Neues zur Apple Watch: Hinweis auf Apple-Website zum EU-Release Anfang 2015?

Bisher hielt sich das kalifornische Unternehmen dezent zurück, was eine Veröffentlichung der Apple Watch auf dem europäischen Markt betrifft.

Apple Watch ReleaseDer englischsprachige Apple-Blog 9to5Mac hat nun allerdings einen nicht unbedeutenden Hinweis auf der Apple-Website gefunden, der darauf hindeutet, dass auch Kunden aus Europa bald mit einer Apfel-Smartwatch an ihrem Handgelenk rechnen können. War dort bisher der Schriftzug „Available in 2015“ („Erhältlich 2015“) zu lesen, wurde dieser kürzlich durch ein „Coming Early 2015“ („Verfügbar Anfang 2015“) ersetzt.

Was das nun letztendlich für deutsche Kunden bedeutet, darüber kann zwar weiterhin nur spekuliert werden, aber macht zumindest deutlich, dass mit einem Release der im Herbst vorgestellten Apple Watch auch in unseren Landen im ersten Quartal zu rechnen ist. Bisher war der „Coming Early 2015“-Schriftzug in der Form nur auf der amerikanischen Apple-Website zu finden gewesen, was auf ein verzögertes Release für europäische Länder hindeutete.

Zumindest auf den lokalen Apple-Websites für Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und eben auch Deutschland tauchte diese Aktualisierung laut 9to5Mac zeitweise auf – gegenwärtig ist der Schriftzug „Coming Early 2015“ allerdings nach meinen Recherchen auf den oben genannten Länder-Websites nicht mehr zu finden. Ob hier ein Fehler Apples vorlag, der mittlerweile wieder bereinigt wurde, kann nicht geklärt werden. Kollege Fabian allerdings konnte am Samstagmorgen den neuen Schriftzug noch auf der deutschen Apple-Homepage finden.

USA-Release der Apple Watch am 14. Februar 2015?

Angenommen wird von Analysten zumindest eine Veröffentlichung in den USA für den Valentinstag am Samstag, den 14. Februar 2015. Demnach könnte mit einiger Verzögerung ein Release im März auf den üblichen europäischen Märkten noch immer realistisch sein und durchaus in das „Coming Early 2015“-Zeitfenster passen.

Nach der Vorstellung im Rahmen einer Keynote am 9. September 2014 weckte der Apfelkonzern mit der Apple Watch neue Begehrlichkeiten. Verfügbar in verschiedenen Versionen, unter anderem in einer „Sport“- und einer hochwertigen „Edition“-Variante, kommt die Smartwatch nicht nur mit einem Herzfrequenz- und Gyrosensor, einem NFC-Chip für ApplePay, einem drucksensitiven Touchscreen und eigenem „Watch OS“-Betriebssystem daher, sondern kann auch über Sprachbefehle oder eine multifunktionale Krone gesteuert werden. Neben einem WLAN-Modul mit Datenraten von bis zu 54 Mbit/s wurde auch Bluetooth 4.0 zur Kommunikation mit Geräten ab dem iPhone 5 verbaut. (Foto: 9to5mac.com)

Kommentare 42 Antworten

    1. Welche mangelnde Konzentration? Wenn mir gesagt wird, dass am Ende des Artikels noch eine Umfrage eingefügt werden wird…? Und diese dann von den beiden Jungs abschließend doch verworfen wird?
      Hier, ein Lutschbonbon für deinen schlimmen Husten, Horst. ?

        1. Wieso wird hier von Moderatoren zurückgedisst? Solltet ihr nicht über (zugegeben) dummen Kommentaren stehen? Wirft kein gutes Licht auf euch. Bin gerade etwas überrascht…

      1. Wenn ich mich hier so umschaue, gibt’s da einige, die wild-und wahllos konsumieren und diese „Update-Politik“ fördern.

        Fast wie bei EA und Fifa.Die kommen damit auch wunderbar durch’s Geschäftsjahr…

  1. Zwang einen Führerschein zu machen um mein geiles Auto zu fahren finde ich auch total doof.

    Zwang zu Heiraten um Steuerklasse 3 zu kriegen übrigens auch ^^

    1. Regenfest aber nicht Wasserdicht. Also wenn Sie ein paar Tropfen abbekommt, ist das kein Problem, aber du kannst leider nicht mit schwimmen gehen.

  2. Kann es kaum erwarten bis das Teil endlich erscheint. Wird garantiert gekauft und zwar die Variante 42 mm Edelstahlgehäuse, Space Black
    mit Gliederarmband aus Edelstahl, Space Black. Obwohl das Milanaise Armband auch seinen Reiz hat, bin mir da aber nicht sicher ob es nicht zu damenhaft wirkt.

