Poesi: Gedichte-App integriert Autor-Buchempfehlungen mit neuestem Update

Mehr als 1.000 Buchtitel-Vorschläge finden sich jetzt in der neuesten Version von Poesi.

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit nimmt sich kaum jemand mehr Zeit, einmal einen Gedichtband aufzuschlagen und sich mit der Schönheit von Lyrik zu umgeben. Poesi (App Store-Link), eine für 3,99 Euro im App Store erhältliche Universal-App, hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern. Der Download ist 21 MB groß und erfordert iOS 12.0 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Poesi will sowohl Anfängern als auch Lyrik-Enthusiasten die Schönheit von Gedichten wieder näher bringen. Der User erhält eine umfassende Sammlung von mehr als 1.300 Gedichten von über 140 verschiedenen Dichtern, darunter so bekannte Namen wie Joseph von Eichendorff, Rainer Maria Rilke, Clemens Brentano oder Gottfried Benn. 

Die App wirbt mit dem Slogan „Gedichte überall lesen“, und das ist eines der großen Vorteile von Poesi: Man hat die Anwendung immer und überall dabei, und kann alle Inhalte auch offline abrufen. Damit die App nicht auf Seite 4 eines beliebigen Ordners auf dem Homescreen versauert, bietet Poesi zudem ein tolles Feature an: Per Push-Mitteilung kann man sich jeden Tag an das „Gedicht des Tages“ erinnern lassen, das auch direkt aus der App heraus per Button im Hauptmenü zugänglich ist. Dort findet sich auch die Möglichkeit, sich ein zufällig ausgewähltes Gedicht anzeigen zu lassen.

Zahlreiche neue Autoren in v1.1 von Poesi

Der Entwickler Lukas Hermann, aus dessen Hand Poesi stammt, hat nun ein weiteres Update für seine Lyrik-App im App Store veröffentlicht. In Version 1.1 vom 7. Februar dieses Jahres wendet der Macher sich nun auch echten Büchern zu und integriert insgesamt mehr als 1.000 Buchempfehlungen „für interessierte Leser und Wissenschaftler zugleich“, wie es im Changelog von Poesi heißt. „Eine umfangreiche Datenbank an Biographien, Einführungen und wissenschaftlichen Studien – zum ersten Mal überhaupt in App-Form. Um die Buchtipps aufzurufen, muss nur das Buch-Icon in der Gedichte-Liste eines Autors angetippt werden und das Stöbern kann beginnen.“

Ebenfalls neu in v1.1 von Poesi sind weitere neue Gedichte und Autoren, so dass die Datenbank kontinuierlich anwächst. Mit dieser Aktualisierung gibt es nun Werke von Paul Adler, Werner Bergengruen, Paul Klee, August Kopisch, Helga M. Novak und weiteren Lyrikern. Schon mit den letzten Updates wurden unter anderem ein Nachtmodus zum entspannteren Lesen in dunklen Umgebungen, oder auch ein Querformat-Modus für das iPad integriert. Auf meinem iPhone hat Poesi auf jeden Fall seinen festen Platz sicher und bekommt auch weiterhin eine Download-Empfehlung.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich mag diese App – auch ich möchte meine Lieblingsgedichte lesen, wann ich will und es gerade passt. Und ich glaube mich zu erinnern, dass „Wünsche“ (Osterspaziergang war es, glaub ich)nahezu prompt realisiert werden. Schönes Ding, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de