Sketches Pro: Mal- und Zeichen-App erreicht den Mac App Store

Im Mac App Store wird Sketches Pro prominent von Apple beworben. Das Mal- und Zeichen-Tool ist neu und kann für 15 Euro erworben werden.

Sketches Pro

Erst Ende Mai konntet ihr die iOS-App Tayasui Sketches 2 Pro kostenlos statt für 5 Euro herunterladen, jetzt steht das Pendant im Mac App Store zum Download bereit. Die neue Mac-App Sketches Pro (Mac Store-Link) ist 14,99 Euro teuer und bietet auch am Desktop gute Funktionen für Künstler, und die, die es noch werden wollen. Sketches Pro wird von Apple als „Unser Tipp“ beworben, funktioniert ab OX 10.10 und ist 24,3 MB groß.


Wer schon die Version für iPhone und iPad nutzt, wird sich auch schnell in Sketches Pro zurechtfinden. Auf der linken Seite befinden sich die mehr als 20 verfügbaren Werkzeuge. Unter anderem gibt es einen Füllfederhalter, Feinmalstift, Filzstift, Wachsmalstift, Sprühfarbe, Muster, eine Schere, ein Radierer und einiges mehr. Besonders hervorheben sollte man die natürlichen Pinselstriche für Wasserfarben, die wirklich toll aussehen.

Sketches Pro 2

Jede Zeichnung kann über zwölf Ebenen verfügen, die einzeln per PNG mit Transparenz exportiert werden können. Natürlich könnt ihr bei jedem Werkzeug die Dicke und die Farbe individuell festlegen, auch das komplette Handling ist sehr einfach gestaltet. Ebenso könnt ihr Gebrauch von einem Lineal machen, bestimmte Bereiche ausschneiden oder ausfüllen, Farben bestimmte, Fotos importieren und mehr.

Sketches Pro kann mit der Maus bedient werden, doch deutlich bessere Ergebnisse erzielt man sicher mit einem Grafiktablett oder dem Magic Trackpad von Apple. Ich selbst bin künstlerisch überhaupt nicht begabt, die zu sehenden Ergebnisse können aber überzeugen. Einen ersten Eindruck vermittelt das kurze Video im Anschluss.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich warte auf den Tag, an dem man Apps für OS X und iOS nur ein mal bezahlen muss. Das ist dann eine richtige Universal-App.

    Was das OS X Programm betrifft… Ohne Grafiktablet ist es nicht gut zu verwenden, wie jedes Malprogramm.

    1. Ich stimme in beiden Punkten zu. Auch ich würde die „tatsächlichen“ Apps begrüßen. Weiterhin reicht die iPad App völlig aus, da ich für den Mac ohnehin kein Grafiktablet besitze.

  2. Ich habe es mir gekauft, weil ich ein Wacom nutze und auf einen synchronen Workflow mit dem iPad hoffte. Leider ist das irgendwie nicht hinzubekommen. Die Exportfunktionen der Mac-App sind absolut unzureichend, nur png oder die Ebenen getrennt, die dann umständlich in Photoshop einzeln geladen werden müssen. Ziemlicher Käse so! Hat jemand einen besseren Weg gefunden oder habe ich den TIFF oder JPEG Export übersehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de