Outbank: Überweisungen in neuer App werden aktuell in Beta getestet

Momentan habe ich auf meinem iPhone zwei Banking-Apps installiert: Banking 4i und Outbank. Welche ich davon nutzen soll, weiß ich noch nicht ganz genau.

Outbank Beta

Ich war ein großer Fan von Outbank 2 und habe die Banking-App sehr gerne auf meinem iPhone genutzt, um auch unterwegs den Kontostand überprüfen zu können. Als dann das neue Outbank DE samt Abomodell erschienen ist, bin ich zu Banking 4i gewechselt, das weiterhin zum festen Preis aus dem App Store geladen werden kann. Nun schickt sich aber wieder Outbank (App Store-Link) an, den Platz an der Sonne zu übernehmen.

Für mich persönlich ist der Funktionsumfang von Outbank für iPhone und iPad schon jetzt ausreichend: Ich kann schnell und sicher auf meine verschiedenen Konten und sogar meine Barclaycard zugreifen und dort die neusten Umsätze sowie den aktuellen Kontostand sehen. Überweisungen sind bislang nicht möglich, das habe ich in sechs Jahren iPhone aber ohnehin weniger als ein halbes Dutzend mal per App gemacht, sondern weiche hier viel lieber auf den Mac aus.

Mir ist aber bewusst, dass das bei euch möglicherweise ganz anders aussieht. Daher gibt es jetzt gute Nachrichten: Outbank hat eine neue Beta-Version für registrierte Entwickler veröffentlicht, in der erstmals Überweisungen möglich sind. Bislang nur auf iPhone und iPad, auf dem Mac soll die Funktion später folgen. Wie gehen davon aus, dass die verbesserte und ausgebaute Version in den kommenden Wochen im App Store erscheint.

Überweisungen im neuen Outbank noch ziemlich rudimentär

Ganz perfekt ist die Überweisungsfunktion, die aus den vier Schritten Konto, Empfänger, Betrag und Prüfen besteht, allerdings noch nicht. Bislang können BIC und IBAN ausschließlich manuell eingegeben werden, mit Kontonummer und Bankleitzahl, die meines Erachtens deutlich einfacher zu handhaben sind, kommt man nicht ans Ziel. Schade, denn eine automatische Konvertierung der Daten dürfte ja eigentlich kein großes Problem sein. Auch die von der alten Mac-App bekannte Empfänger-Suche aus den bisherigen Bankkonten scheint es in der Outbank-Beta für iPhone und iPad noch nicht zu geben.

Aber noch handelt es sich ja um eine Beta und keine fertige App, möglicherweise werden meine Wünsche aber auch erst später umgesetzt. Klar ist auch: Outbank hat nah dem ganzen hin und her nicht mehr den besten Stand – und das ist eigentlich schade, denn für meine Bedürfnisse ist die App zum aktuellen Zeitpunkt eigentlich schon ziemlich passend.

‎Outbank – 360° Banking
‎Outbank – 360° Banking
Entwickler: Verivox GmbH
Preis: Kostenlos

‎Banking4
‎Banking4
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: 9,99 €

Kommentare 20 Antworten

  1. Endlich. Wie im Artikel bereits gesagt, noch weit weg vom Komfort von Outbank DE, aber endlich mal die für mich wichtige Überweisungsfunktion nachgereicht. Es wird fleißig getestet… ?

  2. Mal sehen wie es um die Commerzbank steht. Da diese bislang den Standard HBCI mit PIN/TAN nicht unterstützt wurde sie vom Stoeger-Team bisher „vergessen“ und nur per Screen Parsing angebunden, sodass keine Überweisungen möglich waren.

    Da die Commerzbank zwischenzeitlich die eigene App um eine komfortable Überweisungsfunktion ergänzt hat, war es aber nicht mehr ganz so schlimm…

    Mal sehen wie es nun im neuen OutBank wird.

