Kindle-Update: Universal-App jetzt noch näher an der Cloud

Amazon hat seine Kindle-App gestern aktualisiert. Im Fokus des Updates standen Cloud-Funktionen.

Der in den USA gestartete Kindle Fire, ein iPad-Konkurrent, ist ja anscheinend nicht der große Hit geworden. Immerhin konzentriert sich Amazon weiterhin auf andere Geschäftsgebiete, wie zum Beispiel die Kindle-App für iPhone und iPad. Wer die iBooks-Alternative des großen Online-Kaufhauses nutzt, kommt nun in den Genuss neuer Funktionen.

Die kostenlose Universal-App ist nun noch mehr an die Amazon Cloud angebunden und kann jetzt neben Büchern auch normale Zeitungen und Dokumente anzeigen. Um diese auf das iPad oder iPhone zu übertragen, kann man eine wirklich nette Funktion nutzen.

Amazon nennt das Feature „An-meinen-Kindle-senden“. Über eine eigene Mail-Adresse lädt man die Dokumente ganz einfach in die Amazon-Cloud, ganz egal welches Geröt man gerade benutzt. Nach dem Versand der Mail können die Dateien über die Amazon-Cloud in der Kindle-App heruntergeladen werden.

Kindle (App Store-Link) liegt mittlerweile in Version 2.9 vor und kann kostenlos geladen werden. Neben den oben genannten Neuerungen gibt es auch eine neue Benutzeroberfläche auf dem iPad.

Weiterlesen


Hänsel und Gretel: So interaktiv wie noch nie zuvor

So modern waren Hänsel und Gretel wohl noch nie. Vor wenigen tagen ist ein interaktives Aufklappbuch erschienen, das wir euch unbedingt zeigen müssen.

Das Video der Entwickler (YouTube-Link) zeigt die englische Fassung, aber natürlich ist das Märchen auch in deutscher Sprache erhältlich. „Grimms Hänsel und Gretel – interaktives Aufklappbuch in 3D“ (App Store-Link) kann für 3,99 Euro als Universal-App für iPhone und iPad geladen werden und ist knapp 50 MB groß.

Die bekannte Geschichte wird auf 39 normalen Textseiten und 11 doppelseitigen und interaktiven Aufklappszenen erzählt. Interaktiv trifft den Nagel wirklich auf den Kopf, denn es gilt immer wieder kleine Spiele oder Aufgaben zu erfüllen.

Den wohl besten Einblick ins Buch erhaltet ihr im oben eingebunden Video. Für 3,99 Euro sind Hänsel und Gretel in diesem Fall ganz sicher eine alternative zum herkömmlichen Buch.

Weiterlesen

Der Gestiefelte Kater macht iPhone und iPad unsicher

Am Donnerstag startet „Der Gestiefelte Kater“ in den deutschen Kinos. Die passende App ist natürlich schon vorhanden.

Nachdem es vor einigen Wochen bereits eine empfehlenswerte Sonderausgabe von Fruit Ninja (iPhone/iPad) in den App Store geschafft hat, folgt nun der nächste Streich des gestiefelten Katers. In „Der Gestiefelte Kater“ (App Store-Link) kann man die gesamte Geschichte auf dem iPhone und iPad erleben.

Die 589 MB schwere Universal-App erzählt die kindgerechte Geschichte Bild für Bild. Man kann sich entscheiden, ob man die Geschichte mit dem Vorleser erleben oder selbst lesen will. Ausreichend große Textfelder erläutern das Geschehen auf jeder einzelnen Seite.

Es gibt aber noch mehr zu entdecken: Immer wieder lassen sich Objekte auf dem Bildschirm antippen – mal sind es Gitarren oder andere Katzen, natürlich immer mit den entsprechenden Geräuschen.

Zudem gibt es auf jeder Seite unten rechts einen kleinen Button, mit dem man Originalbilder, Audios und sogar kleine Sequenzen aus dem Film aufrufen kann, natürlich immer passend zur aktuellen Seite des Buches.

