Doppel-Gewinnspiel: Die Sieger

Schon vier Wochen vor den Landtagswahlen haben wir unsere Wahl-Urnen gefüllt und die Sieger des aktuellen Gewinnspiels ermittelt.

Von Sonntag bis Mittwoch stellten wir euch für die Qual der Wahl: Entweder das kultige Memory Doppelgänger oder den knapp doppelt so teuren und umgemein praktischen Supermarkt Guide. Ihr musstet euch für eine der beiden Apps entscheiden, um am Gewinnspiel teilzunehmen und eine der beiden iPhone Apps zu kassieren.

In der Gunst unserer Benutzer hatte Doppelgänger ganz klar die Nase vorne. 22 von 34 Leuten wollten das Memory gewinnen, doch nur vier von ihnen können wir glücklich machen – den anderen bleibt nur der Weg in den App Store.

Die restlichen zwölf User interessierten sich für den Supermarkt Guide und kamen damit in den Genuss einer doppelt so hohen Gewinnchance. Wer die jeweiligen Gewinner sind, erfahrt ihr in den angehängten Listen. Den ersten vier Namen schicken wir im Laufe des Tages ihren Gewinn zu.

Die nächste Gewinnspiel-Runde startet bereits am kommenden Sonntag. Wieder wird es eine hochkarätige App geben. Wir verraten nur so viel: Diesmal wird es richtig fies!

Weiterlesen


Benutze deine Handschrift: Die etwas andere Todo-App

Todo-Applikationen gibt es im App Store wie Sand am Meer. Letztlich funktionieren alle nach dem selben Muster – Benutze deine Handschrift schlägt einen etwas anderen Weg ein.

Wie es der Titel der Applikation schon sagt, wird hier die Handschrift benutzt. Und auch wenn seit dem letzten Update jeder Start des Programms eine etwas nervige Werbeeinblendung hinzugekommen ist, wollen wir euch die App kurz vorstellen.

Die gute Nachricht vorweg: Immerhin hat der Entwickler eine Option eingebaut, die Werbeeinblendung mittels der Geräte-ID (UDID) dauerhaft zu entfernen – so bleibt auch die kostenlose und für die meisten ausreichende Version werbefrei.

Ist die App einmal gestartet, fällt es nicht schwer, neue Einträge und Aufgaben zu erstellen. Einfach auf das Plus-Zeichen am oberen Rand tippen und einfach drauf los kritzeln. Die Schriftgröße sollte man dabei allerdings dem gesamten Bildschirm anpassen, damit man später noch etwas erkennt.

Geübte Finger schaffen einen Eintrag in wenigen Sekunden. Diese erscheinen untereinander in einer Liste, deren Namen man einfachen anpassen kann. Hierzu reicht ein Klick auf Edit – so können übrigens auch Einträge verschoben werden.

Ist eine Aufgabe erledigt, kann man sie mit einem Fingertap als solche markieren. Ein weiterer Tap löscht die Aufgabe, hält man sie etwas länger gedrückt, wird sie wieder aktiv. Um zwischen den verschiedenen Listen zu wechseln, muss man das iPhone lediglich schütteln. Die Anzahl der unerledigten Aufgaben erscheint auf dem Homescreen-Icon, Push-Benachrichtigungen und Erinnerungen fehlen dagegen.

Weiterlesen

Nach einem Unfall: AXA-App meldet Schaden

AXA-Kunden aufgepasst. Mit der mobilen App des Versicherungskonzerns gibt es im Schadensfall viel weniger Stress, denn Unfälle können praktisch und einfach mit dem iPhone gemeldet werden.

