App HD Camera macht 7.0 Mega Pixel Bilder

Wir wissen doch alle, dass das iPhone nicht besonders tolle Bilder macht. Mit der eingebauten 3 Mega Pixel Kamera kann man zwar gut einige Momente festhalten, allerdings lässt die Qualität zu wünschen übrig.

Die sich schon etwas länger im App Store befindene App HD Kamera – 7.0 Mega Pixel hat vor wenigen Tagen ein Update bekommen. Aus der 3.0 MP Kamera soll man jetzt eine 7.0 MP Kamera machen können. Jedoch bleibt die Hardware gleich, nur die Software ändert sich.

Die nur 79 Cent teuere App zieht gute Rezensionen im App Store hinter sich. Der digitale Zoom lässt Bilder trotzdem noch gut aussehen, nachdem das Bild vergrößert wurde. Es kann bis zu vier mal digital gezoomt werden.

Unter dem Artikel habe ich noch zwei Bilder eingefügt, die den Unterschied zwischen der normalen iPhone Kamera und die Kamera mit App vergleichen.

Weiterlesen


Kostenlose Binäruhr für Computerfreaks

Als Studenten der Angewandten Informatik wissen wir, dass es echte Computerfreaks gibt. Vielleicht sollten wir denen mal die kostenlose App Binäruhr zeigen.

Es gibt für alles eine App, das wissen wir schon länger. Dank der Preisreduzierung auf null Euro sind wir heute sogar auf eine App aufmerksam geworden, die die aktuelle Uhrzeit als Binärcode anzeigt.

Wir haben die App bereits an einem ahnungslosen Opfer getestet und dürfen euch berichten: keine Ahnung, wie spät es ist. Die in drei Abschnitte aufgeteilten Binärcodes lassen sich von Leihen also so schnell nicht entschlüsseln.

Leider kann man die Beschriftung der einzelnen Zeilen und Reihen nicht ausblenden. Um die Ratlosigkeit perfekt zu machen, hätten wir gerne auf die Hinweise an den Bildschirmrändern verzichtet. ZU gerne hätten wir einfach mal auf ein paar blaue Punkte geschaut und gesagt: Aha, es ist also 1:04:12 Uhr…

Weiterlesen

3G-Apps: Gut, günstig und geschenkt

Und wieder können einige Euro gespart werden. Wir haben für euch vier Apps herausgesucht, die heute gratis angeboten werden. Beeilt euch und verpasst nicht den Moment.

Über vier Sterne im US-Store kommen sicher nicht von alleine. Das einfache, aber gute Puzzle-Spiel Perfetto wurde vom Entwickler für weitere zwei Tage auf Null reduziert. Perfetto soll vor allem dabei helfen, das Kurzzeitgedächtnis und die Erkennung von Formen zu verbessern. Dank einer integrierten Highscore-Funktion kann man seine Leistungen mit Freunden und Bekannten vergleichen.

Ein weiterer Memory-Verschnitt ist Brain Medley. Zwar kommt dieser Vertreter im US-Store nur auf 3,5 Sterne, kostet sonst allerdings auch 1,59 Euro. Auch hier gilt es, dass Gehirn und Gedächtnis einzusetzen und sechs verschiedene Spiele zu bestehen.

Den Dreisatz kennen wir doch alle noch aus der Schule. Manche haben ihn gehasst, andere haben ihn geliebt. Vor allem die Dreisatz-Hasser dürften nun aufatmen – natürlich gibt es auch eine passende App für das iPhone. Egal ob indirekt oder direkt, krumm oder schief – mit der kurzfristig kostenlosen App 3Satz gibt es keine Rechenprobleme mehr.

Mehr oder weniger beliebt ist die Prozentrechnung. Und auch hier gibt es eine App, die am Wochenende umsonst statt für 79 Cent angeboten wird. Egal ob man einen Prozentwert, Grundwerte oder einen bestimmten Satz errechnen möchte, ProzentRechnnen aus dem App Store hilft weiter. Dargestellt wird das ganze wie 3Satz hübsch und nett auf einer grünen Schultafel mit weißer Kreide.

Weiterlesen


Testbericht: Öffnungszeiten immer im Blick

Und wieder einmal haben wir uns eine App für euch genauer angesehen. Mit dem Öffnungszeitenbuch soll man nie mehr vor verschlossenen Türen stehen – wirklich?