Die App zum Kinofilm „Der Gestiefelte Kater“ bietet jedenfalls ein tolles Erlebnis und sollte vor allem Kinder erfreuen, die gerade aus dem Kino kommen – so kann die spannende Geschichte Zuhause noch einmal erlebt werden. Mit 2,99 Euro liegt der Preis noch im grünen Bereich.

Weiterlesen


Adventszeit: Spannender Adventskalender des SOS Kinderdorf

Auch wenn der 1. Dezember schon vorbei ist, wollen wir einen Blick auf den brandneuen Adventskalender der SOS Kinderdörfer werfen.

Über „Licht an!“ (App Store-Link), eine App um schnell und einfach 79 Cent für den guten Zweck zu spenden, haben wir ja bereits vor wenigen Wochen berichtet. Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es mit „Adventszeit SOS Kinderdorf e.V.“ (App Store-Link) eine weitere Applikation der Hilfsorganisation.

Die 82 MB große Universal-App für iPhone und iPad wird kostenlos angeboten und ist seit heute Nacht zum Download verfügbar. Es handelt sich um einen Adventskalender, der die ganze Familie auf das Weihnachtsfest einstimmen soll. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen und zeigt eine spannende Geschichte der Familie Fröhlich.

Was sich hinter den 24 bunten Türchen versteckt, können wir euch noch nicht verraten, schließlich kann man bisher nur die ersten beiden Türchen öffnen. Während sich hinter Nummer 1 eine kleine Einführung versteckt, gibt es am heutigen Freitag bereits die erste kleine Geschichte.

Nachdem man sich das bunte Bild angesehen hat, kann man auch iPhone oder iPad zur eigentlichen Geschichte wechseln. Und wenn die Kleinen noch nicht selbst lesen können, kann der Text auch von einem Sprecher vorgelesen werden.

Wer seinen Kindern eine Freude machen will, sollte auf jeden Fall einen Blick auf die Adventszeit-App werfen. Schließlich ist es richtig spannend, was sich wohl hinter den nächsten Türchen für Kurzgeschichten verstecken und wie Familie Fröhlich die Adventszeit erleben will. Und wenn es mal wirklich richtig langweilig werden sollte, können die Kinder fünf verschiedene Weihnachtsfiguren im Modus „Selber malen“ ausmalen.

Und wer auch anderen Menschen eine Freude machen will, findet in der App einen Button, über den man zur mobilen Spendenseite des SOS Kinderdorf kommt. Wem den zu umständlich ist, kann zumindest mit der oben verlinkten „Licht an!“-App etwas gutes tun.

Weiterlesen

Tolles interaktives Buch für Kinder: Peter Pans Abenteuer

Nicht nur die Eltern, sondern auch die lieben Kleinen begeistern sich schnell für ein iPhone oder iPad. Damit die Youngster auch kindgerechte Apps nutzen, empfiehlt sich immer wieder gerne ein interaktives Buch.

Man möchte seinen Jüngsten ja auch etwas Gutes tun, und sie vielleicht sogar mit Hilfe des iPads oder iPhones etwas lernen lassen. Mit den sehr hübsch aufgemachten interaktiven Büchern von So Ouat können diese Elternwünsche in Erfüllung gehen.

So Ouat arbeitet verschiedene Literatur-Klassiker und Märchen kindgerecht auf. Wir haben uns die am 23. November 2011 erschienene Version von Peter Pans Abenteuer einmal angesehen: Für 2,99 Euro kann die Universal-App für iPad und iPhone (App Store-Link) heruntergeladen werden. Das Buch braucht aufgrund der Audio-Ausgabe allerdings auch 228 MB an Speicherplatz auf dem eigenen iDevice.

Die Bücher richten sich vor allem an Kinder zwischen drei und zehn Jahren. Das Kind muss noch nicht lesen können, denn es gibt eine integrierte Vorlesefunktion, bei der eine weibliche Stimme das Buch vorträgt. Im Hauptmenü können dann auch gleich verschiedene Sprachen ausgewählt werden: Deutsch, Englisch oder Französisch. Gerade für Kinder, die schon erste Erfahrungen mit Fremdsprachen gemacht haben, bietet sich dieses an.

