Philips Hue verkauft neues Wandschalter Modul ab heute

Wir haben das Zubehör bereits ausprobiert

Im Januar wurde es bereits angekündigt, nun kann es endlich bestellt werden: Das Philips Hue Wandschalter Modul. Als langjähriger Nutzer des smarten Lichtsystems habe ich mich bereits kurz nach der ersten Präsentation festgelegt: Das Teil wird eine wirklich tolle Sache.

Da sicherlich nicht jeder von euch täglich bei uns im Hueblog vorbeischaut, wollen wir zunächst einen kleinen Blick auf die Funktionsweise des Moduls werfen:


Installiere das Philips Hue Wandschalter Modul hinter einem Lichtschalter und nutze mit Deinem vorhandenen Lichtschalter Dein smartes Philips Hue Lichtsystem. Deine Lampen sind immer eingeschaltet und erreichbar. Du hast sogar die Möglichkeit, mit dem Schalter mehrere Szenen für eine einzelne Lampe, einen Raum oder eine Zone einzustellen.

Kurz gesagt: Mit dem Modul macht ihr einen klassischen Lichtschalter smart. Die bisher mit dem Lichtschalter verbundene Deckenbeleuchtung, die mit smarten Hue-Leuchtmitteln ausgestattet sein muss, wird mit Hilfe einer kleinen Klemme dauerhaft mit Strom versorgt. Im Anschluss könnt ihr das Licht nicht nur mit dem umgebauten Lichtschalter steuern aktivieren, sondern auch jederzeit per App, Sprachbefehl oder einem anderen Hue-Zubehör.

Ich konnte mir das neue Wandschalter Modul heute schon genauer ansehen und habe meine Eindrücke in einem kleinen Video für euch zusammengefasst. Einen ausführlichen Testbericht findet ihr zudem auf dem Hueblog.

Sollten darüber hinaus noch weitere Fragen offen sein, könnt ihr natürlich gerne die Kommentare unter diesem Artikel nutzen, um weitere Details zu erfragen.

Philips Hue Wandschalter Modul taucht auch in HomeKit auf

Die bekannten ZigBee-Module, die bisher auf dem Markt sind, funktionieren gänzlich anders: Sie werden mit dem Stromkreis der nicht smarten Deckenbeleuchtung verbunden und dienen als einfacher Ein- und Ausschalter. Demnach sind sie keine Alternative. Mit einem Shelly und der nötigen Programmierkenntnis könnte man sicherlich eine ähnliche Funktionalität erreichen, für mich ist das aber keine Lösung für den normalen Endnutzer.

Neben den drei Hue-Szenen, die durch mehrfaches Ein- und Ausschalten direkt mit dem Lichtschalter aktiviert werden können, taucht das neue Wandschalter Modul übrigens auch in HomeKit auf. Dort lässt sich allerdings nur eine Aktion hinterlegen, sobald der Schalter gedrückt wird. Mit Siri Kurzbefehlen, der Eve-App oder Home+ können aber auch Regeln erstellt werden, um ein HomeKit-Licht ein- und ausschalten zu können. Allerdings: Eine Hue Bridge ist zur Nutzung auf jeden Fall erforderlich.

Hue Wandschalter Modul

39,99 EUR

Kaufen könnt ihr das Wandschalter Modul ab sofort und zunächst für drei Monate exklusiv im Online-Shop von Philips Hue. Da ab 60 Euro die Versandkosten in Höhe von 6 Euro entfallen, lohnt sich natürlich vor allem das Doppelpack mit zwei Modulen.

Hue Wandschalter Modul Doppelpack

69,99 EUR

Hinweis: Aktuell kann es noch Verzögerungen bei der Verfügbarkeit im Shop geben.

Anzeige

Kommentare 19 Antworten

  1. Zwei Fragen zu dem Modul:
    Reicht es bei zwei Wechselschaltern das Modul in einen von beiden einzubauen?
    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich die betroffene Lampe dann auch mit einem Bewegungsmeldern kombinieren kann? Also ich betrete den Abstellraum und die eingebauten Deckenspots gehen an, weil mich der Beewegungsmelder entdeckt hat?

    1. Ja, der Hue Smart Button Umbau funktioniert nur mit einem Taster. Am Wandschalter Modul können zwei Taster oder Schalter angeschlossen werden.

  2. Auch mich interessiert die Frage, ob ein Modul auch bei Wechselschaltern Sinn macht, bzw. funktioniert?
    Ferner würde ich gerne wissen, was nach einem Stromausfall passiert? Gehen dann nach dem Ausfall die mit dem Modul ergänzten Lampen wieder an oder gilt dann auch die eingerichtete Standardstellung „aus“?

  3. Schöne Idee.
    Wird nur in mind. 50 % der Fälle nicht funktionieren, weil in der Dose hinter dem Schalten viel zu wenig Platz ist für dieses riesengroße Modul.

    1. Das Modul ist sehr flach, nur einen Zentimeter dick. Ich habe es problemlos in zwei Dosen installieren können.

      Ein ZigBee-Aktor, mit dem man „dumme“ Lampen smart machen kann, ist ungefähr doppelt so dick, plus man hat deutlich mehr Kabel in der Dose.

  4. Ist es möglich das Modul über die App auch mit einem Friends of HuE Schalter (z.B dem für Gira System) zu verbinden und steuern?
    Hintergrund: Ich will einen Spiegelschrank ansteuern und der eigentliche Schalter ist an der Tür, ich will aber einen direkt am Spiegelschrank.
    Danke

    1. Das Wandmodul macht einen dummen Lichtschalter zu einem Hue Lichtschalter. Dieser kann Hue Lampen steuern. Wenn dein Spiegelschrank eine Hue Lampe ist (oder z.B. mittels Hue Plug smart gemacht wurde) kannst du ihn sowohl mit einem Friends of Hue Schalter als mit einem Schalter, der an ein Wandmodul angeschlossen ist, steuern.

    1. Das Modul ist ein Hue Schalter. Der sendet ein Signal an die Bridge wie jeder andere Hue Schalter/Dimmer/Tap was auch immer. Die Bridge sendet dann daraufhin den entsprechenden Befehl an die Zigbee Lampen.

  5. Hallöchen. Ich hab mir mal so ein Doppelpack gekauft und einen der Wandschalter ein einem Serienschalter angeschlossen, also ein Schalter mit 2 Wippen. Ich habe den Hue Wandschalter dann in der Hue App konfiguriert und zwar so, dass Wippe 1 die Gruppe Wohnzimmer beim ersten Schaltvorgang anschaltet und beim zweiten (also Wippe wieder zurück) ausschaltet. Wippe 2 entsprechend schaltet einen Entertainmentbereich ein und aus. Das funktioniert bei Einzelschaltung auch, und zwar: Wippe 1 nach unten drücken = Licht im Wohnzimmer an, Wippe 1 wieder zurück nach oben = Licht im Wohnzimmer aus. Wippe 2 nach unten drücken = Licht TV an, Wippe 2 wieder zurück nach oben = Licht TV aus. Betätige ich jedoch Wippe 1 und Schalte damit das Wohnzimmerlicht an und will dann das Licht TV einschalten und betätige Wippe 2 schaltet die das Wohnzimmerlicht aus, regiert also als Wippe 1. Ist das so gewollt? Danke schonmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de