November 2015: Unsere Favoriten aus dem App Store

1 Kommentar zu November 2015: Unsere Favoriten aus dem App Store

Schon wieder ist ein Monat vorbei. Wir haben vier Apps und vier Spiele aus dem App Store gesammelt, die uns im November besonders gut gefallen haben. Was sind eure Favoriten?

firefox ios The Room Three 2 iMaschine 2 Tap Tap Dash 3

Firefox: Der kostenlose Browser ist nun auch für iPhone und iPad verfügbar. Besonders interessant ist Firefox vor allem dann, wenn ihr den Browser auch auf eurem Mac oder PC nutzt – dann nämlich werden Lesezeichen, Verlauf und Passwörter auf Wunsch automatisch synchronisiert. Das Design ist flach gestaltet, ihr könnt unendlich viele Tabs öffnen, Favoriten speichern, eine Reader-Ansicht aufrufen oder von Suchvorschlägen profitieren. Für den Einkauf von Weihnachtsgeschenken darf natürlich auch ein privater Modus nicht fehlen, um keine Spuren zu hinterlassen. Schade nur: Unter iOS kann Safari nicht als Standard-Browser abgelöst werden. (App Store-Link)

The Room Three: Das mit Abstand beste Spiel des Monats wird es auch in der Jahreswertung ganz weit nach vorne schaffen. The Room Three setzt an der Geschichte des zweiten Teils an, kann aber auch ohne sämtliche Vorkenntnisse gespielt werden. Nach einer Zugfahrt wacht man plötzlich auf einer abgelegenen Insel auf und muss zahlreiche Rätsel lösen, die von einem geheimnisvollen Meister gestellt werden. Der Einstieg in das Spiel fällt nicht besonders schwer, da es zunächst ein interaktives Tutorial gibt, in dem alle Spielmechaniken erklärt werden. Man muss sich wirklich Gedanken über Zusammenhänge und vorhandene Objekte machen, um etwa bestimmte Dinge richtig anzuordnen. Dabei reihen sich Rätsel, bei denen man sofort den richtigen Lösungsweg einschlägt, mit etwas schwierigeren Herausforderungen aneinander. So wird The Room Three nie langweilig. Ich habe zur Komplettierung des 4,99 Euro teuren Spiels mehr als fünf Stunden benötigt. (App Store-Link)

iMaschine 2: Nachdem der Vorgänger bis zuletzt mit Updates versorgt wurde, aber letztlich doch etwas in die Tage gekommen ist, steht seit wenigen Wochen der Nachfolger zum Download auf iPhone und iPad bereit. Im Mittelpunkt steht auch hier die Musik, die mit iMaschine 2 im Handumdrehen kreiert werden kann. Auf den ersten Blick fällt sofort die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche auf, die strukturell zwar nur an einzelnen Details verbessert wurde, insgesamt aber deutlich moderner erscheint. Auch in iMaschine 2 wird die Musik auf 16 Pads aufgezeichnet, wobei man auf zahlreiche professionelle Sounds sowie ein Keyboard sowie Bass zurückgreifen kann. Der Umfang von iMaschine 2 ist enorm: 19 Projekte, 38 Drum-Kits und 750 Samples können verwendet werden, das ist rund drei Mal so viel wie im Vorgänger. (App Store-Link)

Tap Tap Dash: Dieses Spiel hat uns wirklich süchtig gemacht, Freddy hat mittlerweile sogar alle 250 Level ohne einen einzigen In-App-Kauf erfolgreich absolvieren können. Tap Tap Dash handelt von einigen kleinen Tieren, die über einen Pfad bis ans Ziel geleitet werden müssen. An jeder Ecke und an jedem Absprung befindet sich ein grüner Pfeil, der entweder für einen Richtungswechsel oder einen Sprung genutzt wird. Die Aufgabe des Spielers ist es lediglich, im passenden Moment auf den Bildschirm zu tippen, was sich mit fortlaufender Dauer des Spiels aber als große Herausforderung erweist. Dann nämlich folgen durchaus mal mehrere Sprünge oder fünf bis sechs Richtungswechsel direkt aufeinander. Manchmal gibt es in Tap Tap Dash auch knifflige Rhythmuswechsel, die ich als besonders fies ansehe. Eines ist dagegen immer gleich: Tippt man falsch und das Tier fällt nach unten, muss das Level neu gestartet werden. (App Store-Link)

Sandmaennchens Traumreise Daedalic_The Whispered World_Screenshot_03_Ruins Frag doch mal die Maus 4 One Button Travel 4

