Perfekt für den Winter: Mobiler Akku mit integrierter Starthilfe

Als Angebot des Tages gibt es heute bei Amazon die Anker Kfz-Starthilfe zu einem wirklich fairen Preis – da kann die Konkurrenz nicht mithalten.

Anker Kfz Starthilfe

Es ist wohl das perfekte Gadget für das Handschuhfach: Die Anker Kfz-Starthilfe hilft nicht nur eurem iPhone oder iPad auf die Sprünge, wenn der Akku mal wieder in die Knie geht, sondern rettet zur Not auch euer Auto aus einer misslichen Lage. Dank der Kapazität von 10.000 mAh und einem Spitzenstrom von 400 Ampere kann dieser mobile Akku beim Starten des Autos helfen, falls die Batterie leer ist – und das kommt bei älteren Modellen im Winter ja durchaus mal vor.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Anker Kfz-Starthilfe liegt bei 149,99 Euro, was natürlich etwas übertrieben ist. Heute wird das mit viereinhalb Sternen bewertete Produkt für nur 59,99 Euro verkauft. Ein guter Vergleich ist ein quasi baugleiches Modell des Herstellers Xlayer, für das inklusive Versand rund 85 Euro fällig werden.

Zum Lieferumfang gehören neben der Anker Kfz-Starthilfe selbst auch ein Startkabel für den Anschluss an der Auto-Batterie, ein normales Netzteil und ein Netzteil für den Anschluss am Zigaretten-Anzünder im Auto. Letzteres ist praktisch, wenn der Akku leer ist und man mitten in der Pampa einem anderen Autofahrer helfen möchte. Neben zwei USB-Anschlüssen für iPhone und iPad verfügt der mobile Akku auch über eine integrierter Taschenlampe.

Anker Kfz-Starthilfe ist keine Ersatzbatterie

anker kfz starthilfe„Ankers Autostarthilfe ist außerdem kleiner als die meisten anderen am Markt erhältlichen Anlasser und kann daher einfach im Handschuhfach vestaut werden, es bleibt auch noch genügend Platz für andere Dinge“, schreibt der Hersteller über sein Produkt. Und was sagen die Käufer? „Das kleine Anker-Starthilfegerät hat sich nun schon zweimal beweisen müssen. Dabei startete es einen 6 Zylinder-Ottomotor mit 2,7L Hubraum, bei dem die Batterie zu schwach war es ohne Hilfe zu schaffen. Völlig unangestrengt sprang der Motor mit Hilfe dieses kleinen Teils an. Die Ladestandsanzeige zeigte nach den beiden Einsätzen immer noch voll an.“

Vor dem Kauf solltet ihr beachten, dass es sich bei der Anker Kfz-Starthilfe nicht um eine Ersatzbatterie für das Auto handelt, sondern um eine Ladegerät für die Auto-Batterie. Die Kraft des Anker reicht nicht aus, um komplett selbstständig eine defekte Batterie ersetzen zu können, sondern lediglich um einer entladenen Batterie wieder etwas Saft verschaffen zu können.

Kommentare 20 Antworten

  1. Echt cooles Gerät! Und das iPhone kann mit externem Akku auch noch mal einiges leisten! So lädt ein externer Akku im Winter bei Benutzung das iPhone nicht, es geht aber auch nicht aus und kann zumindest benutzt werden!

  2. Das ist ein guter Tip, habe ich direkt bestellt.
    Habe zwar ein Überbrückungskabel immer dabei, aber dafür mus man halt zu zweit sein.
    Werde im Forum was dazu schreiben wenn es da ist 🙂

  3. Hm, ein Nachladeklotz im Handschuhfach … ? Und der liegt dort weillllllll mir bei meinem Auto u.U. der Saft ausgeht? Ja, nee is klar. Die Pro-Version hat noch einen Lawinenpeilsender drinnen … für den Fall … ihr wisst schon.

    1. Der Klotz ist verglichen mit anderen Starthilfen ziemlich kompakt und kann ja auch in die Sitztasche gepackt werden. Und unter Umständen geht ja auch nicht deinem Auto, sondern jemandem anders der Saft aus 🙂

    1. Ich habe erst vor wenigen Tagen folgendes erlebt: Auf einem Parkplatz hat jemand nach einem Überbrückungskabel gefragt, weil er sein Licht angelassen hat und die Batterie leer war. Nach 15 Minuten konnte keiner helfen, weil niemand ein Kabel hatte. Mit der Starthilfe kann man den Wagen starten, beim Fahren wird die Batterie wieder aufgeladen. Eine neue Batterie muss man dann nicht kaufen.

    2. Bei einer defekten Batterie hilft Dir kein Überbrücken und auch keine Starthilfe mehr.
      Aber wenn Deine Batterie mal leer sein sollte weil Du vergessen hast das Licht auszumachen, dann kannst Du das Teil brauchen.

  4. Beim richtigen Frost bringen die Dinger null, besonders wenn sie noch im Fahrzeug gelagert werden. Sind se genauso k.o wie de Batterie selbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de