PlantNet: Pflanzen-Identifizierung und -Community mit kostenloser Nutzung

Wie steht es um den Datenschutz?

Auf meinem iPhone kommt für die Bestimmung von Pflanzen jeglicher Art bisher sehr zufriedenstellend die Anwendung Flora Incognita zum Einsatz. Mit PlantNet (App Store-Link) gibt es eine alternative App, die sich ebenfalls der Pflanzenbestimmung per Foto widmet. Der Download ist kostenlos und kann ab iOS 10.0 oder neuer sowie bei 59 MB an freiem Speicherplatz auf das iPhone oder iPad erfolgen. Auch eine deutsche Lokalisierung ist für die App bereits vorhanden.

„Die kostenlose Anwendung ermöglicht es mit Hilfe einer visuellen Erkennungssoftware Fotos für die Bestimmung von Pflanzen heranzuziehen. Die eindeutige Bestimmung einer Pflanzenart ist möglich, sobald die Referenzdatenbank die entsprechende Art mit einer ausreichenden Anzahl von repräsentativen Aufnahmen abdeckt.“

PlantNet wurde von den Forschungseinrichtungen Cirad, INRA, Inria und IRD entwickelt und vom Verein Tele Botanica sowie der Stiftung Agropolis, allesamt aus Frankreich, unterstützt. Wichtig zu wissen: PlantNet unterstützt nicht die Bestimmung von Zierpflanzen, sondern widmet sich der Identifizierung von Nutzpflanzen auf der ganzen Welt. Dazu stehen dem Nutzer nach Zugriff auf den Standort und der Identifizierung der aktuellen Region entsprechende Kategorien zur Verfügung, beispielsweise Pflanzen Westeuropas, Asiens, Kanadas und mehr. Auch eine Weltflora-Sektion gibt es.


User von PlantNet können zu bestimmende Pflanzen einfach mit der Kamera des Apple-Geräts direkt abfotografieren, oder auch ein Foto aus der Bibliothek einbringen. Für eine möglichst genaue Bestimmung ist es hilfreich, sowohl Blüten, als auch Blätter, Rinde und weiteres fotografiert zu haben. Oft finden sich Ergebnisse jedoch schon nach Einreichung eines einzigen Bildes. Hat man einen optionalen Nutzeraccount erstellt, können die Funde auch gesichert und mit anderen Usern aus der Community geteilt werden.

PlantNet setzt auf lateinische Artenbezeichungen

Im Vergleich zu meiner Flora Incognita-App setzt PlantNet auf einen wissenschaftlicheren Ansatz und bietet vornehmlich die lateinischen Artenbezeichnungen an. Meine kleine Blühpflanze, ein Flammendes Käthchen, diente als Testobjekt und wurde schnell anhand einer Draufsicht auf Blüten und Blätter erkannt – allerdings mit ihrem lateinischen Namen Kalanchoe blossfeldiana. Wer hier nicht fit in Botanik ist, muss weiter googeln, um zusätzliche Infos herauszufinden. In diesem Bereich zeigt sich PlantNet im Nachteil gegenüber Flora Incognita, die nach der Erkennung auch deutsche Artenbezeichnungen sowie weitere Infos zu Größe, Form, Wuchs, Standorten und mehr liefert.

Aufgrund des kostenlosen Downloads stellt sich dem Nutzer natürlich auch die Frage, in wie weit eigene Daten verwendet werden. Auch hier lohnt sich der Vergleich zwischen der deutschen App Flora Incognita und dem französischen PlantNet: Während ersteres laut Angaben im App Store und auf der Website Arten und Standort sichert und anonym zur Erstellung eines Datensatzes für Forschungszwecke verwendet, werden von PlantNet laut Angaben im App Store Nutzungsdaten wie Standort, Kontaktinformationen und Benutzerinhalte verwendet. Bei beiden Apps erfolgt allerdings keine Weitergabe der Daten an Dritte. Hinsichtlich der Datenschutzbestimmungen lesen sich die Ausführungen beider Anwendungen unspektakulär, so dass es im Ermessen des Nutzers liegt, welche der beiden Pflanzenbestimmungen als nützlicher empfunden wird. Ich werde wohl auch weiterhin bei Flora Incognita bleiben, die mir insgesamt etwas nutzungsfreundlicher und zugänglicher erscheint.

‎PlantNet
‎PlantNet
Entwickler: Cirad-France
Preis: Kostenlos

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de