Shazam: Musikerkennungs-Dienst jetzt für iOS 10 optimiert und mit Sperrbildschirm-Widget

Wer einen Musiktitel im Radio hört und dann Interpret und Titel wissen will, kann zu Shazam greifen.

Der Musikerkennungsdienst Shazam (App Store-Link) leistet seit Jahren iOS-Nutzern gute Dienste, wenn es darum geht, Musik zu identifizieren. Die Universal-App kann grundsätzlich kostenlos geladen werden, bietet aber zusätzliche Funktionen per Lifetime-Upgrade zum Preis von 6,99 Euro an. Shazam lässt sich in deutscher Sprache nutzen und erfordert iOS 8.0 sowie 122 MB an freiem Speicher auf iPhone oder iPad.

Weiterlesen


Shazam: Musikerkennung nach Update mit neuer Ergebnisseite & erweiterte Werbestrategien

Neben SoundHound zählt wohl Shazam zu den beliebtesten Musikerkennungs-Diensten im App Store.

Shazam (App Store-Link) lässt sich weiterhin kostenlos aus dem deutschen App Store auf iPhone und iPad laden und benötigt zur Installation neben etwa 87 MB eures Speicherplatzes auch mindestens iOS 7.0 oder neuer. Über einen einmaligen In-App-Kauf von 6,99 Euro können auf Lebenszeit alle Premium-Funktionen der App genutzt werden, auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

Weiterlesen

Spotify: Video Shows zeigen sich, Shazam verbessert Playlists

Einige glückliche Nutzer können in Spotify jetzt auf die Video Shows zugreifen.

Erst gestern haben wir euch kurz darüber informiert, dass Spotify (App Store-Link) die Videos Shows noch in dieser Woche starten wird. Der Rollout hat begonnen und das neue Feature ist bei einigen Spotify-Kunden schon freigeschaltet – unter anderem auch bei mir.

Weiterlesen


MusicID: Mein Favorit zur Musikerkennung ist noch schicker geworden

Falls euch Shazam zu überfrachtet ist, solltet ihr einen Blick auf MusicID werfen. Mein persönlicher Favorit hat einiges auf dem Kasten.

Wenn es um Musikerkennung mit dem Smartphone geht, ist Shazam ganz vorne mit dabei. Das ist kein Wunder, denn die mit Abstand bekannteste App hat zahlreiche Funktionen zu bieten und ist zweifelsohne ein Vorreiter in diesem Gebiet. Doch Werbung und eine aus meiner Sicht ziemlich überladene App schränken den Spaß schon sehr ein. Mein Favorit ist daher eine andere App.

MusicID (App Store-Link) ist nur für das iPhone verfügbar und kann momentan kostenlos aus dem App Store geladen werden. Die App verzichtet zudem auf In-App-Käufe und auch auf Werbung, zumindest habe ich nach dem Update auf die jüngst veröffentlichte Version 3.0 keine entsprechenden Banner entdecken können.

Weiterlesen

SoundHound: Klassiker-App zur Musikerkennung bekommt kleines Update verpasst

Neben Shazam, das nun auch werksseitig in iOS integriert worden ist, ist wohl SoundHound eine der beliebtesten Apps, wenn es darum geht, Musik erkennen zu lassen.

SoundHound ist in zwei Varianten erhältlich, einmal in einer kostenlosen Variante (App Store-Link), sowie in einer Vollversion (App Store-Link) samt Werbefreiheit und erweiterten Funktionen zum Preis von gegenwärtig 5,99 Euro. Beide Titel stehen als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad bereit und neben ca. 18 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Für die Installation der in deutscher Sprache vorliegenden Anwendungen sollte man außerdem über iOS 7.0 oder neuer auf dem iDevice verfügen.