Selbstverständlich können die Bücher auch selbst gelesen werden. Praktisch ist hier, dass zwischen einer schnörkeligen Schreibschrift als auch klassischen Buchstaben ausgewählt werden kann. Lässt man sich die Geschichte vorlesen, wird jedes gerade gesprochene Wort blau hinterlegt. Im Selbst-Lese-Modus kann wiederum jedes einzelne Wort im Text angetippt werden, dieses wird dann deutlich von der weiblichen Sprecherstimme intoniert. Auch in den Fremdsprachen kann die Geschichte vorgelesen werden.

Da einige Kinder vielleicht noch zusätzliche Informationen benötigen, oder nicht nur lesen wollen, gibt es im Buch-Menü die Reiter mit „Vokale“, „Erklär mir“ und „Zeig mir“. Beim Tipp auf den Vokale-Button werden im Text alle Vokale rot markiert. Die weiteren Buttons erhalten zusätzliche Informationen zu einzelnen Wörtern, die entweder bebildert oder anhand von Gegenteilen oder Synonymen erklärt werden. So erübrigen sich z.b. Kinderfragen wie „Mama, was sind eigentlich Pollen?“

Insgesamt machen die Bücher-Apps von So Ouat einen wirklich guten Eindruck und können interessierte Kinder sicherlich für eine ganze Zeit beschäftigen. Insbesondere die Möglichkeit, die Geschichten auch in Fremdsprachen anzuhören und lesen zu können, sollte bei sprachbegeisterten Kids für Freude sorgen – bei den Eltern wohl sowieso.

Weiterlesen

Interaktive Märchenstunde: Aschenputtel für iPhone und iPad

In der Vergangenheit haben wir schon einige Male über Märchen berichtet, nun ist Aschenputtel an der Reihe.

Die guten alten Märchen auf dem iPhone oder iPad, ich persönlich finde das eine gute Sache. Klar, als richtige Bücher kommt an den Klassikern nichts vorbei, aber das kommt ja leider immer mehr aus der Mode. Nun jedenfalls gibt es Aschenputtel für das iPhone und iPad.

Die 191 MB große Universal-App ist heute erschienen und wird zum Startpreis von 3,99 Euro angeboten, am 27. November soll der Preis auf 5,99 Euro erhöht werden. Besonders gut zur Geltung scheint Aschenputtel (App Store-Link) auf dem iPad zu kommen, immerhin weisen die Entwickler ausdrücklich daraufhin.

Die Geschichte von Aschenputtel, auch unter dem Namen Aschenbrödel bekannt, sollte eigentlich allgemein bekannt sein: Aschenputtel ergeht es unter der Stiefmutter und deren Töchtern nicht gerade gut, Jahre später sucht der König eine Frau für seinen Sohn und Aschenputtel verliert ihren Schuh, der natürlich nur ihr selbst passt.

Auf iPhone und iPad zeichnet sich das Märchen durch zahlreiche interaktive Elemente aus, so muss man zum Beispiel die Küche aufräumen, eine magische Kutsche zusammenbauen oder die Musik für Aschenputtel und den Prinzen auswählen. Natürlich gibt es auch einen Vorlesemodus, auf jeder Seite gibt es zudem Hilfestellungen von den Figuren. Ein lustiges Feature gibt es auf dem iPad 2: Dort kann das eigene Gesicht in den magischen Spiegeln auftauchen.

Weiterlesen


Tabaluga auch auf iPhone und iPad unterwegs

Heute haben wir mal wieder etwas interessantes für Kinder entdeckt: Tabaluga ist im App Store angekommen.

Es ist schon einige Jahre her, seit Tabaluga das Licht der Welt entdeckt hat. Neben Büchern, CDs, Fernsehserien und natürlich dem Musical gibt es jetzt auch eine App für iPhone und iPad, die für 2,99 Euro heruntergeladen werden kann und gerade einmal 18,1 MB groß ist.

