Scoolio: Klassenzimmer für die Hosentasche vereint Stundenplan, Chat und Notenübersicht

Wohl so ziemlich jeder Schüler besitzt mittlerweile ein Smartphone. Mit Scoolio gibt es eine nützliche Anwendung für die Schule.

Scoolio 1 Scoolio 2 Scoolio 3 Scoolio 4

Scoolio (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-App, die vom Dresdener StartUp Scoolio GmbH in den deutschen App Store gebracht worden ist und es sich laut Angaben des Teams zum Ziel gesetzt hat, „den Schulalltag für Schüler mit Hilfe einer App zu vereinfachen“. Scoolio benötigt zur Installation 86 MB an freiem Speicher und iOS 9.0 oder neuer, und lässt sich auch in deutscher Sprache nutzen.

Die Entwickler von Scoolio beschreiben ihre Anwendung als „Klassenzimmer für die Hosentasche“, mit der man nicht nur den eigenen Stundenplan samt A/B-Wochenplan und erhaltene Noten im Überblick behalten kann, sondern auch auf Basis des eigenen Standortes Schüler aus der Umgebung entdecken, mit ihnen chatten und so neue Freundschaften knüpfen kann. Ein integrierter Klassenchat rundet das Gesamtpaket ab und sorgt für die Vernetzung der Mitschüler untereinander, „egal ob für Hausaufgaben, die nächste Klassenarbeit oder eine anstehende Party“, so das Scoolio-Team.

Mit der App haben Schüler die Möglichkeit, schnell und einfach ihren persönlichen Stundenplan zu erstellen, der bis ins kleinste Detail editierbar ist – inklusive Unterrichts- und Pausenzeiten, Schulbeginn, Lehrer, Raumnummer. Ist dieser erste Schritt erledigt, landen alle gewählten Fächer in der Notenübersicht. Die App errechnet automatisch sowohl die Durchschnitte der einzelnen Fächer, als auch den Gesamtdurchschnitt.

Schüler-Profile sind auch ohne Anmeldung einsehbar

Insbesondere bei der bereits angesprochenen Discover-Funktion zum Kennenlernen von anderen Schülern mit gleichen Interessen aus der näheren Umgebung sowie beim Klassenchat wurde seitens der Scoolio-Macher viel Wert auf Datenschutz und Privatsphäre gelegt. Dazu heißt es in einer Mitteilung des Teams: „Deshalb befindet sich die technische Infrastruktur sowie die Daten der Nutzer ausschließlich in Deutschland.“

Bedingt durch die Tatsache, dass sich mit Scoolio auch ohne Anmeldung nach Schülern bestimmter Schulen aus der näheren Umgebung Ausschau halten lässt – viele davon waren zumindest in der Nähe meines Standortes mit Klarnamen und Foto sichtbar – bietet die Anwendung leider auch erhebliches Potential für missbräuchliche Zwecke. Immerhin: Um mit Schülern chatten zu können, bedarf es eines eigenen Profils. Aber auch dieses lässt sich faken, so dass ein sorgsamer, kritischer Umgang mit einer App wie Scoolio vor allem für jüngere, unerfahrene Nutzer Pflicht sein sollte.

Kommentare 3 Antworten

  1. Ist schon beschämend, dass wir unseren Kindern so eine Datenverschmutzung als App geben sollen. Und mal ganz ehrlich: Die Kinder gleichen Alters kennen sich schon aus der Schule und brauchen kein Kinder-Parship…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de