Die AXA App ist in Deutschland die erste Anwendung für iPhones, mit der der Nutzer nach einem Straßenverkehrsunfall den Schaden direkt der Versicherung melden kann. „Ein Unfall ist immer ein Schock“, weiß Markus Troche, Leiter Zentrales Schadenmanagement bei AXA. „Mit unserer App möchten wir Autofahrern ein innovatives Hilfsmittel an die Hand geben, das schnell und unkompliziert Hilfe leistet.“

Die AXA App gibt es für alle iPhone-Nutzer kostenlos im App Store. Einmal eingegeben, stehen alle Versicherungsinformationen im Falle eines Schadens sofort zur Verfügung. Notrufnummern von Polizei, Rettungsdienst und Versicherung kann die App direkt anwählen. Es steht auch eine Anleitung zur Ersten Hilfe zur Verfügung, die im Notfall sogar helfen kann, Leben zu retten.

Wer sich mit der Versicherung verbinden lässt, bekommt dort hilfreiche Auskünfte über die nächstgelegene Werkstatt und kann den Abschleppdienst und ein Ersatzfahrzeug anfordern. Die App leitet den Nutzer anschließend anhand eines einfachen Fragenkatalogs durch die Schadenmeldung. So werden alle relevanten Daten ganz bequem erfasst – auch die des Unfallgegners. Über eine Touch-Skizze lassen sich Schäden am Fahrzeug eingeben und durch Fotos vom Unfallort ergänzen. Das iPhone bestimmt über GPS auch den genauen Unfallort. Zum Schluss kann der Nutzer die Schadenmeldung digital unterschreiben und direkt an die Versicherung schicken. Und das alles ganz ohne lästigen Papierkram.

Weiterlesen


Vorfreude 2010 verkürzt Wartezeit bis zur WM

In diesem Sommer findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika statt. Ganz Deutschland wird dann wieder mit der eigenen Elf mitfiebern.

Wer schon jetzt voller Vorfreude ist und das Fußball-Fest kaum erwarten kann, sollte sich nun die kostenlose App Vorfreude 2010 aus dem App Store auf sein iPhone laden. So ist jeden Tag garantiert, dass man den Auftakt in Südafrika auf keinen Fall verpasst.

Neben einem sekundengenauen Timer, der direkt nach dem Start der App sichtbar ist, wird jedoch noch mehr geboten. Man kann sich nämlich nicht nur anzeigen lassen, in wie vielen Tagen, Stunden, Minuten und sogar Sekunden die WM in Südafrika beginnt – jeden Tag kann man sich die Wartezeit auch mit einer kleinen Quizfrage verkürzen.

Natürlich haben die Fragen alle etwas mit dem runden Leder zu tun. Mal geht es um die WM-Historie, mal ist Regelkunde angesagt. Zu jeder Frage gibt es drei Antwortmöglichkeiten, allerdings hat man nur 30 Sekunden Zeit. Für jede richtige Antwort gibt es Punkte, seinen Highscore kann man per Facebook verbreiten – und jeden Tag eine neue Frage in Angriff nehmen.

Weiterlesen

Babbel: Der mobile Vokabel-Trainer

Jetzt im App Store: Babbel Mobile, die iPhone App als mobiler Vokabeltrainer für unterwegs und zwischendurch.

Das Sprachlernsystem Babbel erweitert heute sein Angebot um neue Funktionen, die das Erlernen und Vertiefen von Fremdsprachen zusätzlich erleichtern. Gleich sieben Apps für das iPhone bieten bequemes Lernen für unterwegs.

Jeder kennt diese Momente z.B. auf dem Arbeitsweg, in TV-Werbepausen oder im Café, die sich ideal für schnelle Vokabelabfragen eignen. Dies ermöglicht ab sofort die neue Babbel-App für iPhone, iPod touch und das kommende iPad. Auch auf Reisen ist das Programm der optimale Begleiter und bietet alle nützlichen Vokabeln und typische Floskeln auf einen Klick

Die iPhone Apps in sieben Lernsprachen sind kostenlos. Babbel-Kunden steht der gesamte Lernwortschatz online und offline auf dem iPhone oder iPod zur Verfügung. Alle anderen können eine Probelektion uneingeschränkt testen. Die Synchronisation des persönlichen Lernwortschatzes erfolgt automatisch. Wer den gesamten Grund- und Aufbauwortschatz von 3.000 Vokabeln nur über das iPhone nutzen möchte, bezahlt einmalig 5,99 Euro und kann dann unbefristet online sowie offline trainieren.