„Tabaluga: Drachen weinen nicht“ (App Store-Link) ist ein interaktives Kinderbuch. Alles dreht sich um einen Angriff von Arktos auf die vielen bekannten Bewohner von Grünland, darunter natürlich Tabaluga und der Hase Happy.

Auf jeder Seite gibt es einige nette interaktive Elemente, wie zum Beispiel Animationen und Soudneffekte. Neben einem Minispiel, das nicht unbedingt der große Kracher ist, gibt es ein paar Ausmalbilder, die sich eher an das ganz kleine Publikum richten. Im deaktivierbaren Vorlesemodus kann die ganze Geschichte außerdem vorgelesen werden.

Die Universal-App von und mit Tabaluga ist sicher überdurchschnittlich gut gelungen, kann mit den wirklich toll gemachten Märchen vom S. Fischer Verlag aber nicht ganz mithalten. Daher wollen wir an dieser Stelle noch einmal auf Rotkäppchen hinweisen, das wir kürzlich verfilmt haben. Wirklich toll, aber dafür aber auch mehr als doppelt so teuer.

Weiterlesen

Interaktives Grimm Märchen: Rotkäppchen auf dem iPad

Rotkäppchen ist jetzt auch auf dem iPad unterwegs. Wir haben uns die wirklich toll gestaltete Umsetzung in einem Video (YouTube-Link) bereits näher angesehen.

Die vor rund einer Woche erschienene App „Rotkäppchen – Grimms Märchen interaktiv“ (App Store-Link) knüpft an die bisherigen Apps vom Fischer Verlag an. Bereits der Froschkönig und Dornröschen haben uns sehr gut gefallen, auch wenn alle drei mit jeweils 7,99 Euro nicht gerade günstig sind – wobei man im Buchhandel mit Sicherheit einen ähnlichen Preis bezahlen würde.

Dafür kann das interaktive Rotkäppchen auf dem iPad viele Sachen, die ein normales Buch nicht kann. Wie ihr bereits im Video sehen könnt, gibt es viele interaktive Elemente, eine Sprecherin und auch wieder die kleine Maus, die sich auf jeder Seite versteckt. Wer sie findet, kann tolle und lehrreiche Zusatzfunktionen abrufen, etwa ein Rezept für einen Apfelkuchen oder Erklärungen über die Tiere im Wald.

Weiterlesen

Steve Jobs Biografie jetzt als deutsches iBook erhältlich

Mittlerweile haben wir eigentlich genug über die Biografie von Steve Jobs geschrieben. Eine letzte News muss es aber noch sein.

In den Kommentaren der vorhergehenden Artikel war ja immer wieder zu lesen, dass sich einige von euch das iBook herunterladen werden, um es auf iPhone oder iPad zu lesen. Einige Tage früher als ursprünglich geplant ist die deutsche Version nun auch im iBookstore zu haben.

Im digitalen Bücherdatum ist der Erscheinungstermin sogar auf den 31. Oktober gesetzt worden, geladen werden kann das rund 700 Seiten starke Werk aber schon jetzt – für einen Preis von 19,99 Euro (iBookstore-Link, Link funktioniert wohl nur am Computer).

In den iBook-Charts ist Steve Jobs damit schon auf den ersten Platz hervorgeschossen, was unserer Erfahrung nach aber dort keine sonderlich große Kunst ist. Von den Nutzern gibt es bisher viereinhalb Sterne, ein Nutzer beschwert sich momentan über falsche und fehlende Zeichensetzung.

Weiterlesen


Gratis Online-Buch: Wie entwickelt man eine App?

Immer wieder werden wir gefragt: Wie entwickelt man eigentlich eine App? Nun gibt es einen kostenloser Schnupperkurs.

Unsere bisherige Antwort auf die Frage, wie man denn eine App entwickelt, ist bisher immer ganz einfach ausgefallen: So einfach, wie viele denken, ist es nicht. Vor allem, wenn man keine Vorerfahrung in der Programmierung mitbringt. Gerne haben wir auf einschlägige Fachliteratur verwiesen.