Sandmännchens Traumreise: Am 22. November 1959 ging das Sandmännchen zum ersten Mal in der damaligen DDR auf Sendung und ist Deutschlands älteste Fernsehfigur. Täglich sehen das Sandmännchen auch heute noch rund 1,5 Millionen Zuschauer und ab sofort gibt das bekannte Gesicht auch im App Store. In „Sandmännchens Traumreise“ gibt es insgesamt drei handgezeichnete Welten, in denen die Kids über den Bewohnern, unter anderem Bären oder Pferde, mit einem Wisch über das Display den Traumsand verteilen können. So werden alle Bewohner zu Bett gebracht, am Ende gibt es natürlich auch eine Priese Traumsand für den Nachwuchs selbst. Als Elternteil hat man die Möglichkeit die Nutzung zu begrenzen: Es kann entschieden werden, ob nur eine Welt, zwei oder alle drei Welten erkundet werden dürfen. (App Store-Link)

The Whispered World: Ein komplett in Deutsch verfügbares Adventure der alten Schule, das ab sofort als Special-Edition samt Audio-Kommentaren der Entwickler für das iPad verfügbar ist. Für den mobilen Einsatz wurde die Touch-Steuerung für das iPad optimiert und ist sehr gut bedienbar. Auch die Spieldauer lässt sich so bereits am ersten Tag im App Store einschätzen: Rund zwölf Stunden verbringt man mit The Whispered World, bevor das Ende erreicht wird. The Whispered World handelt vom jungen Clown Sadwick, der mit seiner Familie im Wanderzirkus durch die Welt reist, doch nach Lachen ist ihm gar nicht zu Mute. Immer wieder wird er von Albträumen heimgesucht, in denen die ihm vertraute Welt auseinander bricht. Noch weiß er nicht, dass diese nächtlichen Visionen eine schicksalhafte Bedeutung haben: Er selbst wird den Untergang herbeiführen. Gemeinsam mit seinem treuen Gefährten Spot, einer quirligen Riesenraupe mit erstaunlichen Fähigkeiten, begibt sich Sadwick auf eine abenteuerliche Reise. (App Store-Link)

Frag doch mal die Maus: Neben dem Sandmännchen ein weiterer Klassiker aus dem deutschen Fernsehen. Bei dem 1,26 GB großen Download, der gesprochene Erklärungen von Armin Maiwald und über zwei Stunden Video-Klassiker der Sachgeschichten mit Christoph Biermann und Evi Seibert enthält, handelt es sich um eine aufwändig in Szene gesetzte und vollständig auf den neuesten Stand gebrachte Umsetzung des Kinderspiels des Jahres 2009. Auf dem iPad ist das Spiel an die erfolgreiche Samstagabend-Show in der ARD angelehnt. Bis zu sechs Spieler können als Team Maus, Team Elefant und Team Ente gegeneinander oder auch miteinander Fragen beantworten und ihre Geschicklichkeit in lustigen Minispielen unter Beweis stellen. Die Fragen sind in drei Schwierigkeitsstufen unterteilt – so können ältere Kinder und Erwachsene problemlos mit Jüngeren gemeinsam spielen. (App Store-Link)

One Button Travel: Heute Vormittag habe ich endlich das Ende der Geschichte erlebt – nach rund fünf Tagen voller Spannung. In One Button Travel bekommt man, nachdem man einen mysteriösen Knopf gedrückt hat, plötzlich Nachrichten von einem Kontakt aus der Zukunft. Dieser ist durch die Zeit gereist und will nun verhindern, dass man selbst das Gleiche tut. Er erzählt von seiner Freundin Mia, einem kleinen Freund mit dem Namen Robin und einer Flucht von einem außergewöhnlichen Ort. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, aber soviel sei gesagt: One Button Travel hat die eine oder andere Überraschung auf Lager. Gleich mehrmals wähnt man sich ganz nah am Ziel, bis die Geschichte doch noch eine plötzliche Wendung nimmt. Durch und durch empfehlenswert! (App Store-Link)

Kommentare 1 Antwort

  1. Hallo. Ich hätte mal eine Frage, bin vor kurzem von Windows auf MacBook umgestiegen. Und ich hätte gerne das Spiel AOE3 für Mac! Wie ich Feststellen musste gibt es das nicht mehr für OSX 🙁 habt ihr eine Idee wo ich es bekommen könnte? Vielen Dank ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de