SonicWeb: Empfehlenswertes Internetradio nach Update mit Aufnahme-Export zu iTunes

Bisher habe ich mich immer sehr für die unauffällige, aber funktionale Internetradio-App Radium auf Mac und iOS begeistern können. SonicWeb könnte ihr aber den Rang ablaufen.

SonicWeb Mac 1 SonicWeb Mac 3 SonicWeb Mac 2 SonicWeb Mac 4

Vor kurzem hat SonicWeb (Mac App Store-Link) in der Mac-Variante ein größeres Update auf Version 2.0 erfahren. Mit diesem Versionssprung hat sich die umfangreiche Webradio-Anwendung auch gleich in die Top 5 der bezahlten Mac-Apps im Store vor geschoben. Der deutsche Entwickler Patrick Dehne stellt seine Mac-Applikation zum Preis von 5,99 Euro und vollständig in deutscher Sprache lokalisiert im Store bereit. Für die Installation von SonicWeb sollte man neben 11 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens über OS X 10.6.6 oder neuer sowie einen 64-Bit-Prozessor verfügen. Die gleichnamige iOS-App (App Store-Link) lässt sich weiterhin für 1,79 Euro aus dem App Store laden, wird aber das nächste größere Update laut Developer Dehne erst später im Jahr erfahren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Internetradio-Playern im Mac App Store konzentriert sich SonicWeb nicht nur auf die bloße Wiedergabe von Musiktiteln der Sender, sondern bietet gleichzeitig die Möglichkeit, über Radio- und Wiedergabelisten ganz neue Musiktracks und Sender kennenzulernen. Natürlich lassen sich auch über eine Suchfunktion beliebte oder neue Internetradio-Sender finden und als Favoriten markieren.

Das Alleinstellungsmerkmal von SonicWeb findet sich allerdings in der integrierten Aufnahmefunktion, mit der gleich mehrere Radiostationen zeitgleich aufgezeichnet werden können. Besonders praktisch: Die Aufnahmen lassen sich entweder kontinuierlich sichern, oder auch über spezielle Algorithmen automatisch in einzelne Tracks aufteilen – und das sogar mit ID3-Tags. Eine Timeshift-Funktion erlaubt zudem das Pausieren und unterbrechungsfreie Wiedergeben von Radiosendern.

SonicWeb exportiert nun direkt nach iTunes

Mit dem Update auf Version 2.0 hat Developer Patrick Dehne einige neue Features bereitgestellt, die die Nutzung von SonicWeb noch einfacher machen sollen. Besonders erwähnenswert ist eine Funktion, die sich auch viele Nutzer der App im Vorfeld gewünscht hatten: SonicWeb erlaubt in v2.0 nun auch einen direkten Export von Aufnahmen in iTunes und/oder in individuell festlegbare Verzeichnisse. Auf diese Art und Weise lässt sich im Laufe der Zeit eine große Musikbibliothek mit Tracks der favorisierten Genres anlegen – und diese über einen Sync sogar direkt auf iPhone oder iPad übertragen.

Weitere Neuheiten beinhalten zwei zusätzliche Wiedergabe- und Aufnahmemodi, nämlich die Optionen, Radios ohne Aufzeichnung anzuhören, und auch durchgehende Aufnahmen anzulegen. Ebenfalls neu ist ein Sleep Timer, der für 15, 30, 45 oder 60 Minuten eingestellt werden kann, sowie ein Mute-Schalter und ein Miniplayer im Menü-Bereich. Vor allem letzteren empfinde ich sehr praktisch, da er unauffällig wie Radium die schnelle Kontrolle über die abgespielte Musik erlaubt. Und wohl am auffälligsten auf den ersten Blick: SonicWeb hat ein komplett überarbeitetes Layout in einem hellen, freundlichen Design und ein extra angepasstes Icon – eine Kombination aus einem „S“ und einer Musiknote – verpasst bekommen.

Mit diesen neuen Funktionen, einem mehr als bezahlbaren Preis und seinen zahlreichen Möglichkeiten zur Entdeckung von neuer Musik – inklusive der Option, noch nicht vorhandene Radiosender per Nachricht an den Developer vorzuschlagen – ist SonicWeb zurecht in den Top 5-Apps des Mac App Stores zu finden.

Nichts desto trotz wollen wir von euch wissen: Welche Internetradio-App nutzt ihr unter iOS und auf dem Mac? Kommen neben SonicWeb, Radium oder auch TuneIn weitere Apps zum Einsatz? Wie oft hört ihr Internetradio, und vor allem: wo? In den Kommentaren ist Platz für eure Eindrücke und Erfahrungen.

Kommentare 8 Antworten

  1. Wie gut sind die Aufnahmen? Gibt es empfehlenswerte Radiostationen, die man nutzen sollte, damit schlechtere Songs ausgetauscht werden können? Erkennt iTunes Match die Aufnahmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de