„Mit den neuen iPhone Apps bieten wir allen Sprachinteressierten mehr Freiheit, zusätzlichen Komfort und Geschwindigkeit auf dem Weg zum bestmöglichen Lernerfolg“, so Markus Witte, Geschäftsführer bei Babbel. „Der Nutzer kann jetzt selbst kurze Pausen nutzen, um schnell ein paar Vokabeln zu wiederholen und bleibt ohne viel Zeitaufwand nah an der Lernsprache.“

Weiterlesen

iPad: Europa-Start am 28. April?

Am heutigen Mittag ging der Apple Store für einige Stunden offline, allerdings ohne danach die Preise für die ersehnten iPad-Modelle bekannt zu geben.

Viele User hofften heute bereits über eine Möglichkeit, das iPad offiziell bei Apple vorzubestellen oder zumindest die genauen Euro-Preise zu erfahren. Doch statt weiterer Informationen über das Tablet-Gerät gab es „nur“ ein Upgrade der Macbook Pro Reihe.

Bisher galt der 24. April als möglicher Start für den Verkauf in Deutschland, hieß es doch immer, dass man das iPad in Europa Ende April veröffentlichen möchte. Die neuesten Gerüchte verweisen jedoch auf den 28. April, also den Mittwoch darauf.

Wie ein Leser des Online-Portals macprime erfahren haben will, soll bereits am 27. April ein Werbebanner in der Apple-Abteilung eines Schweizer Media Marktes aufgebaut werden, damit der Verkaufs pünktlich am folgenden Mittwoch beginnen kann. Für die Planung des Aufbaues sei nach seinen Angaben sogar extra ein Apple-Mitarbeiten in die Filiale gekommen.

Foto: Apple

Weiterlesen


Erster Fanta 4 Flipper in Planung

Die Fantastischen Vier zählen zu den bekanntesten deutschen Gruppen im Musik-Business. Ab Anfang Mai wird man sie nicht nur hören und sehen können, sondern auch mit ihnen Flippern.

Im Mai wird der Düsseldorfer Softwarehersteller Bad Monkee den weltweit ersten von einer populären und erfolgreichen Musikband offiziell lizenzierten iPhone 3D-Flipperautomat veröffentlichen: den „Fanta 4 Flipper“. Die Zusammenarbeit mit der innovationsreichen und seit 20 Jahren erfolgreich aktiven HipHop-Band „Die Fantastischen Vier“ ist gekennzeichnet durch gegenseitige Begeisterung für das Genre.

Smudo, selbst ausgewiesener Flipperfan: „Es ist großartig, dass diese in der Realität aussterbenden Geräte ihren Weg in die digitale Welt gefunden haben. Mit dem Fanta 4 Flipper ist der Traum eines eigenen Band-Flippers erfüllt.“ Die Band brachte sich in Sachen Gameplay, Sounddesign und Grafik mit in das Projekt ein. Neben innovativen Apple 3.0 Features und Open Feint Online-Highscore gibt es natürlich eine direkte iTunes-Anbindung zur Musik des kommenden Albums „Für Dich immer noch Fanta Sie“ und zur Newsplattform der Band.

Zudem haben die Fans die Möglichkeit sich an den Spielergebnissen der einzelnen Bandmitglieder zu messen, um so exklusive Gewinne abzugreifen. Smudo: „Wir wollen den Fans einfach mehr bieten, als nur einen mobilen Link zu unserer Website. Wer Highscores knackt und Wettbewerbe gewinnt, kann exklusive Preise absahnen, wie beispielsweise exklusive Konzertkarten plus Treffen der Band vor der Show.“

Weiterlesen

WM-App jetzt auch als kostenlose Lite-Version

Die von uns bereits vorgestellte App World Champion ist nun auch als kostenlose Lite-Version im App Store verfügbar.