Bevor man sich den Weg durch die volle Innenstadt zum Postamt antut, würde man sehr oft sehr gerne wissen, ob die Beamten schon Feierabend haben oder noch arbeiten. Denn nur zu ungern steht man nach einer langen Parkplatzsuche oder einem Fußmarsch vor verschlossenen Türen. Helfen soll die kurzzeitig kostenlos erhältlich App Öffnungszeiten, die bisher 79 Cent gekostet hat.

Die Benutzerführung ist recht einfach und übersichtlich gehalten. Zunächst will das Programm auf die Ortungsdienste zurückgreifen, um die aktuelle Position zu ermitteln. Diese kann alternativ auch manuell eingegeben werden, entweder per Postleitzahl oder Ortsname.

Daraufhin listet die App alle Geschäfte in einem eingestellten Radius auf. Mit einem Klick auf den Titel bekommt man weiterführende Informationen angezeigt, wie etwa Homepage, Telefon oder eben die Öffnungszeiten.

Über 317.000 Einträge sind nach eigenen Angaben bisher hinterlegt. Auf dem dazugehörigen Online-Portal kann man als Benutzer Öffnungszeiten eintragen und damit sogar etwas Geld verdienen. Allerdings heißt das auch, dass die Angaben der App keineswegs korrekt sein müssen.

In unserem Test stimmten zwar in den meisten Geschäften die angegeben Zeiten, allerdings waren alleine in der direkten Umgebung einige Fehler zu finden. So war beispielsweise ein Burger King noch gelistet, obwohl er seit Monaten geschlossen hat. Außerdem fehlte ein Saturn, der schon seit fast drei Jahren existiert – und das in einer Großstadt.

Ein Pluspunkt ist allerdings, dass eine Vielzahl von Geschäften gelistet ist. Es wird sich nicht nur auf Supermärkte beschränkt, auch Postfilialen, Sparkassen und Bekleidungsgeschäfte wurden von den User hinterlegt.

Weiterlesen

AppTools II vereint 20 kostenlose Funktionen

Was kann es zum Abschluss des Tages besseres geben als 20 kostenlose Apps? Ganz klare Sache: eine App, die alles auf einmal kann.

Bisher war AppTools II 20 in 1 für einen Preis zwischen 79 Cent und 2,39 Euro erhältlich. Nun hat sich der Entwickler dazu entschlossen, sein Programm kostenlos im App Store anzubieten. Allerdings ist nicht bekannt, wie lange die Gratis-Aktion noch laufen wird.

Nun zur wichtigsten Frage nach dem Preis: Was kann die App überhaupt? Ganze 20 Funktionen hat mir ihr verpasst, darunter ein Browser mit Export-Funktionen als PDF, HTML und Textdateien. Auch auf einen Umrechner für verschiedene Einheiten und Währungen muss man nicht verzichten.

Viele der einzelnen Funktionen basieren auf Sprachausgaben. So kann man sich Webseiten oder Texte vorlesen lassen, auch ein Übersetzer ist mit dabei. Auch auf einige Uhren muss man nicht verzichten – darunter eine Stoppuhr. Aber m besten ihr schaut euch selbst an, was noch alles in der App steckt.

Update: Wie wir mittlerweile festgestellt haben, wurde die App kurz nach Veröffentlichung unseres Artikels wieder auf 79 Cent gesetzt. Wir bitten die Verwirrung zu entschuldigen – aber auch wir können nicht wissen, wie die Entwickler vorgehen.

Weiterlesen

Talk Writer wandelt gesprochene Sprache in Text um

Erst seit Mitte März kann man Talk Writer auf sein iPhone laden. Lange Zeit hat die App 3,99 Euro gekostet – nun ist sie noch bis heute kostenlos!

Vorweg sei gesagt das die Applikation nur für „native English speakers“ (d.h. Personen dessen Muttersprache Englisch ist) geeignet ist. In Echtzeit kann eine Geschäftsgespräch aufgenommen werden und die App wandelt die gesprochene Sprache automatisch in einen Fließtext um.

Eine zusätzliche Funktion kann einzelne Wörter in eine beliebige andere Sprache übersetzen. Die Wörter können in über 100 Sprachen übersetzt werden und zudem kann das übersetze Wort gespeichert werden, damit man es später nachschlagen kann. Diese Funktion setzt allerdings eine 3G oder WiFi Verbindung voraus.