Im Rahmen einer iTunes-Geschenke-Aktion habe auch ich mir die als „Unendlich“ bezeichnete Vollversion von SoundHound seinerzeit sichern können – und nutze sie trotz Siri und Shazam-Unterstützung noch immer bevorzugt auf iPhone und iPad. Vor einigen Tagen haben die SoundHound-Developer ihrer Flaggschiff-App nun ein kleines Update spendiert, das neben den üblichen Kleinigkeiten hinsichtlich Performance-Verbesserungen und Bugfixes auch kleinere Neuheiten enthält.

Weiterlesen

Shazam RED: Support für Wohltätigkeits-App des Musikerkennungs-Dienstes wird eingestellt

Um zu erfahren, welche Titel gerade im Radio laufen, empfiehlt sich ein Service wie SoundHound oder auch Shazam. Die Shazam RED-Version wurde nun eingestampft.

Neben der bekannten Shazam Encore-App hat der Anbieter vor einiger Zeit auch eine spezielle Version, Shazam RED, veröffentlicht, die 20 Prozent ihrer Einnahmen für den Kampf gegen AIDS in Afrika spendet. Shazam RED hatte den gleichen Funktionsumfang wie Shazam Encore, verfügte aber zusätzlich über eine Rubrik, in der man Informationen zu aktuellen Projekten und veröffentlichte (product)RED-Produkte finden konnte. Als prominentestes Beispiel der Reihe ist sicherlich der iPod Nano zu sehen, der in vielen Generationen auch in einer roten (product)RED-Variante auf den Markt gebracht wurde.

Da die Veröffentlichung von Shazam RED mittlerweile auch schon knapp 5 Jahre her ist, hat man sich dazu entschlossen, den Support für die Wohltätigkeits-App einzustellen. Im deutschen App Store ist die Applikation schon jetzt nicht mehr erhältlich. Im Laufe der Jahre wurden mehr als 500.000 USD für den Kampf gegen AIDS/HIV eingesammelt, die laut Info-Page der (RED)-Organisation „für 1,25 Millionen Tage lebensrettende Medizin bereitgestellt werden kann. Obwohl die Partnerschaft mit (RED) auch in Zukunft bestehen bleibt, wird der Support für die Shazam RED-App am 7. August eingestellt.“

Weiterlesen


Shazam: Musik-Erkennungsdienst erreicht den Mac App Store

Die auf dem iPhone populär gewordene Musik-Erkennung Shazam gibt es jetzt auch im Mac App Store.

Damit hätte so schnell wohl niemand gerechnet: Ohne große Ankündigung hat Shazam sein Portfolio erweitert. Neben der schon länger erhältlichen Universal-App für iPhone und iPad gibt es Shazam (Mac Store-Link) jetzt auch für Apple-Computer als kostenloser Download. Nach dem Start nistet sich Shazam in der Menüzeile des Macs ein und funktioniert dort quasi von alleine.

Im Hintergrund wird automatisch erkannt, welche Musik in der Umgebung abgespielt wird. Das kann ein laufendes Radio, der Fernseher oder auch Musik vom iPhone oder iPad sein. Shazam erkennt sogar Songs, die am Mac abgespielt werden, schließt iTunes sinnvollerweise aber aus – hier sollte man ja selbst sehen können, welche Lieder man gerade hört. Eine Option, andere Mac-Applikationen wie Simfy oder Spotify gezielt auszuschließen, gibt es nicht.

Weiterlesen

Shazam mit Rdio: Update bringt Naja-Integration

Der bekannteste Musik-Erkennungs-Dienst für iPhone und iPad will mit einem Update bei seinen Nutzern punkten. Das gelingt aber nur bedingt.

Mensch, wie heißt dieses Lied, das da gerade im Radio läuft? Diese Frage zu beantworten, ist mit Shazam (App Store-Link) gar kein Problem. Neben der werbefinanzierten Version, die man für 5,99 Euro von Bannern befreien kann, gibt es zum gleichen Preis die Vollversion Shazam Encore (App Store-Link). Die beiden Universal-Apps wurden heute aktualisiert und bieten nun eine verbesserte Rdio-Integration.