Perfekt vorbereitet in das WM-Turnier starten: Wann wird wo gespielt? Wer gegen wen? Was gibt es Wissenswertes über die Teams, die Gruppen oder historische Hintergründe? All diese Fragen beantwortet „World Champion Lite“ jetzt kostenlos auf dem iPhone.

Die Lite-Version von „World Champion“, der beliebten App zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010, wartet ab sofort als Gratis-Download im iTunes-Store – zum unverbindlichen Reinschnuppern. World Champion Lite bietet alle Basisfunktionen der Vollversion und kann jederzeit problemlos per Upgrade komplettiert werden.

„Wir bieten allen Fußball-Fans jetzt die Möglichkeit, sich unverbindlich von der Qualität und Professionalität unserer App zu überzeugen“, erklärt Dr. Jan Hoffmann, Geschäftsführer des App-Entwicklers Geometix GmbH. Wer anschließend die komplette Bandbreite der Funktionen von World Champion nutzen möchte, der kann das Programm auf seinem iPhone bequem per Upgrade vervollständigen. Im Schnupperangebot sind sämtliche statischen Funktionen der App enthalten. Der Nutzer kann auf den Spielplan, die Gruppenübersicht und alle Infos zu den teilnehmenden Teams und den Austragungsorten zugreifen. Außerdem erhält er historische Hintergrundinformationen rund um das Turnier.

Um die Live-Datenanbindung nutzen zu können, wird die Vollversion von World Champion benötigt. Eine Vorschau auf die Funktionen der vollständigen App ist anhand von Screenshots bereits in die Gratis-App eingefügt. Das Upgrade ist direkt auf dem iPhone möglich.

Weiterlesen

Das iPhone wird zum Messe-Begleiter

Das iPhone bekommt immer mehr Einsatzgebiete. Nun kann man es sogar schon als Messe-Begleiter benutzen, wie etwa in Nürnberg.

Die kostenlose iPhone-App IFH 1.0 hilft allen Handwerkern, Händlern, Ingenieuren, Fachplanern und Architekten aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Klima dabei, ihren Besuch der Nürnberger Messe IFH/Intherm besser zu planen, durchzuführen und nachzubereiten.

Einmal installiert, hilft der digitale Messekatalog bereits bei der Anfahrt. So zeigt IFH 1.0 genau, auf welchen Wegen der Besucher zur Messe IFH/Intherm gelangt, die vom 14. bis zum 17. April 2010 in Nürnberg veranstaltet wird – und sich dieses Mal besonders intensiv mit den erneuerbaren Energien beschäftigt.

Auf der Messe selbst hat der Besucher seinen Messeplan ab sofort immer mit dabei. Er lässt sich direkt aus dem Menü der App aufrufen und zeigt die Hallenbelegung in einer übersichtlichen, farbigen Grafik. Mit dem iPhone in der Hand kann die Orientierung so nicht mehr länger verloren gehen.

Und nicht nur das: In der App ist bereits das vollständige Aussteller-Verzeichnis enthalten. Es listet die Namen der Ausstellerfirmen von A bis Z mit den wichtigsten Kontaktdaten (Adresse, Telefon, Fax, E-Mail, Internet). So ist es kein Problem, bereits im Vorfeld der Messe Termine mit interessanten Ausstellern zu vereinbaren. Auch nach der Messe kann das Blättern in den mitgebrachten Visitenkarten unterbleiben: Alle Ausstellerdaten sind ja bereits digital in der App erfasst.

Die Messebesucher können einzelne Aussteller auf eine Merkliste übernehmen. Diese Merkliste wird automatisch nach den Hallen sortiert, in denen die markierten Aussteller zu finden sind. Auf diese Weise entsteht ein regelrechter Messerundgang. Wer sich auf der Messe daran hält, besucht alle persönlich relevanten Stände, ohne überflüssige Wege in Kauf nehmen zu müssen. Mitgedacht haben die Entwickler auch: Die Merkliste lässt sich mit eigenen Notizen und mit auf der Messe aufgenommenen Fotos erweitern. So verwandelt sich die Merkliste in ein persönliches Messetagebuch, das Zuhause dabei hilft, den Besuch nachzubearbeiten.