Nur noch heute kann man die sonst 3,99 Euro teure App kostenlos aus dem App Store herunterladen. Wer ein Sparfuchs ist – ab in den App Store.

Weiterlesen


Kostenloser Klon von Battery Doctor Pro

Vor rund zwei Wochen machte der Battery Doctor Pro den App Store unsicher. Viele haben die App gekauft und waren danach begeistert – zurecht?

Eigentlich hat der Battery Doctor Pro kaum eine Funktion mitgebracht – denn dass er den Ladevorgang des iPhones in irgendeiner Weise beeinflusst hat, um die Laufzeit zu erhöhen, ist eigentlich ausgeschlossen. Vermutlich war es nur ein Placebo-Effekt, der die User zufrieden stimmte.

Wer dennoch davon überzeugt ist, dass diese Art von Apps wirklich funktioniert, kann nun kostenlos zuschlagen. Die neue Applikation Battery Aid ist neu im App Store und soll schon bald 1,59 Euro kosten, wird nun aber noch kostenlos angeboten.

Battery Aid verspricht eine 30% längere Laufzeit der verschieden Geräte wie iPhone 3GS oder iPod Touch. In der Artikelbeschreibung heißt es, dass die App die Möglichkeit gibt, den Akkuverbrauch besser zu kontrollieren – wir sind gespannt, ob es sich positiv auswirkt oder auch nicht.

Als kleinen Bonus kann man in Batterie Aid sein eigenes Theme erstellen, etwa mit einem Bild aus der Fotobibliothek. Teilt uns und den anderen Usern doch einfach mit, was wirklich in der App steckt.

Weiterlesen

Passwörter kostenlos im iSafe aufbewahren

Der ein oder andere hat bestimmt schonmal von der App iSafe gehört. Schon seit November 2008 kann man iSafe herunterladen beziehungsweise kaufen.

iSafe ist nun schon in der Version 2.0 verfügbar und wird für unbestimmte Zeit kostenlos angeboten. Die sonst 2,39 Euro teure Applikation bietet Schutz für vertrauliche Daten.

Das Konzept der App ist sehr einfach: Den Safe öffnen, vertrauliche Daten wie Passwörter oder Login Daten reinpacken, den Safe wieder schließen. Natürlich bekommt man nur Zugriff auf die Daten wenn man das Passwort vom Safe kennt.

Seit Version 2.0 gibt es einige Neuerungen. Zum einen wurden kleiner Bugs behoben und zum anderen wurde das Grafik Interface aufgewertet.

Eine weitere und neue Funktion ist die Synchronisation mit dem Mac zu Hause. Wem die Eingabe am iPhone zu umständlich ist, kann dies zu Hause machen und die Daten aufs iPhone syncen. Dazu muss das Programm iSafeMac installiert werden. Wie der Name schon sagt ist das Programm nur für den Mac verfügbar. iSafeMac benötigt mindestens Mac OS 10.5 oder höher  und kann hier heruntergeladen werden. Genauso wie die App ist die Mac Version  kostenlos.

Wer viele Passwörter hat und sich nicht alle merken kann, kann diese ab sofort im iSafe ablegen.

Weiterlesen

Rotary Dialer: Kostenlose Reise in die Vergangenheit

Also irgendwie kann ich mich nicht wirklich mit dem iPhone-Ziffernblock und den komischen Tastengeräuschen anfreunden. Ob es mit dem heute kostenlosen Rotary Dialer besser klappt?

Irgendwie erinnert es an eine Reise in die Vergangenheit, für dich ich allerdings keine 79 Cent bezahlen möchte. Für die Momente, die ich mit den Besuchen bei meiner Oma verbinde, reicht es aber allemal. Die kurzfristig auf Null reduzierte App erinnert mich an ihr altes Telefon.

Die Wählscheibe klackt und surrt, vor allem bei einer Null oder Neun muss man gefühlte Stunden warten, bis man weiter wählen kann. Ganz schön nostalgisch, warum benutzen wir diese tolle Technik eigentlich heute nicht mehr. Und wie lange haben Amerikaner wohl gebraucht, um den Notruf zu wählen?

Die Gratis-App bietet neben authentischen Soundeffekten nun auch fünf verschiedene Telefone, zwischen denen frei gewählt werden kann. Das hat selbst Kult-Schreiber Walter Mossberg vom Wall Street Journal begeistert.