Bereits zuvor war es in Shazam möglich, erkannte Titel in den Musik-Streaming-Apps Rdio oder Deezer zu öffnen – dafür musste die jeweilige App allerdings installiert sein. Der Wechsel zwischen den Apps entfällt mit dem neuesten Shazam-Update, denn über eine aufgemotzten Play-Button kann man die erkannten Lieder nun in voller Länge und komplett kostenlos anhören.

Weiterlesen

Shazam bekommt neues Design – welche App nutzt ihr zur Musikerkennung?

Heute hat Shazam ein Update für seine Apps veröffentlicht – die Musikerkennung punktet nun unter anderem mit einem neuen Design, während die Nutzererfahrung im Laufe des Monats noch weiter gesteigert werden soll.

Was haben wir vor 20, 30 oder 40 Jahren gemacht, wenn ein Song im Radio gelaufen ist, den wir richtig klasse fanden, aber nicht erkannt haben? Keine Frage, wir hatten schlechte Karten. Mit dem Start des Internet-Zeitalters stellen viele Radio-Sender ihre Playlisten direkt ins Netz, andere übertragen die Informationen auf das Radio-Display. Noch entspannter geht es seit einigen Jahren mit Apps, die Musik automatisch erkennen – hier ist Shazam ohne Zweifel als Vorreiter zu nennen. Die App gibt es als werbefinanzierte Gratis-Version mit optionalem In-App-Kauf oder direkt für 5,99 Euro in der Pro-Version ohne Werbung.

Heute hat sich Shazam von seinem babyblauen Design verabschiedet und beide Apps mit einem neuen Design ausgestattet, das sich an iOS 7 anlehnt. Ich finde das neue Design durchaus gelungen, auch wenn man sich natürlich sehr an die bisherige Farbgebung gewöhnt hat. Ebenso wurde ein News-Feed integriert, in dem man über Veröffentlichungen von Künstlern informieren kann, die man zuvor gesucht hat.

Weiterlesen


Shazam erstellt ab sofort aus getrackten Titeln Rdio-Playlisten

Shazam 7.2.0 hat neue Funktionen erhalten und erstellt ab sofort Rdio-Playlisten.

Shazam (App Store-Link) sollte eigentlich auf keinem iPhone fehlen. Das kleine Tool kann nach nur wenigen Sekunden einen beliebigen Song erkennen, sei es aus dem Radio oder im Kaufhaus. Die Funktionalität ist wirklich klasse und mit dem neusten Update gehen die Macher noch einen Schritt weiter.

Mit dem Update auf Version 7.2.0 können aus den Titeln die mit Shazam erkannt wurden, ganz einfach Playlisten bei Rdio erstellt werden. Rdio ist ein Musik-Streamingdienst, vergleichbar mit dem hierzulande etwas bekannteren Spotify. Das ist natürlich praktisch, denn normalweise shazamt man Songs, die einem gefallen und dann direkt als Playliste in Rdio zur Verfügung stehen.

Die kostenlose Shazam-Version setzt dabei auf Werbung, die per In-App-Kauf von 5,99 Euro deaktiviert werden kann. Die Bewertungen sind durchwachsen, da viele es nicht einsehen der App den Zugriff auf den Standort zu gewährleisten, was bei einer Musik-Erkennungs-App auch nicht zwingend notwendig ist – der Banner ploppt leider bei jedem Start auf.

Weiterlesen

Musikerkennungs-App „Shazam“ wird zur Universal-App

Shazam ist vielen sicherlich ein Begriff und darf eigentlich auf keinem iPhone fehlen.

Shazam (App Store-Link) erkennt in Sekundenschnelle Musiktitel. Ab sofort liegt die kostenlose Applikation als Universal-App zum Download bereit, funktioniert somit auch nativ auf dem iPad und dürfte die seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr aktualisierte iPad-only Version ablösen.