    1. Hallo Billy
      Kann das sein das die Commerzbank das gar nicht will. Die ING DIBA will das nicht und unterstützt keine fremden Programm, sei denn man arbeitet noch mit der Papierliste.

  3. Wie man immer noch an dieser Firma und deren Geschäftsgebaren festhalten kann, verstehe ich beim besten Willen nicht. Einmal Mist bauen, OK. Aber immer wieder?

    Es gibt so viele bessere Banken-Apps als die von Stöger und vor allem funktioniert da eine Version inkl. Updates seit Jahren ohne wenn und aber…

    …naja, Appgefahren wird schon etwas für die News bekommen 😉

    1. Maurice bleiben Sie bei ihrer Software, die immer besser sein wird als alles sonst was auf der Welt gibt.
      Ich gehe davon aus das Sie kein Geld brauchen und immer schon für LAU arbeiten wenn überhaupt.

      1. Ruhig Blut Uwe…

        …es gibt nachweißlich bessere Apps und wenn Sie sich ein bisschen mit der Materie beschäftigen würden, würden Sie auch einsehen, dass die aktuellen OutBank-App nicht zu gebrauchen ist. Schön, Überweisungen werden in der Beta getestet. Kommt dann aber sicher erst in einer komplett neuen App, wie es doch schon häufiger der Fall war bei S-IT 😉

        1. PS: war iOutbank-Nutzer der ersten Stunde und hab die App geliebt. Nur dass durch Updates alte und damals bezahlte Apps unbrauchbar wurden und man so gezwungen war die neue zu kaufen, war eine absolute Frechheit…

          …das wäre ja so wie wenn Ihr aktuelles Auto durch ein Update der Software nicht mehr fahrtüchtig wäre, nur damit Sie sich das neue Modell kaufen 😉

          Und dazu noch die immer sich wieder ändernden Bezahl-Modi. Mal Vollpreis, dann doch Abo und dann wieder Vollpreis…

  4. Ich empfehle Banking via App AUSSCHLIESSLICH mit der App der kontoführenden Bank durchzuführen. Es gibt sehr gute Apps (Postbank) die mittlerweile sogar Siri akzeptieren. Allerdings sollte man niemals den Kontozugang Pin an bankfremde Server (!) leiten! Bei Problemen mit Falschabbuchungen endet der Banksupport ansonsten aprupt!

  5. Hallo Fabian,
    vielen Dank für den informativen, angenehm ausgewogenen Beitrag – auch weil er zeigt, dass für manche User (mich eingeschlossen) eine Banking-App OHNE Überweisungsfunktion nicht unbedingt „der letzte Dreck“ sein muss; die Bedürfnisse sind halt unterschiedlich (wer hätte das gedacht!), was aber die „Das-braucht-doch-kein-Mensch“-Fraktion wohl nie begreifen wird…

  6. Mal sehen was aus der App noch wird, mein Abo bei der alten Version läuft noch 6 Monate. Wenn Überweisung inkl per Foto bis dahin funktioniert. Wird die neue App genutzt. Die Sparkassen App ist keine wirkliche Option, rein vom
    Nutzwert.

  7. Auf mich macht Outbank designtechnisch einen guten Eindruck. Die Vorgehensweisen des Herstellers sagen mir zwar auch nicht hundertprozentig zu, aber dennoch gebe ich der App eine Chance. Jetzt fehlen nur noch Kategorisierungen und ich bin zufrieden.

    1. Ich hatte mich damals für das Beta-Programm angemeldet. Irgendwann erhielt ich die Info mit den Download-Anweisungen.

      Inzwischen warte ich aber immer die finale Version ab.

  8. Ich hab mich längst an Banking 4i gewöhnt. Funktioniert bestens und die umgewöhnung von Outbank ist keine große Sache.
    ich nutze Banking 4i beruflich und privat – funktioniert problemlos mit allen meinen 4 Banken.

    Sorry Stöger, ihr habts verbockt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de