Weiterlesen


Lazy Text kopiert Texte vom Computer auf das iPhone

Euch geht das ständige Tippen längerer Texte auf der kleinen Tastatur des iPhones auf die Nerven? Mit dem kleinen Programm Lazy Text haben wir die Lösung für euch.

Der Entwickler der kleinen, aber feinen App Lazy Text feiert heute Geburtstag – und lässt uns daran teilhaben. Zum ersten Mal seit der Veröffentlichung am 16. September bietet er seine App zum kostenlosen Download an – zuvor waren für das Programm bis zu 2,39 Euro fällig.

Was man mit Lazy Text eigentlich machen kann? Über einen Webbrowser und die Eingabe einer IP-Adresse kann man fertig geschriebene Texte direkt vom Mac oder PC auf das iPhone übertragen, wo man sie einfach weiterverwenden kann – zum Beispiel für eine längere SMS.

In Lazy Text wird der aktuelle Text nicht nur in einer Historie gespeichert, sondern auch in die Zwischenablage kopiert – so kann er schnell und einfach überall auf dem iPhone genutzt werden.

Neben vielen weiteren Funktionen ist es auch möglich, Texte zwischen zwei iPhones oder iPods zu versenden. Das funktioniert allerdings nicht über W-Lan, sondern völlig standortunabhängig über Bluetooth.

Weiterlesen

Kostenloses zPhone erweitert Telefon-App

Hat man eine Telefonnummer nicht im Kopf, kann das Suchen in den Kontakten etwas dauern. Mit der heute kostenlosen App zPhone soll es schneller gehen.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich auf dem iPhone bisher ein Feature vermisst, mit dem mein altes Windows Mobile Handy keine Probleme hatte. Rief man dort das Gegenstück zur Telefon-App auf, konnte man im T9-Ziffernblock einfach einen Namen oder Nummer eintippen und man bekam sofort die passenden Kontakte präsentiert.

Die sonst 79 Cent teure App zPhone könnte mir bei diesem Problem helfen. Neben den Standard-Funktionen wie Anrufliste, Kontakte oder Favoriten, wo übrigens ganz einfach auch Gruppen angelegt werden können, ist vor allem die Funktion „Keypad“ beachtenswert.

Hier wird genau das Feature nachgereicht, was ich bisher so vermisst habe. Einen kleinen Test ist es in jedem Falle wert, denn so schnell habe ich persönlich noch keine Anrufe getätigt. Es spielt keine Rolle, ob man den Namen des Kontakts oder einen Teil seiner Rufnummer eingibt.

Besonders praktisch: sind zu einem Kontakt mehrere Rufnummern hinterlegt, kann man vor dem Anruf wählen, welche der Nummern man anrufen möchte. Weitere tolle Funktionen: Kontakte können per SMS oder E-Mail verteilt werden oder Gruppen-SMS senden.

Weiterlesen

Browser mit Gesten-Steuerung jetzt umsonst

Erst vor kurzem haben wir euch auf den iSurf Browser aufmerksam gemacht. Nun ist die Safari-Alternative für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

Mit dem iSurf Browser soll dem iPhone-User die Möglichkeit gegeben werden, auch auf seinem kleinen mobilen Gerät so im Internet zu surfen, wie es mit den großen Brüdern aus der Macbook-Reihe möglich ist. Dazu gehören natürlich Tabs, aber auch einige Gesten, die der normale Safari-Browser auf dem iPhone nicht zu bieten hat.

In der ehemals 1,59 Euro teuren Applikation könnt ihr mehrere Gesten benutzen, um das Surfen noch einfacher zu gestalten. Wischt ihr beispielsweise mit zwei Fingern horizontal über das Display, gelangt ihr eine Seite vor oder zurück.

Berührt ihr den Bildschirm sogar mit drei Fingern, schaltet ihr automatisch in einen Vollbildmodus um, in dem keine unnötigen Statusbalken das Surfvergnügen trüben. Mit einem weiteren Drei-Finger-Touch gelangt ihr wieder zur gewohnten Ansicht zurück.

Interessant ist auch die Funktion, einen Link in einem neuen Tab zu öffnen. Externe Links tun das zwar immer, wer aber eine gerade geöffnete Seite erst zu Ende lesen will bevor eine interne Verlinkung den aktuellen Inhalt ersetzen soll, kann lange auf den Link tippen und so einen neuen Tab aufmachen.

