Paper Monsters Recut: Nach drei Tagen bereits reduziert

Manchmal können wir die Entwickler im App Store nicht auf Anhieb verstehen: Paper Monsters Recut ist bereits günstiger zu haben.

Paper Monsters Recut

Das ist wie ein Schlag ins Gesicht aller, die das Spiel direkt nach dem Start im App Store gekauft haben. Paper Monsters Recut (App Store-Link) ist nur drei Tage nach der Veröffentlichung deutlich günstiger zu haben: Statt 4,99 Euro werden für den Download des Jump’n’Runs nur noch 2,99 Euro verlangt. Prinzipiell haben wir ja nichts gegen Reduzierungen und letztlich ist das ja auch unser täglich Brot, etwas Zeit sollte man dann aber doch verstreichen lassen.


Eine Erklärung für das Vorgehen hätten wir: Paper Monsters Recut taucht nicht in den Empfehlungen der Apple-Redaktion aus. Im App Store wird es weder in der Banner-Rotation, noch unter “die besten neuen Spiele” gelistet. Stattdessen tauchen dort Freemium-Spiele wie Angry Birds Stella Pop oder Cinderella Free Fall auf. Sind wir mal ehrlich: Da sind uns Apps wie Paper Monsters Recut deutlich lieber.

Aktuell hat das Spiel im App Store noch keine einzige Bewertung erhalten, was durchaus auch mit der schlechten Sichtbarkeit zusammenhängt – schließlich liest leider längst nicht jeder bei uns mit. Dafür bekommt ihr nun die Chance, Paper Monsters Recut aktuell für 2,99 Euro aus dem App Store zu laden. Letztlich ist es sehr schade, dass die Entwickler anscheinend schon nach kurzer Zeit zu einem solchen Schritt gezwungen werden.

In Paper Monsters Recut spielt man mit einem kleinen Männchen, das sich in 40 Leveln durch eine aufwändig gestaltete 2D-Umgebung bewegt. So zweidimensional geht es in dem Spiel dann aber doch nicht zur Sache, denn alle Objekte des Spiels sind dreidimensional gestaltet, zudem kann man zwischen verschiedenen Dimensionen nach vorne oder hinten springen und so versteckte Objekte finden. Teilweise ist das Spiel etwas düster gestaltet, aber gerade das sorgt für eine tolle Atmosphäre. In bester Mario-Manier hüpft man durch die Gegend, springt Gegnern auf die Köpfe und entdeckt immer mehr spannende Details.

Kommentare 6 Antworten

  1. Sehr gut. Ich hatte es mir schon auf Preisalarm gesetzt.
    Das ist natürlich doof für die early adopter, aber anscheinend gab es nicht genügend Downloads und um den launch buzz nicht zu vermasseln war es dann wohl notwendig.

  2. Is mir noch immer zu “teuer” für n jump n run am iPad. Sowas spiele ich lieber mit echten Tasten am 3DS. Am iPad spiele ich lieber Sid Meier’s Starships und Co.

  3. Ihr hattet in eurem ursprünglichen Artikel geschrieben, dass man die Figur per Wischgesten steuert. Kann man das auch zu virtuellen Buttons umschalten? Ich liebe Jumpnruns, aber Wischsteuerung geht für mich leider überhaupt nicht. Deshalb hatte ich bisher gezögert das Spiel zu kaufen

  4. Ich mag eigentlich auch lieber den virtual stick. Aber hier vermisse ich ihn “gar” nicht. (1-3 hab ich mal was verhunzt wegen der Steuerung, aber es funktioniert für mein Empfinden sehr gut)
    Btw.: Bin einer der 4,99 gezahlt hat. Aber das ist für das Game schon in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de