Weiterlesen


Nonstop-Action im wilden Guerrilla Bob

In unseren User-Tests stehen die hochkarätigen Apps Schlange. Heute stellt euch Franz den Action-Shooter Guerrilla Bob vor.

Bob und John waren beste Freunde seit sie 10 waren. Bob trat der Armee bei und wurde hoch dekoriert bis er eines Tages ein Nationalheld war, während John sich für ein kriminelles Leben entschied. Später verschärfte sich ihr Verhältnis, sie wurden Feinde – und Bob wurde seitdem Guerrilla Bob genannt.

Das ist die Geschichte von Guerilla Bob, dem Helden im gleichnamigen Spiel. Hier muss der Spieler seinen Charakter durch eine hübsch gezeichnete Welt steuern und alle Gegner ausschalten die ihm entgegen kommen. Am Ende und zwischen durch gilt es stärkere Endgegner zu eliminieren.

Guerilla wird aus einer schrägen Vogelperspektive gesteuert in der wir unsere Figur nur von hinten zu sehen bekommen. Am linken Bildschirmrand zeigt uns eine Zigarre den restlichen Gesundheitsstand des Helden an, welcher logischerweise mit jedem Treffer kleiner wird. Links unten haben wir einen virtuellen Joystick der unser Männchen bewegt und rechts einen weiteren um mit den Waffen zu zielen. Abgedrückt wird übrigens automatisch, wenn man den Joystick bewegt.

Das Spiel verfügt über eine sehr hübsche Grafik, welche auf dem 3GS komplett ohne Ruckeln oder sonstige Probleme dargestellt wird. Die Steuerung ist sehr präzise und es macht einfach mal Spaß ein bisschen durch die Gegend zu ballern. Außerdem sichert die Art der Darstellung als auch die Story oder die Namen der Gegner einen anhaltenden Spaß. Hier haben die Entwickler einen guten Humor bewiesen.

Man wird mit 10 Leben ins Spiel geschickt, welche sobald sie weg sind nicht mehr wieder kommen. Häufig findet man Medipacks welche die Zigarre wieder länger werden lassen, neue Leben sind jedoch nicht vorgesehen. Das ist auch die größte Schwäche im Spiel. Schon auf einfach ist es in meinen Augen ganz schön knackig und keinesfalls einfach, selbst in den ersten Leveln wird man einfach so oft getroffen, dass es schon mal ein bisschen frustrierend werden kann. Allerdings steigt so der Nervenkitzel extrem an, und man ist froh wenn die Gegnerwellen wieder kurz abflauen.

Weiterlesen

Ravensburger macht Gehirntraining zum Kinderspiel

Ravensburger Digital veröffentlicht das perfekte Workout-Programm für die grauen Zellen. THINK ist ab sofort im iTunes App Store erhältlich.

Gehirnfitness erlangen – spielend einfach: Mit THINK, in verschiedenen Varianten bereits hunderttausendfach verkauft, erhalten iPhone- und iPod touch-Besitzer jetzt den idealen, mobilen Gehirntrainer im iTunes App Store. In insgesamt vier Kategorien, welche 16 unterschiedliche Trainingseinheiten bereithalten, erleben die Spieler ein großartiges Mentaltraining. THINK bietet ein originelles Workout-Programm für jeden Spielertypen: Ob Rechnen, Verstehen, Merken oder Denken, die verschiedenen Denksportübungen bringen graue Zellen gezielt wieder in Schwung. Egal welche Disziplin die Gehirnsportler wählen, THINK lädt zum täglichen Test der eigenen Fortschritte ein, um anschließend Statistik-Auswertungen über den persönlichen Erfolg zu präsentieren.

