Opera: Desktop-Version des Browsers jetzt für M1-Macs optimiert

Alternative für Safari, Firefox und Chrome

Seit Jahren setze ich auf meinen Macs und iOS-Geräten auf den Safari-Browser. Am Ende hat aber jeder Nutzer seine eigenen Vorstellungen und daher kann ich mir durchaus vorstellen, dass auch Opera eine Option ist. Ich selbst habe den Browser vor mehr als einem Jahrzehnt zuletzt regelmäßig genutzt, da er schon damals eine Low-Traffic-Option hatte. Und ausgestorben ist er noch lange nicht.

Erst in der vergangenen Woche konnten wir darüber berichten, dass der Opera Browser für iPhone und iPad ein großes Update erhalten hat und nun in Version 3.0 zum Download bereit steht. Nun ist auch der Mac an der Reihe, denn nun ist Opera auch für Mac-Computer mit dem M1-Prozessor optimiert und läuft jetzt doppelt so schnell.


Das Team von Opera gibt uns rund um die Optimierung der neuen Prozessoren von Apple die folgenden Infos mit auf den Weg:

Genau wie Apple ist es das Ziel von Opera, dein Online-Erlebnis so reibungslos wie möglich zu gestalten. Mit der neuesten Version läuft Opera zwei Mal schneller als die vorherige Version unseres Browsers. Das bedeutet einen schnelleren Zugriff auf deine Lieblingswebseiten und einen schnelleren Übergang zu den in Opera integrierten Funktionen wie WhatsApp, Telegram, Twitter und Instagram – alles ordentlich in die Seitenleiste gepackt.

Unter anderem wirbt Opera mit einer erhöhten Privatsphäre mit dem kostenlosen Browser-VPN, einer hohen Effizienz dank Flow und dem Tab-Wechsler sowie mit praktischen Tools wie Video-pop-outs und integrierten Messengern. Die aktuelle Version des Browsers könnt ihr auf der Hersteller-Webseite laden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de