RAD Boarding: Verrücktes Snowboard-Game mit Boss-Fights, Tricks und Tiny Wings-Anleihen

Zu einer der Neuerscheinungen des heutigen Tages gehört unter anderem RAD Boarding, ein kostenloses Casual-Snowboarding-Game.

RAD Boarding 1 RAD Boarding 2 RAD Boarding 3 RAD Boarding 4

RAD Boarding (App Store-Link) ist eine Universal-App, die sich auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden lässt, die mindestens 91,3 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen und darüber hinaus noch iOS 6.1 oder neuer auf dem iDevice verfügen. RAD Boarding kann kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden, enthält aber optionale In-App-Käufe für Upgrades sowie zwischenzeitliche Werbebanner, die erst nach einigen Sekunden weggeklickt werden können. Eine deutsche Lokalisierung besteht für das Spiel bisher noch nicht.


Wer sich nicht vom Freemium-Charakter RAD Boardings abschrecken lässt, findet mit diesem Titel ein total buntes, verrücktes Snowboarding-Game, in dem vom altbekannten Tiny Wings-Fortbewegungsprinzip Gebrauch gemacht wird. Zum Schwung holen bergab tippt und hält man den Finger auf dem Display, zum Abspringen am Hügel wird im Tal losgelassen, um auf der Bergkuppe einen weiten Satz zu machen. Während des Sprungs können über Wischgesten, anfangs nur von links nach rechts, kleine Tricks ausgeführt werden. Steigt man level-technisch auf, sind bald auch weitere Tricks, beispielsweise mit einem Wisch von oben nach unten, möglich.

Selbst der kleinste In-App-Kauf deaktiviert dauerhaft Werbebanner

Unterwegs sollte man sich allerdings nicht allzu viel Zeit lassen, die hügelige und wohl von Arcade-Games der 1990er Jahre inspirierten Umgebungen in der Savanne, in der Wüste und im Dschungel anzusehen – denn im Nacken sitzt dem Spieler fortwährend ein riesiger Lavastrom, von dem man sich besser nicht einholen lassen sollte. Zum Glück gibt es immerhin einige Boni und Upgrades während der Fahrt, mit denen man unter anderem kurzzeitig die Geschwindigkeit erhöhen oder sich andere Vorteile verschaffen kann. Im RAD Modus, den man durch kontinuierlich ausgeführte Tricks erreicht, verlangsamt sich zudem die den Spieler jagende Lava.

Für genügend Action ist in RAD Boarding also gesorgt – oft geht alles so schnell, dass es einiges an Konzentration benötigt, um am Ball bleiben zu können. Mit gesammelten Punkten und großen Distanzen kann man zwischen den Partien in neue Level aufsteigen, kleine Münzen verdienen, mit denen sich Erweiterungen in einem Shop kaufen, neue Tricks ergattern und auch zusätzliche Bekleidungsstücke für den Snowboarder gewinnen lassen. Wer hier zu ungeduldig ist, findet einen In-Game-Shop, in dem die benötigten Münzen mit realem Geld erstanden werden können. Praktischerweise unterbindet selbst der kleinste Kauf von 99 Cent danach dauerhaft die eingeblendeten Werbebanner. Spaß macht RAD Boarding allemal – ob man sich allerdings mit dem Freemium-Prinzip dieses Casual Games anfreunden mag, sollte jeder potentielle Nutzer selbst für sich entscheiden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de