PicsArt: Fotos bearbeiten, Zeichnungen anfertigen und Collagen erstellen mit einer App

Immer wieder bekommen wir von Nutzern App-Empfehlungen zugeschickt – so auch geschehen mit PicsArt.

PicsArt

In unserem Twitter-Account @appgefahrenRed landete die Empfehlung unseres Nutzers Dee_Jott, für die wir uns natürlich schon vorab bedanken. „Moin Mel, kennst du PicsArt? Konnte keinen Artikel bei euch finden. Schau mal rein! Lohnt sich!“, so die Nachricht. Und natürlich ist uns dieser Wunsch Befehl. PicsArt (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen, benötigt 114 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 8.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist für die Bildbearbeitungs- und Kreativ-App bereits vorhanden.


Wer liebend gerne mit Foto-Filtern, Rahmen, Bokeh- und Lichteffekten sowie Texten und Stickern arbeitet, sollte sich PicsArt definitiv genauer ansehen. Die Universal-App bietet eine große Auswahl an entsprechendem Material – was wohl auch der Grund ist, warum die Anwendung laut Aussage der Entwickler bereits 250 Millionen Mal heruntergeladen worden ist.

Neben den oben erwähnten Möglichkeiten zur Bildbearbeitung gibt es auch klassische Tools, darunter zum Klonen, Freistellen, für Ebenen, Masken, zum Zuschneiden und andere. Ein Collagen-Maker erlaubt es, Bilder auf kreative Art und Weise zusammen zu bringen, zudem kann ein Zeichen-Tool inklusive verschiedener Pinsel und Ebenen, genutzt werden. Besonders tolles Feature: Es lassen sich Zeitraffer-Aufnahmen einer erstellten Zeichnung anfertigen und diese bei YouTube teilen.

Riesige Auswahl an Cliparts und Stickern

Das ist noch längst nicht alles: PicsArt kommt darüber hinaus mit einer Anpassungsmöglichkeit für Bilder ins quadratische Format daher, und erlaubt es, aus einer riesigen Auswahl von Cliparts zu wählen und diese auf dem Bild zu platzieren. Viele Clipart-Sets sind zudem kostenlos und können vom User nachträglich heruntergeladen werden, einige andere lassen sich mit Preisen zwischen 99 Cent und 1,99 Euro bezahlen. In einem übergeordneten Shop können weitere Sticker, Rahmen, Filter und Collagen-Presets erworben werden – auch hier gibt es immer wieder kostenlose Pakete.

Freunde von Apps wie Pixlr oder Stackables, die ihre Fotos gerne kreativ verschönern, finden daher mit PicsArt eine wirklich gute und vielseitige Alternative. Zwar gibt es im hauseigenen In-App-Shop eine Menge zusätzlicher kostenpflichtiger Inhalte, aber auch ohne zusätzliche Ausgaben ist man bereits bestens gerüstet für eine kreative Bildbearbeitung.

‎PicsArt Bilder bearbeiten
‎PicsArt Bilder bearbeiten
Entwickler: PicsArt, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Um die App nutzen zu dürfen, muss man min. 13 Jahre alt sein. Außerdem hat in einer Grafik-App weder eine Facebook Synchronisation noch die Freigabe der persönlichen Daten meiner Freunde (Kontakte) etwas zu suchen! Selbst für Feedback an die Entwickler soll man sich registrieren. Dafür haben sie das Impressum vorsichtshalber in der App „vergessen“. Sorry, lieber wieder gelöscht!

    1. Verstehe ich nicht. Ich kann die App ohne jegliche Regustrierung auf meinem iPad nutzen, kann Bearbeitetes in meinem Fotoordner abspeichern usw. Wo genau ist jetzt das Problem?

  2. Geht jetzt nicht mehr. Man muss sich jetzt registrieren. Konnte diese App jahrelang nutzen und jetzt muss ich mich auch registrieren. Habe die App gelöscht.

  3. Ich liebe diese app. Nagut, manche sachen sind vielleicht nicht perfekt, aber man kann auf picsart so gut bilder bearbeiten. Und wenn ich einen anderen foto- und viedeoeditor benutze dann kommt es mir wie ein spielzeug vor seitdem ich picsart benutze und ganz erlich es gibt so viele Effekte und andere möglichkeiten, da sollte man nicht wegen kleinigkeiten meckern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de