nora: Neue Notruf-App nach anfänglichen Problemen wieder verfügbar

Jetzt mit optimierter Infrastruktur

Am 28. September haben die Bundesländer die neue Notruf-App nora (App Store-Link) veröffentlicht. Mit der Anwendung sollen sich Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall schnell und einfach erreichen lassen. Die Anbieter hatten nicht mit solch einer hohen Nachfrage gerechnet und mussten die App nur wenige Tage wieder offline nehmen, um die Infrastruktur für eine zuverlässige App zu optimieren.

Nach rund einem Monat sind die Arbeiten abgeschlossen und nora lässt sich wieder aus dem App Store laden. Der Download ist 23,1 MB groß und setzt lediglich iOS 12.1 oder neuer voraus.


Hat man sich mit der eigenen Mobilfunknummer und Namen in der App registriert, können direkt über die Anwendung die Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste angerufen werden. Hat man nora den Zugriff auf den aktuellen Standort erlaubt, wird dieser beim Absetzen eines Notrufs auch gleich an die Einsatzleitstelle weitergegeben. So können die Einsatzkräfte bestmöglich den Ort des Geschehens lokalisieren, auch wenn Anrufer oder Anruferin selbst nicht genau wissen, wo sie sich befinden.

Besonders praktisch ist die nora-App auch für Menschen mit Sprach- und Hörproblemen: Auch sie können über die Anwendung einen Notruf absetzen, ohne am Telefon sprechen zu müssen. Zudem wurde in der App darauf geachtet, ein möglichst simples und ohne große Sprachkenntnisse nutzbares Layout bereitzustellen, das in vielen Bereichen auf Symbole und klare Texte setzt. Auch in Situationen, in denen der Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll, kann nora verwendet werden: Dazu hält die App einen sogenannten „stillen Notruf“ bereit.

Zusätzlich zur Registrierung mit Mobilfunknummer und Namen lassen sich in nora auch weiterführende Informationen zum Nutzer bzw. Nutzerin hinterlegen, beispielsweise das Alter, eventuelle Vorerkrankungen, Behinderungen oder Infektionen. So können sich die Einsatzkräfte besonders gut auf die vorliegende Situation einstellen. Hat man einen Notruf abgesetzt, bleibt man über eine Chat-Funktion auch weiter mit der Leitstelle verbunden, um etwa weitere Fragen zu klären oder zusätzliche Infos weiterzugeben. „Die Einsatzkräfte werden aber auch dann losgeschickt, wenn Sie den Chat nicht nutzen“, heißt es im App Store. Weitere Infos gibt es auch auf der Website des neuen App-Notrufs oder in einer übersichtlichen Broschüre als PDF-Datei.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Hallo Leute, habe auch heute erneut die Nora App herunter geladen. Leider geht sie immer noch nicht richtig. Nach Registrierung ein weißer Bildschirm. Nix geht mehr. Neu gestartet, dann persönliche Daten überprüft, wieder weißer Bildschirm. Das ist wohl nicht gut für die App. Muss noch dran gearbeitet werden. Gruß aus Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de