Leider sind solche Bücher nicht immer günstig, „Apps entwickeln für iPhone und iPad“, ein Praxisbuch von Klaus Rodewig und Clemens Wagner, kostet sonst mit DVD  immerhin 35 Euro. Eine Online-Version im HTML-Format gibt es jetzt komplett kostenlos, sicherlich ein guter Einstieg und eine tolle Möglichkeit, sich einfach mal zu informieren. Dazu muss lediglich diese Webseite aufgerufen werden.

In sieben Oberkapiteln werden alle wichtigen Informationen dargelegt, angefangen mit einer Einführung in die Systemarchitektur, einem Praxiseinstieg und später auch mit nützlichen Tools und Tricks, die die eigene App noch besser macht. Gerade auf dem iPad sollte sich das Online-Buch recht gut lesen lassen, die gedruckte Version gibt es bei Amazon (zum Buch).

Weiterlesen

Mein iPhone & Ich: Neues Buch für Einsteiger

Mit dem Start des neuen Betriebssystem tauchen bei euch sicher viele Fragen auf. Wir haben den passenden Lesestoff für euch parat.

Ein neues Mitteilungszentrum, iMessage, iCloud und viele weitere Funktionen sind gerade für Gelegenheitsnutzer ein großer Brocken. Um die vielen Neuerungen zu verdauen und zu verstehen, reicht die Apple-Dokumentation (sollte demnächst als iBook bereitstehen) vielen Nutzern vielleicht nicht aus.

Die Autoren Krimmer & Ochsenkühn waren bereits fleißig und haben ein Taschenbuch fertiggestellt, das am Freitag pünktlich mit dem Release des iPhone 4S in den Handel kommt. Es ist schon das vierte Buch in der Reihe „Mein iPhone & Ich“.

In „Mein iPhone & Ich – für iPhone 4S, iOS 5 und inkl. iCloud“ (19,95 Euro, Amazon-Link) werden alle wichtigen Neuerungen einfach und verständlich erklärt. Es werden alle wichtigen Einstellungen detailliert beschrieben und auf neue Apps wie etwa „Erinnerungen“ eingegangen. Die meisten Inhalte können zudem 1-zu-1 auf das iPad übertragen werden.

Einzelheiten können wir euch leider noch nicht verraten, da wir das Buch noch nicht selbst gelesen haben. Natürlich richtet sich das Werk eher an Einsteiger als an Power-User, die ohnehin im Internet unterwegs sind und diverse Foren durchforsten. Die Vorgänger-Bücher sind jedenfalls durchweg mit viereinhalb Sternen bewertet, was für ein Sachbuch ja ein richtig guter Wert ist.

Weiterlesen

Rangas Welt: Interaktives eBook mit Rätseln aus dem Alltag

Viele Inhalte und noch mehr Wissen: All das steckt in der rund 800 MB großen iPad-Applikation Rangas Welt.

Mit 12,99 Euro ist „Rangas Welt – Wie kann Müsli leben retten und weitere Rätsel des Alltags“ (App Store-Link) sicherlich kein Schnäppchen, das man sich mal eben im Vorbeigehen kauft. Den Vergleich mit anderen Apps zu ziehen, ist hier aber schon fast wieder unfair – denn inhaltlich liegt die iPad-App wohl eher auf Taschenbuch-Niveau.

Im Vergleich zu einem Buch bekommt man in Rangas Welt aber deutlich mehr geboten als nur viele Zeilen Text (den es natürlich auch gibt). Neben vielen Videos, die offline verfügbar sind, gibt es Querverweise zu interessanten und thematisch passenden Webseiten und eingebundene Diskussionen, in denen man gemeinsam mit anderen Nutzern die Fragen von Ranga Yogeshwar beantworten kann.

