Progress to 100: Hundert wahnwitzige Aufgaben in einer App erfüllen

Das neue Progress to 100 ist definitiv ein Spiel der etwas anderen Art. Wir haben es für euch ausprobiert.

Progress to 100 4 Progress to 100 3 Progress to 100 2 Progress to 100 1

Im App Store muss man mittlerweile große Qualität liefern und sich etwas Neues einfallen lassen, um gegen die Konkurrenz bestehen zu können. Das scheint den Machern von Progress to 100 (App Store-Link) durchaus gelungen zu sein, denn eine App dieser Art habe ich bisher noch nicht auf meinem iPhone oder iPad installiert. In dem Spiel muss man 100 zum Teil sehr kuriose Aufgaben erfüllen.


Die Befehle auf dem Bildschirm sind zunächst ganz einfach. Doch während es zu Beginn des Spiels noch reicht mit fünf Fingern auf das Display zu tippen, muss man später nach Vögeln Ausschau halten, wie ein Pferd reiten oder einfach nur irgendetwas anderes machen. Also wirklich irgendetwas anderes. Zwischendurch wird man von Progress to 100 sogar dazu aufgefordert, das iPhone oder iPad mit der Nase zu berühren.

Die Spielidee von Progress to 100 ist jedenfalls grandios. Zwischendurch muss man immer wieder ausprobieren und tüfteln, bis man die richtige Antwort findet. Momentan hänge ich bei Level 84 und würde mich über eine Hilfestellung freuen. Insgesamt schätze ich die Spieldauer von Progress to 100 auf rund 30 bis 45 Minuten ein, aber das ist längst nicht alles. Während andere Spiele danach vom Gerät gelöscht werden, kann man Progress to 100 perfekt dazu verwenden, es an Freunden auszuprobieren.

Progress to 100 ist leider nur auf Englisch spielbar

Leider gibt es bei Progress to 100 ein großes Problem: Auch wenn große Teil der Beschreibung im App Store in deutscher Sprache gehalten sind, ist das Spiel selbst nur auf Englisch verfügbar. Es sollten definitiv gute Kenntnisse vorhanden sein, andernfalls muss man zwischendurch einen Blick in ein Wörterbuch werfen, um einzelne Rätsel lösen zu können.

Zudem geben die Entwickler an, dass es in Version 1.0 zu Problemen mit der Freigabe der Kamera gibt. Falls die App abstürzt, soll man die Erlaubnis für Progress to 100 in den Datenschutz-Einstellungen des iOS-Geräts wieder zurücknehmen. Ein Update zur Fehlerbehebung ist allerdings schon auf dem Weg.

Progress to 100 ist definitiv etwas anderes, wie ihr auch am folgenden Trailer sehen könnt. Angesichts des Umfangs ist das Spiel mit 2,99 Euro allerdings nicht ganz günstig, zudem fehlt die deutsche Lokalisierung. Dafür ist es aber besonders spaßig anderen beim Finden der richtigen Lösung über die Schulter zu schauen.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

    1. Das wüsstest du wohl gern 😉

      Ich sag mal so: Du musst das Spiel als eigene Persönlichkeit sehen, dass seine Wünsche in Textform ausdrückt. Und du musst jeden Wunsch erfüllen, so wie er auch auf dem Bildschirm steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de