Sticky Terms: Neues Gratis-Puzzle um einzigartige Wörter in verschiedenen Sprachen

Wisst ihr, was "ageotori" heißt?

Für alle, die es wissen wollen: Das Wort ist Japanisch und bedeutet, „nach einem Haarschnitt schlimmer als vorher aussehen“. Schade, dass es ein solches Wort nicht auch in Deutschland gibt – die ein oder andere Person hätte sicher schon Verwendung dafür gehabt, denn Desaster beim Friseur kennt wohl jeder. Mit der neuen Puzzle-App Sticky Terms kann man diesen witzigen Wörtern aus fremden Sprachen nun auf den Grund gehen.

Sticky Terms (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation auf dem Gerät mindestens 106 MB an freiem Speicherplatz, ebenso wie iOS 12.0 oder neuer. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde von Seiten des Entwicklers bereits gedacht.


Der Macher von Sticky Terms, Philipp Stollenmayer, ist bei uns und im App Store kein Unbekannter: In der Vergangenheit hat der Entwickler bereits kleine Spiele wie „Sometimes You Die“, „Bitte Wenden“ oder „Okay?“ herausgebracht. In der Neuerscheinung dreht sich alles um unübersetzbare Wörter, sprich solche, die in fremden Sprachen eine Bedeutung haben, aber über kein Äquivalent im Deutschen verfügen. 

Freiwillige Freischaltung neuer Levelpacks durch Werbeclips

In verschiedenen Kategorien, darunter Bereiche wie Gewohnheiten, Spaß, Schimpfen oder Freizeit, wurden insgesamt 150 Wörter, die es so nicht im Deutschen gibt, integriert. Das Ziel des Spielers ist es, aus den anfangs wild durcheinander gewürfelten Buchstaben das richtige Wort zusammenzustellen. Manche Silben kleben aneinander und müssen erst getrennt werden, andere Buchstaben wollen durch Antippen zunächst gedreht werden, ehe sie an der richtigen Stelle in der Bezeichnung andocken.

Lag man richtig, ertönt ein kleiner Paukenschlag, und die Übersetzung des Wortes wird angezeigt. Auch die Ausgangssprache, aus der die Bezeichnung stammt, wird präsentiert. Wer möchte, kann das Wort auch weiterleiten: Eine kleine grafische Aufbereitung lässt sich dann per iMessage, E-Mail, WhatsApp und Co. als Bild verschicken. Auch ein Wörterbuch mit allen bereits gelösten Wörtern findet sich in der App.

Besonders schön gelöst: Der Entwickler stellt es dem Nutzer frei, ob er sich Werbung anschaut, um ein neues Levelpack freizuschalten. „Für Besitzer von see/saw oder supertype ist es werbefrei“, lässt Philipp Stollenmayer außerdem verlauten. Wir empfehlen euch daher nicht nur dieses witzige und lehrreiche kleine Spielchen, sondern abschließend auch den YouTube-Trailer zu Sticky Terms.

‎Sticky Terms
‎Sticky Terms
Entwickler: Philipp Stollenmayer
Preis: Kostenlos

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de