Aber worum geht es in Rangas Welt eigentlich? Die Themenvielfalt ist wirklich beeindruckend, genau wie die wirklich toll gemachte Navigation. Von summenden Mücken und dem lautlosen Weltall wird über Eier bis hin zu funkelnden Sternen richtig viel erklärt – und zwar für Jedermann verständlich. Hättet ihr zum Beispiel gewusst, dass sich die Dotterfarbe des Eis durch die Fütterung der Hühner verändert lässt…?

Weiterlesen


Dornröschen: Das nächste interaktive Märchen

Eltern mit iPad können ihren Kindern mit dem Apple-Tablet jetzt das nächste von Grimms Märchen vorstellen.

Bereits Ende September ist Dornröschen im App Store erschienen. Mit dieser App wird eines der bekanntesten Märchen von den Gebrüdern Grimm interaktiv. Umgesetzt wurde die iPad-Applikation vom Fischer Verlag und ist 75 MB groß. Vor einigen Wochen haben wir euch bereits den Froschkönig vorgestellt und waren begeistert.

An der sehr guten Qualität hat sich in „Dornröschen – Grimm Märchen interaktiv“ (App Store-Link) nichts verändert. Von den Nutzern gibt es bereits sechs Mal fünf Sterne, obwohl die App mit 7,99 Euro nicht ganz günstig ist. Als Vergleich sollte man hier aber wohl eher keine 79 Cent teuren Apps, sondern gebundene Bücher heranziehen.

Auf mehreren Seiten wird man durch das wirklich schön gestaltete Märchen geführt, für Unterhaltung sorgen neben einem Erzähler auch viele kleine Effekte und andere Sounds. Kleine Animationen kann man durchführen, in dem man an dem kleinen Rad an der Seite des Bildschirm dreht.

Die Entwickler selbst schreiben, dass die App für Kinder ab drei Jahren geeignet ist. Dem würden wir schon zustimmen, aber auch für etwas ältere Kinder, die schon selber lesen können, ist die interaktive Dornröschen gut geeignet – denn auf jeder Seite hat sich eine Maus versteckt, die spannende und trotzdem leicht verständliche Informationen rund um das Geschehen auf dem Bildschirm verrät, wenn man auf die klickt.

Schon bald soll übrigens das nächste Märchen umgesetzt werden – Rotkäppchen ist laut den Informationen der Entwickler schon auf dem Weg in den App Store. Wir sind gespannt!

Weiterlesen

Die Olchis: Neues interaktives Kinderbuch

Mal wieder eine neue App für Kinder. Diesmal wollen wir euch das interaktive Buch über die Olchis vorstellen.

Mittlerweile bin ich ja zum richtigen Experten für Kinder-Apps geworden. Es vergeht kaum eine Woche, in der im App Store nicht eine richtig gut für Kinder geeignete App auftaucht. Heute ist „Die Olchis – Ein Drachenfest für Feuerstuhl“ (App Store-Link) in unseren Fokus geraten.

Die 44,8 MB große App ist erst vor wenigen Tagen veröffentlicht worden und wird momentan noch zum Einführungspreis verkauft. Bis zum 6. Oktober zahlt man nur 1,59 Euro. Besonders beeindruckend ist dieser Preis, wenn man bedenkt, dass das gedruckte Buch 12,95 Euro kostet und damit fast zehn Mal so teuer ist.

In der Universal-App für iPhone und iPad wird die Geschichte der Olchis erzählt, die sich um ihren Drachen sorgen. Zu seinem Geburtstag sollen dann ein paar Drachenfreunde eingeladen werden, damit er wieder gute Laune bekommt.

Neben dem Buch, das von einem Erzähler vorgelesen werden kann oder per Audio-Aufnahme die Stimmen der Eltern liefert, gibt es in der App einige spannende Zusatz-Funktionen. Unter anderem gibt es zwei Spiele: Ein Puzzle und ein Wettbewerb im Autoreifenwerfen.

Auch wenn alle (!) bisherigen Rezensenten bisher nur für „Die Olchis – Ein Drachenfest für Feuerstuhl“ bewertet haben, können wir das Buch für diesen Preis nur empfehlen.