iPhone- und iPod touch-Besitzer spielen sich schlau: Dass regelmäßiges Üben von Denksportaufgaben die Gehirnaktivität steigert, ist wissenschaftlich erwiesen. THINK beruht auf dieser Erkenntnis und liefert das passende Spielprinzip, um Fantasie, Kreativität und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. In der Kategorie Rechnen bringen die Spieler das „Zahlen-Mobile“ ins Gleichgewicht, schlagen unter Zeitdruck eigene Rekorde im „Kopfrechnen“ oder sortieren Zahlen und Rechenzeichen in den Trainingseinheiten „Nullsummen“ und „Ergebnisdienst“. Auch die Kategorie Verstehen bietet viele knifflige Aufgaben: Hier meistern die Trainierenden „Farbsudoku“ und „Kugelbahn“ oder finden die richtigen Begriffe in der „Buchstabensuppe“ heraus. Doch auch Merk- und Denkvermögen werden in THINK methodisch auf die Probe gestellt. iPhone- und iPod touch-Spieler schulen ihr Gedächtnis für Gesichter, ordnen die Aufrisse bunter Klappwürfel zu und bringen bei „Enigma“ oder „Auf und Ab“ Buchstaben in die richtige Reihenfolge.

Ob einzeln oder in der Gruppe, mit THINK kommt der Verstand auf Touren. Auch wenn nur wenige Minuten bleiben, im Spielmodus „Schnelles Spiel“ werden zufällig ausgewählte Disziplinen absolviert, um kurze Pausen richtig zu nutzen. Ein motivierender Mehrspieler-Modus darf nicht fehlen: In THINK können bis zu vier Spieler an einem iPhone- oder iPod touch-Gerät gegeneinander antreten. Der Gehirntrainer bietet höchste Denksportqualität und Langzeitmotivation – all das mit einer großen Portion Spielspaß.

Weiterlesen


Berlin-Navigation zum einmaligen Sonderpreis

Mit dem iPhone oder dem iPod Touch kann nun auch unsere Hauptstadt erobert werden. Mit Walk & Ride Berlin gibt es Offline-Navigation der Extraklasse – und das zu eine Einführungspreis von nur 1,59 Euro.

Mit der U-Bahn geht’s vom Wannsee ins Zentrum, um abends in den Hackeschen Höfen edel zu speisen. Dann weiter mit dem Fahrrad zum Kudamm, um bis in die frühen Morgenstunden in einem Club zu feiern. Anschließend Brötchen holen und mit dem Auto eines Bekannten nach Hause gebracht werden: In Berlin ist rund um die Uhr etwas los.

Die digitale iPhone-Stadtkarte Walk & Ride Berlin ist auf allen Wegen (Auto, Fahrrad, Bahn, zu Fuß) immer mit dabei und weist den Weg – offline und ohne GPS, also sogar auf dem iPod touch. Die ersten 1.000 Karten werden zum Orientierungspreis von nur 1,59 Euro verkauft.

Walk & Ride 1.3 Berlin ist eine ungewöhnlich hochdetaillierte Karte. Die App kennt sich in Berlin bestens aus und holt 16.008 Kilometer Straßen, Kreuzungen und Wege auf das Display. Dabei ist es möglich, wahlweise das große Ganze im Auge zu behalten oder eine bestimmte Straßenecke bis auf den Maßstab 1:500 zu vergrößern. In dieser Ansicht blendet die Stadtkarte sogar die Umrisse der Häuser mit in die Vektorkarte ein, die 409.196 Hausnummern präzise zuordnen kann.

Alle Daten liegen offline vor. Für den Betrieb ist die App deswegen niemals auf eine Telefon- oder Internet-Verbindung angewiesen. Einmal geladen steht der Plan sofort bereit, sobald er benötigt wird. Die Routenplanung umfasst neben dem Auto auch Fußwege und öffentliche Verkehrsmittel. Nicht einmal GPS ist zwingend vorrausgesetzt.

Weiterlesen

Endlich: Opera Mini im App Store gelandet

Die meisten haben es nicht für möglich gehalten – nun ist es doch soweit: Apple hat den Opera Mini nach fast drei Wochen doch noch zugelassen.

