Sarah Wiener – einfach kochen! Noch eine TV-Köchin im App Store

Schuhbeck, Lafer, Fach & Co. – im App Store sind schon so einige Fernsehköche zuhause, mit „Sarah Wiener – einfach kochen!“ gibt es nun neue Konkurrenz.

Sarah Wiener - einfach kochen! Rezepte-AppWer kennt es nicht: Man hat frei oder kommt früher von der Arbeit und lässt den Fernseher nebenbei laufen. Bevor ich mir so eine Reality-Dokumentation antue, darf es lieber eine Kochsendung sein, auch wenn es davon ja eigentlich auch schon mehr als genug gibt. Wer danach Lust hat, sich selbst hinter den Herd zu stellen, findet mit „Sarah Wiener – einfach kochen!“ (App Store-Link) eine neue iPhone-Applikation, in der man spannende und hoffentlich auch leckere Rezepte findet.

Die Neuerscheinung aus dem GU Verlag lehnt sich an das ebenfalls in dieser Woche erschienene Buch an und richtet sich hauptsächlich an Kochanfänger, die auch ein paar Basis-Techniken erlernen wollen. Insgesamt bietet „Sarah Wiener – einfach kochen!“ 70 Rezepte in zahlreichen Varianten. Zusätzlich gibt es elf Videos zu den folgenden Grundtechniken: Gemüse schneiden, Fisch vorbereiten, Schnitzel panieren, Huhn tranchieren, Zwiebel schneiden, Mayonnaise herstellen, Eier pochieren, Mürbeteig für Quiche herstellen, Biskuitteig zubereiten, Mousse au chocolat im Wasserbad aufschlagen sowie Risotto rühren.

Alle Videos sind offline verfügbar, die App kommt somit auf eine Größe von 387 MB. Die Rezepte selbst sind in vier verschiedene Kategorien unterteilt, zum Beispiel Hauptspeisen. Dort findet man nicht nur Fischstäbchen mit Pommes, sondern auch Gerichte wie Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln oder Geschmortes Rotweinhuhn. Die Mischung ist durchaus gelungen, es sind sowohl Rezepte für die schnelle Küche als auch für gehobenere Anlässe vorhanden.

Das Design von „Sarah Wiener – einfach kochen!“ ist ebenfalls zu loben. Es lehnt sich bereits an iOS 7 an, ohne komplett farblos und blass zu wirken. Dafür sorgen neben den verschiedenen Farben auch die hochauflösenden Bilder, welche auch als Hintergrund für die Rezepte dienen.

Einen kleinen Haken hat die iPhone-Applikation aus unserer Sicht allerdings: „Sarah Wiener – einfach kochen!“ kostet mit 5,49 Euro recht viel. Natürlich sind gerade Dinge wie die integrierten Videos sehr aufwändig, allerdings sind auch Apps wie „Das Foto-Kochbuch“ sehr professionell gestaltet, zudem auf dem iPad verfügbar und mal eben glatte zwei Euro günstiger.

Kommentare 3 Antworten

  1. Aus meiner Sicht: Überflüssig wie ein Kropf. Videos beim Nachkochen ansehen mag ja für einige Leute interessant sei, aber dann doch bitte auf dem Ipad. Das IPhon müsste ja sonst abwechselnd mit dem Kochlöffel in der Hand sein.
    Ob ausgerechnet Frau Wiener „Nichtköchen“ das einfache Kochen näher bringt, wage ich zu bezweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de