Weiterlesen

Interaktive Bücher: Englisch lernen mit Hexe Huckla

Seit Mitte des Monats ist die Hexe Huckla im App Store unterwegs. Wir haben uns angesehen, was man mir ihr alles erleben kann.

Englisch wird mittlerweile schon in der Grundschule unterrichtet, da kann es nicht schaden, wenn man seine Kinder schon früh mit der ersten Fremdsprache in Kontakt bringt. Am besten natürlich spielerisch, denn die Kleinen zu etwas zu zwingen, bringt es ja auch nicht. Die Sprachexperten von Langenscheidt haben dazu extra ein interaktives Lernbuch für iPhone und iPad entwickelt.

Die Hexe Huckla erlebt insgesamt drei verschiedene Abenteuer, die auch als drei verschiedene Apps zu einem Preis von jeweils 2,99 Euro geladen werden müssen: Das verzauberte Frühstück, das Krokodil im Badezimmer und Zaubereien im Zoo. Die drei Universal-Apps haben dabei eine Größe von rund 100 MB.

Direkt nach dem Start geht es mit einem kleinen Intro los – ein nettes Kinderlied mit einer netten Melodie. Nach dem gelungenen Einstieg hat man im Hauptmenü verschiedene Möglichkeiten: So kann man nicht nur das interaktive Buch öffnen, sondern auch zwei verschiedene Spiele absolvieren.

Wir fangen natürlich mit einem Blick in das Buch an. Hierbei handelt es sich schon fast um ein Hörspiel, denn zu jeder einzelnen Seite liest der Erzähler eine spannende und lehrreiche Geschichte vor, zudem schalten sich Huckla und ihre Freundin Witchy immer wieder mit lustigen Kommentaren ein. Hauptsächlich wird Deutsch gesprochen, zwischendurch gibt es aber zahlreiche englische Begriffe, die natürlich sofort erklärt werden.

Bevor man weiter blättert, gibt es auf jeder Seite viele spannende Dinge zu entdecken. Im Zoo kann zum Beispiel auf die verschiedenen Tiere oder Schilder gedrückt werden. Ein Sprecher nennt dann die englische Bezeichnung, direkt darauf folgt die deutsche Übersetzung. Einige Elemente bewegen sich sogar, wenn man auf sie drückt. Auf dem iPad scheint es hier noch ein technisches Problem zu geben, auf unseren Testgeräten mit iOS 4.3 blieb die Sprachausgabe nämlich stumm…

Aufgrund der vielen interaktiven Elemente können die Kinder auf jeder Seite mehrere Minuten verbringen und alles Mögliche entdecken. Der Umfang von fünf bis zehn Seiten pro Buch fällt da eher weniger ins Gewicht. Und außer der Geschichte gibt es ja noch zwei Mini-Spiele.

Das erste Spiel ist klassisches Memory. 15 Kartenpaare liegen verdeckt auf dem Tisch und müssen aufgedeckt werden. Die Motive sind natürlich immer passend zum jeweiligen Titel des Buches gewählt. Das zweite Spiel ist von App zu App unterschiedlich, mal muss man ein Labyrinth begehen oder mit dem Hexenbesen durch die Gegend fliegen.

Vermisst haben wir lediglich eine Vokabelliste. Natürlich ist es praktisch, dass die Kinder durch die integrierten Sprecher gleich die richtige Aussprache lernen, früher oder später ist es aber auch hilfreich, wenn man die richtige Schreibweise kennt. Vielleicht legt Langenscheidt hier ja noch einmal Hand an und liefert eine entsprechende Liste nach?

Zwei Dinge müssen unserer Meinung nach aber auf jeden Fall noch verbessert werden: So unterstützen alle drei Apps kein Multitasking – auch wenn es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, ist das sicher nicht mehr zeitgemäß. Nicht kindgerecht ist die Tatsache, dass man nach einiger Zeit zu einer Bewertung im App Store aufgefordert wird. Das ist ja durchaus üblich und nicht sonderlich schlimm, in einer App für Kinder aber sicher nicht angebracht.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de