Der nicht einmal ein MB große Browser kann ab sofort kostenlos im App Store heruntergeladen und auf jedem iPhone und iPod Touch installiert werden, wo allerhöchstens das OS 2.2.1 verfügbar ist. Wir haben den Browser natürlich schon für euch angetestet und wollen euch unsere Eindrücke schildern.

Obwohl im App Store offiziell nur englisch als Amtssprache angegeben ist, spricht der Opera Mini 5.0 auch deutsch. Sehr erfreulich ist der blitzschnelle Seitenaufbau, schließlich werden die Webseiten zuvor auf Opera-Servern komprimiert und dann an unser Gerät geschickt. Es dauert einen Moment, aber dann sind die meisten Seiten innerhalb eines Wimpernschlages verfügbar.

Neben einem Vollbildmodus kann in den Optionen so einiges eingestellt werden, etwa die Bildqualität oder ob diese überhaupt geladen werden sollen. Links können ohne Probleme in einem zweiten Tab geöffnet werden, man kann sogar auf der Seite nach bestimmten Inhalten suchen.

Mein persönliches Highlight des Opera Mini ist das Zurückgehen zur vorherigen Seite. Anders als in Safari muss hier nicht kurz neu geladen werden – die letzten Seiten sind sofort, aber auch wirklich sofort wieder da.

Bisher habe ich nur einen einzigen wirklichen Kritikpunkt entdecken können. Der Zoom ist nicht stufenlos regelbar, sondern entweder aktiv oder aus – es gibt nur eine Zoomstufe – so wie es im Opera Mini schon immer der Fall war…

Weiterlesen

Letzte Chance: Doppeltes Gewinnspiel

Und wieder mal wird es allerhöchste Zeit zur Gewinnspiel-Teilnahme. Nur noch bis Mittwoch um 12:00 Uhr habt ihr die Chance, einen Promo-Code für eine tolle iPhone-App zu gewinnen.

Diesmal stellen wir euch vor die Qual der Wahl. Wollt ihr ein spannendes Spiel, das eure grauen Zellen auf trabt bringt? Oder braucht ihr lieber ein nützliches Tool, das euch den nächsten Supermarkt anzeigt? Bei diesem Gewinnspiel müsst ihr euch zwischen zwei iPhone-Apps entscheiden: entweder Doppelgänger oder Supermarkt Guide – von beiden gibt es nur vier Lizenzen für euch.

Auch Taktik wird eine wichtige Rolle spielen. Natürlich sind die Gewinnchancen geringer, wenn man sich für das Spiel entscheidet, das bereits mehrfach genannt wurde. Damit ihr wisst, worum es überhaupt geht, wollen wir euch die Apps kurz vorstellen.

Doppelgänger ist eine absolut tolle Memory-Umsetzung mit nur kleinen Schwächen. Der Spielspaß ist hoch, durch das rundenbasierte Gameplay und die Bonus-Level steigt das Suchtpotenzial enorm. Einmal in der Highscore-Liste angekommen, will man immer höher hinaus, haben wir in unserem Testbericht geschrieben.

Für viele iPhone-Besitzer gehört der Einkauf von Lebensmitteln zu den täglichen Aufgaben. In seiner Umgebung mag noch genau wissen, wo sich der nächste Supermarkt befindet, aber wenn man unterwegs ist, steht man des öfteren auf dem Schlauch. Mit dem Supermarkt Guide ist die nächste Einkaufsmöglichkeit allerdings keinen Steinwurf entfernt, wie auch der Test verrät.

Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss lediglich einen Kommentar mit seiner Wunsch-App und am besten auch mit einer kleinen Begründung hinterlassen. Das Gewinnspiel läuft wie gewohnt bis zum kommenden Mittwoch, den 14. April, um 12:00 Uhr.

Pro Person ist wie gehabt nur eine Teilnahme möglich, zudem sollte eine gültige E-Mail-Adresse angegeben werden, da wir die Gewinner auf dem elektronischen Postweg informieren werden. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Weiterlesen


Copyright © 2021 appgefahren.de