Pixeo: App für Fotografen mit kostenpflichtigem Abo listet tolle Orte auf der ganzen Welt

Ihr seid passionierte Fotografen und wollt am Urlaubsort tolle Locations für ein Shooting entdecken? Dann ist Pixeo genau das richtige für euch.

Pixeo 1

Pixeo (App Store-Link) gehört zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und kann dort kostenlos auf das iPhone heruntergeladen werden. Die Anwendung finanziert sich über ein kostenpflichtiges Abonnement, das für 2,99 Euro/Monat bzw. 24,99 Euro/Jahr erworben werden kann. Vorab möglich ist es, einen kostenlosen Testzeitraum von 30 Tagen zu nutzen – dafür muss man sich aber bereits beim Start der App gleich für eine der beiden kostenpflichtigen Abo-Optionen entscheiden. Der Download von Pixeo ist etwa 53 MB groß und erfordert iOS 10.3 oder neuer auf dem iPhone, eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.


Die Entwickler von Pixeo beschreiben ihre App im Store mit den Worten, „Pixeo ist eine simple Möglichkeit für Fotografen, die besten Foto-Locations zu loggen, einzufangen und zu teilen. Entdecke neue Orte für Shootings ganz in deiner Nähe und bekomme auf Reisen Insiderwissen, über das nur Einheimische verfügen. Hole dir Inspiration aus der Fotogalerie jedes Ortes sowie Insider-Tipps von anderen Fotografen, die dort schon vor dir fotografiert haben.“

Damit die Amateur- und Profi-Fotografen in Pixeo auch wirklich nur empfehlenswerte und hochwertige Locations finden, werden diese vor der Veröffentlichung in der App vom Pixeo-Team genauer unter die Lupe genommen. Momentan gibt es weltweit mehr als 10.000 vorhandene Fotografie-Spots, von denen man sich inspirieren lassen kann. Zu den Infos zu jeder Location zählen neben einer Beschreibung und Fotogalerie auch Wetterinfos, die Distanz zum User und Feedback von anderen Pixeo-Nutzern. 

Favoriten- und Kategorien-Funktion in Pixeo

Pixeo 2

Dank einer Kategorie-Funktion kann der Fotograf vorab bereits einige Vorauswahlen treffen, um so beispielsweise auf passende Locations im Bereich Architektur oder Landschaft zu stoßen. Ebenfalls möglich ist das Anlegen von Favoriten-Spots, was sich insbesondere vor einem anstehenden Urlaub anbietet. Hat man bereits einen Ort aufgesucht und dort fotografiert, freuen sich die anderen Pixeo-Community-Mitglieder über Feedback und Kommentare zur Location. 

Das Angebot von Pixeo ist für viele Hobby- und Profi-Fotografen sicher eine große Hilfe, wenn es darum geht, tolle Orte zum Fotografieren zu finden. Schade finde ich, dass zum einen ohne direkten Abo-Abschluss keine Möglichkeit des Testens gegeben ist – und auch die Tatsache, dass diese Community von Vorschlägen und dem Feedback der Nutzer abhängig ist, diese aber trotzdem monatlich bzw. jährlich für ihre Mitarbeit zur Kasse gebeten werden. Immerhin: Dank des Abo-Modells verzichtet Pixeo auf weitere In-App-Käufe oder integrierte Werbung – und von irgendetwas leben wollen die zuständigen Entwickler ja schließlich auch.

‎PIXEO
‎PIXEO
Entwickler: PIXEO Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Bin mir nicht sicher ob dieses Konzept langfristig aufgeht, Profis behalten ihre Hotspots zu gerne für sich selbst. Aber um sich eine Zeitlang die Reiselust zu finanzieren, dazu wird die App wohl reichen?

  2. Abo? Oh man. Jetzt mal ehrlich warum setzt ihr ständig Abos rein? Abonniert ihr die denn auch? Ihr könnt mir doch nicht sagen das ihr das toll findet?

    1. Darum geht es doch nicht… verstehe das Verdienstkonzept von so einem Blog.
      Der Klick zählt, also muss Inhalt generiert werden, da kann man nicht alles ausfiltern.
      Mir reicht es wenn keine Nieten und Luschen Apps beschrieben werden um noch mehr Inhalt zu erzeugen.
      Und vielleicht, wenn auch nicht für mich, mag diese App ja für andere interessant sein.
      Du bist nicht der einzige User hier ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de