  3. Der Bericht kommt leider etwas zu spät…
    Das „Anfang 2015“ war schon die ganze letzte Woche zu sehen, doch genau heute Abend WURDE DER SPRUCH WIEDER AUF „ERHÄLTLICH 2015“ ZURÜCKGEÄNDERT.
    🙁
    sehr schade, ich hatte schon auf einen zeitgleichen Release mit Amerika gehofft.

  4. Naja, solange eine SmartWatch eh ohne Lautsprecher und Mikrofon (kein Freisprechen und Musik hören möglich) erscheint ist es für mich eher noch uninteressant.
    Da kann ich auch meine gute, alte Pebble SmartWatch weiterverwenden!

  5. Batterielaufzeit maximal 24 Stunden,auch in der Sportversion lediglich spritzwassergeschützt,Preis von mindestens 349$,der von Apple sehr wahrscheinlich 1:1 in Euro übernommen wird.Ja nee is klar,geile Uhr!

    1. Nur zur Preisangabe: In Dollar wird der Preis ohne Steuern angegeben. Da der Kurswechsel ungefähr auf der gleichen Höhe zum Preis in Euro mit Steuern ist, wird aus Marketinggründen dieser Preis genommen, der zufällig gleich zum Dollarpreis ohne Steuern ist. Das kann gegenüber Dollar entweder etwas Gewinn oder etwas Verlust bedeuten (aber Obacht: Der Dollarpreis ist natürlich nicht so genau angepasst, wodurch es nicht effektiver Verlust für Apple bedeutet, sondern sie verdienen durch Euro natürlich ab und zu weniger.).

      1. Find ich trotzdem zu teuer.Gibt funktionalere Smartwatches für deutlich weniger Geld.Für mich ist die Apple Watch eher ein Lifestyleprodukt als ein Gebrauchsgegenstand.Hatte da von Apple mehr erwartet.

  6. Batterielaufzeit finde ich zu schwach und frage mich ob in 2016 dann ein superflachem neues Modell kommt …

    Der Sprung von iPad zum iPad2 war schon krass, daß macht mich etwas vorsichtig, auch wenn ich natürlich das 2er geholt habe. Mit den sanften Iterationen ist dies ja inzwischen nur noch alle 2 Jahre notwendig…

    Mal sehen was Look and Feel sagen wenn sie raus ist. Grundsätzlich ja, wäre meine erste Uhr nach zwanzig Jahren.

    1. Bei der Uhr wird es Apple genau so handhaben wie bei den iPhones, egal (mich eingeschlossen) wie viele über den Akku jammern: so flach und fragil wie irgendwie möglich, Akku gerade so viel, das es so eben reicht. :/
      Zusätzlich finde ich, dass eine Uhr länger halten muss als ein Smartphone, insbesondere bei dem Preis. Apple hin oder her, alleine der Fototermin mit Lagerfeld und Co um eine ausgestellte Uhr herum in Paris(?) zeigt doch, wo es hin geht. Modeartikel, also am besten direkt eine zum Ausgehen, eine Casual für den Tag, eine für den Sport und eine für die Arbeit kaufen. Dann macht der mickrige Akku auch nichts. 😉

      1. Das wird wieder ein großer Appleschrott, bin schon heute amüsiert wie dann wieder das Geschrei groß sein wird.
        Das Besondere, leicht zu bedienende Gerät kommt leider nicht mehr von Apple, von Windoofs aber auch nicht.
        Es wird Zeit, dass hier mal wieder ein echter Visionär Produkte anbietet, die sich von der Masse abheben.
        In den letzten Jahren hat Apple Belangloses schlecht funktionierendes Zeug aus China hergestellt.

    1. Komisch, das gleiche haben die Menschen vom iPod behautet. Ohne diese Gerät würden wir uns alle hier nicht treffen.
      Ich behaupte mal ganz uneingenommen, dass die Apple Watch der nächste große Wurf von Apple wird. Vielleicht nicht 2015, aber 2017 mit Sicherheit. Zwei Jahre…wie beim iPod und auch beim iPhone.

      1. Das ist durchaus möglich.Aber momentan ist die Apple Watch so nötig wie Herpes.Hat noch nicht einmal eine permanente Zeitanzeige.Mit den von mir bereits erwähnten Kritikpunkten völlig unbrauchbar.Aber Apple wird sicher nachbessern und dann vielleicht eine smarte Watch produzieren.Aber momentan ist das nix.Lieber ein halbes Jahr länger entwickeln,als ein unfertiges Produkt auf den Markt zu werfen.Apple war immer führend bei Innovationen,aber mit der Watch hat sich Apple ins Knie geschossen.Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de