Spark: E-Mail-Programm bietet neue Textoptionen

Jetzt neues Update installieren

Mit der E-Mail-App von Apple bin ich sehr zufrieden. Wer hingegen Spark von Readdle im Einsatz hat, profitiert jetzt von neuen Funktionen. Sowohl iOS- als auch macOS-App wurden aktualisiert und um neue Textoptionen angereichert.

Nicht jeder Nutzer kann und möchte einen E-Mail mit einem HTML-Layout gestalten, aber lange Text-Mails können oftmals unübersichtlich werden. Hier bieten sich Textoptionen und -dekorationen an. Installiert die neusten Updates, um von den neuen Funktionen profitieren zu können.

Während Spark für iOS (App Store-Link) schon einige Standardoptionen hat, könnt ihr in Spark jetzt auch die Textfarbe ändern, Text highlighten, Listen erstellen oder eben Text fett, kursiv oder unterstrichen darstellen. Praktisch: Für eine Liste mit Aufzählungszeichen müsst ihr einfach ein Bindestrich eintippen, Spark ersetzt diesen automatisch.

Spark – E-Mail-App von Readdle
Spark – E-Mail-App von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Spark für macOS ist ein kostenloser Download

Auf dem Mac bietet Spark (Mac Store-Link) ebenfalls Textoptionen, die mit dem heutigen Update erweitert wurden. Tippt man eine neue E-Mail mit Spark, gibt es unter dem Betreff diverse Optionen. Neben fett, kursiv und unterstrichen, könnt ihr jetzt auch die Textfarbe ändern, Text highlighten, Listen mit Aufzählungszeichen oder Zahlen erstellen, Text oder Zitate einrücken und Listen mit Bindestrichen anfertigen.

Spark – E-Mail-App von Readdle
Spark – E-Mail-App von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentare 7 Antworten

  1. Langsam wird Spark super. Die E-Mail App von Apple ist einfach eine Frechheit und eignet sich maximal zum Verwalten von privaten Mails und selbst da ist es schwierig . Aber das ist ja bei den meisten Apps von Apple so. Hier wird der Business-Kunde überhaupt nicht bedient.

    1. Ich denke, dass dies genau das Geschäftsmodell ist von Apple. Ihre On-Board Lösungen sind für private Anwender ohne viel bzw. keine Ansprüche. Das reicht dann vollkommen. Wer mehr will, muss ausweichen und im bestenfall, für Apple natürlich, Abos abschließen oder eben einmalig zahlen. 30% geht dann an Apple. Apple ist an Power-Usern nicht so sehr interessiert.

  2. Kann man Spark eigentlich nutzen, ohne einen Account bei Readdle zu haben?

    Als ich das letzte Mal Spark nutzen wollte, musste ich mich dort anmelden – wobei ich nicht weiß, warum.

    1. Ich habe mit Spark nicht viel Erfahrung, markerbb scheint mehr zu haben. Auf die Schnelle sehe ich in Einstellungen, dass sich mein iPhone Xs mit meinem iPad Pro synchronisiert.

  3. Spark nutzt ich nur, wenn ich zeitversetzt senden will. Es hat noch Macken. Wenn ich mit der Standard-E-Mail-App schreibe und dann in Entwürfe abbreche, weil ich es zu einem späteren Zeitpunkt senden will, verliere ich dort (manchmal?) den Text u/o die Anlagen Fotos/PDFs..)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de