Space Marshals 3 im Test: Dieses Action-Abenteuer dürft ihr euch nicht entgehen lassen

Ein würdiger Nachfolger als kostenloser Download

Morgen ist es soweit: Space Marshals 3 (App Store-Link) erschient für iPhone, iPad und Apple TV. Und ich kann es an dieser Stelle kurz machen: Wenn ihr bereits Space Marshals und Space Marshals 2 gespielt habt, dann solltet ihr euch den neuen Teil morgen auf jeden Fall aus dem App Store laden. Und wenn ihr das Spiel bisher gar nicht kennt, solltet ihr diesen Artikel bis zum Ende lesen – und dann morgen im App Store vorbeischauen, um Space Marshals 3 herunterzuladen.

Damit ihr das auch wirklich nicht vergesst, könnt ihr den kostenlosen Download schon heute „vorbestellen“. Dann wird das rund 700 MB große Spiel automatisch installiert, wenn ihr morgen mit dem WLAN verbunden seid. Das Bezahlmodell ist dabei sehr fair: Die ersten Missionen können kostenlos angespielt werden, für das gesamte erste Kapitel mit zehn umfangreichen Missionen bezahlt man einmalig 5,49 Euro.


In Space Marshals 3 ist Burton erneut der Held

In Space Marshals 3 schlüpft ihr in die Rolle von Burton, den man am besten als Weltraum-Cowboy beschreiben kann. Zusammen mit seinem Team sorgt er für Recht und Ordnung in der Galaxis und bekommt es mal wieder mit allerhand Schurken zu tun. Bitte verzeiht mir, wenn ihr Space Marshals 3 dabei nicht haargenau mit dem Vorgänger vergleichen kann, immerhin ist der bereits vor mehr als vier Jahren im App Store erschienen.

Auch in Space Marshals 3 stehen keine wilden Shooter-Orgien im Mittelpunkt, stattdessen muss man taktisch vorgehen, die Gegner ablenken und im richtigen Moment zuschlagen. Lässt man sich doch auf ein Feuer-Gefecht ein, hat man oftmals nicht die besten Karten, wenn man alleine gegen mehrere Feinde kämpft. Aber selbst dann ist nicht alle Hoffnung verloren: Man kann Geschütztürme hacken und umprogrammieren oder verschiedene Gegner gegeneinander aufhetzen.

Ebenfalls spannend: Zwar folgt man in jeder Missionen einem relativ genau vorgegebenen Weg, kann sich aber auch frei umsehen. Sogar kleine Neben-Missionen sind möglich, so können in einem Level beispielsweise drei Gefangene befreit werden. Das sorgt unter anderem dafür, dass es spannend ist, eine bereits abgeschlossene Mission erneut zu starten.

Grafisch ist Space Marshals 3 mal wieder sehr gut gelungen und ist am Stil der Vorgänger orientiert. Es gibt immer wieder kleine Details zu entdecken, es sprühen Funken und Gegenstände können zur Explosion gebracht werden – übrigens auch ein wunderbares Mittel, wenn man es mit einem stärkeren Gegner zu tun hat.

Gespielt habe ich Space Marshals 3 übrigens auf meinem iPad Pro mit einem MFi-Controller, was mir sehr viel Spaß gemacht und quasi für echtes Konsolen-Feeling gesorgt hat. Natürlich kann man das Spiel auch mit virtuellen Buttons und Joysticks auf dem Bildschirm steuern, mit einem Controller hat es mir aber eben noch ein bisschen besser gefallen.

Faires Bezahlmodell und definitiv eine Empfehlung

Über eine Sache freue ich mich aber besonders: Die Entwickler haben sich nicht auf irgendwelche abartigen Bezahlmodelle eingelassen, sondern bieten Space Marshals 3 erneut als Premium-App an – nur eben nicht als Bezahl-App, sondern als kostenlosen Download mit einem einzigen In-App-Kauf. Das gefällt mir sogar noch besser, denn so kann man das Spiel problemlos ausprobieren. Und das solltet ihr am Donnerstag definitiv tun.

‎Space Marshals 3
‎Space Marshals 3
Entwickler: Pixelbite
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Hallo Fabian, ich finde das Spiel echt Mega und freue mich schon auf morgen, aber sage mir mal bitte mit welchem MFI-Controller Du das spielst? Ich möchte mir nämlich einen kaufen und weiß nicht was da in Frage kommt.Welchen würdest Du mir empfehlen? Gruß Jens

    1. Wir haben hier einen SteelSeries Stratus XL. Ich würde aber eher einen PS4 bzw. Xbox Controller empfehlen. Die sind einfach besser. Viel Spaß mit dem Spiel!

  2. Danke für die schnelle Antwort. Das heißt also das ich mir nur ein PS4 Controller kaufen brauch? Ich dachte das der Apple tauglich sein muss und geht der auch für das Apple TV 4, IPad usw. Ich bin da nicht so auf den laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de