Weiterlesen


iAZConverter rechnet über 600 Einheiten um – gratis!

Immer wieder gibt es verschiedene Maße oder Einheiten, mit denen man auf den ersten Blick nichts anfangen kann. Der iAZConverter soll beim Umrechnen helfen.

Bereits vor einiger Zeit haben wir euch mit dem UnitConverter eine kleine App vorgestellt, die ganz einfach verschiedene Werte in bestimmten Einheiten umrechnen kann. Wer die damalige Gratis-Aktion verpasst hat, bekommt nun eine weitere Chance.

Für das ganze Wochenende ist die am 19. Januar erschienene App kostenlos erhältlich, zuvor konnte man sie für 79 Cent im App Store herunterladen. Nach drei Updates sollte der iAZConverter mittlerweile sehr standhaft sein.

Mit dem letzten Update wurden 200 Einheiten hinzugefügt, womit man mittlerweile über 600 Einheiten umrechnen kann. Unterstützt wird eine große Zahl an Dingen – etwa Entfernungen, Geschwindigkeiten oder Uhrzeiten.

Aber auch vor ausgefallenen Einheiten schreckt die Applikation nicht zurück. So kann man beispielsweise Datenübertragungsraten, Energie oder Volumen konvertiert werden. Besonders gut: die App bietet eine Funktion an, um über das Internet aktuelle Währungseinheiten herunter zu laden – so ist man bei wechselnden Kursen immer auf dem neusten Stand.

Weiterlesen

Emoji und Glow: 2 neue Button-Apps

Wer Kontakte schnell erreichen will, kann mit den Button-Applikationen von Hot Chili Apps einfach Lesezeichen auf dem Homescreen anlegen.

Hot Chili Apps hat seine Button-Edition um zwei neue Themen erweitert: Emoji macht Adressbuchteilnehmer zu sympathischen Smilies während Glow auf ausgewählte Kurzwahltasten einen eleganten Lichterglanz wirft. Kurzum, iPhone, iPad und iPodtouch können jetzt noch individueller, schöner und unterhaltsamer gestaltet werden.

Im typischen Stil der Applikationen von Hot Chili Apps aufgebaut, werden Buttons kinderleicht umgesetzt, bieten ansprechende Designs und machen jede Menge Spaß. Emoji bietet dafür eine Auswahl von über neunzig verschiedenen Emoticon-Symbolen während die Glow-Buttons-App unterschiedliche Varianten von Lichterglanz zur Verfügung stellt.

Weitere Button-Applikationen aus der Reihe von Hot Chili Apps verschönern das Display mit Herz-Symbolen oder einer selbst gestalteten Foto-Galerie. Aus jeder App kann der Anwender für die Kurzwahl-Tasten seines Adressbuchs spezifische Motive aussuchen und den jeweiligen Personen zuordnen. Telefonieren, Email oder SMS verschicken funktioniert dann einfach und schnell per Fingertip auf das Bild.

Weiterlesen

Die kostenlose Variante von IM+ im Test

Die tolle Instant Messenger App IM+ bringt auch eine IM+ Lite App mit sich. Die kostenlose Variante finanziert sich jedoch aus Werbung in der App.

IM+ Lite verfügt fast über die gleichen Funktionen wie IM+ selbst. Der größte Nachteil ist für die meisten Nutzer die geschaltete Werbung. Allerdings muss man das mal so sehen: Die App wird kostenlos angeboten und der Aufwand für die Entwicklung soll doch auch belohnt werden, oder?

Wer gerne via Skype chattet sucht in IM+ Lite vergeblich nach einem Skype Login, denn Skype Chat wird nur von der Vollversion unterstützt.

Die hauptsächlichen Funktionen wurden hier im IM+ Test vorgestellt. Die kostenlose Version verfügt ebenfalls über diese Funktionen. Auch hier gibt es: Push Benachrichtigungen, viele Smilies, einen integrierten Browser und vieles mehr.

Wem 7,99 Euro für die Vollversion zu viel ist, der kann zur kostenlosen Lite Version greifen. Allerdings muss man dann auch mit der eingeblendeten Werbung leben.

Der Gesamteindruck der App ist sehr positiv!

 

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de