Neben der Musikerkennung gibt es in der iPad-Version neue Funktionen, die vorerst exklusiv für iPad-Nutzer zur Verfügung stehen. Während Shazam läuft, wird mit dem Auto-Tagging Musik, Shows und Werbespots aus der Umgebung getaggt, wie zum Beispiel auf dem Gerät abgespielte Titel. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit Lieder zu erkennen, und zwar im Hintergrund. Nebenher lassen sich also auch Mails checken oder SMS schreiben.

Weiterlesen

App-Mix: ProCamera günstiger & Updates für Twitter, Instagram und Shazam

Foto-Effekte sind schon eine tolle Erfindung. Jede Foto-Applikation besitzt sie, jetzt auch Twitter.

Sowohl auf Facebook, Google+, als auch auf Twitter werden Unmengen an Fotos hochgeladen, die vorher meistens mit einer anderen App bearbeitet werden. Wer dem blauen Vögelchen verfallen ist, kann jetzt acht Foto-Filter direkt in der Twitter-App (App Store-Link) verwenden.

Mit dem Update auf Version 5.2 gibt es außerdem die Möglichkeit, die Fotos vorher zu drehen oder zu beschneiden. Außerdem kann man mit Hilfe des Zauberstabs automatisch Licht und Farben anpassen, um so noch ein besseres Ergebnis zu erzielen. Hat man einen Filter auf das Bild angewendet, kann man durch einen Wisch zur Seite direkt zum nächsten Filter springen.

Weiterlesen


MusicID: Günstige Alternative zu Shazam und Soundhound

Bei Stichwort Musikerkennung landet man schnell bei Shazam oder Soundhound. Ich nutze dagegen eine günstige Alternative.

Mit MusicID (App Store-Link) bin ich seit der ersten Minute sehr zufrieden. Die iPhone-App kostet zwar 79 Cent, dafür bekommt man aber eine Vollversion ohne Werbung, die man der Konkurrenz deutlich teurer bezahlen muss. Verwundert war ich nur, als ich die Bewertungen aller Versionen von MusicID gesehen habe – 3,5 Sterne sind nicht gerade viel.

Die Erkennungsrate von MusicID schätze ich aber als sehr gut ein, auch bei deutschen Liedern in Live-Versionen werden die Titel richtig erkannt. Besonders klasse finde ich die Songtextsuche: Hier kann man einfach ein paar Wörter eingeben und bekommt direkt danach die passenden Lieder angezeigt.

Weiterlesen

Musikerkennung: Shazam jetzt in Version 5.0

Shazam, der wohl beliebteste Dienst zur Musikerkennung, ist ab sofort in Version 5.0 verfügbar.

Shazam, SoundHound oder MusicID – es gibt zahlreiche Apps, mit der ihr Musik in eurer Umgebung erkennen könnt. Meiner Meinung nach sind alle drei Apps so ziemlich gleichauf, meistens ist sind die Umgebungsgeräusche sowieso das beschränkende Maß.

Mit dem Update auf Version 5.0 hat Shazam einige neue Features erhalten, die wir euch kurz vorstellen wollen. Die Musik wird jetzt nicht nur noch schneller erkannt, man kann nach dem Start der App sogar sofort mit dem Zuhören starten und sich damit ein wenig Zeit sparen. Bisher konnte diese Option in den Einstellungen aktiviert werden, in der neuen Version konnte ich ein entsprechendes Menü nicht mehr finden.

Neben kleineren Verbesserungen wurde auch die Synchronisation von LyricPlay verbessert. Der Text des Songs wird jetzt passend zur Musik angezeigt, nachdem man sein Gerät in das Querformat gedreht hat – das funktioniert allerdings nicht bei allen Liedern, bei mir wollte es partout überhaupt nicht klappen – vielleicht könnt ihr mir ja eure Erfahrungen schildern.

Shazam (App Store-Link) ist als werbefinanzierte Gratis-App erhältlich, wobei ich finde, dass die Werbung schon sehr penetrant eingeblendet wird und teilweise nicht Retina-optimiert ist. Alternativ kann man für 4,99 Euro die Vollversion freischalten oder Shazam Encore (App Store-Link) direkt auf sein iPhone laden.

Weiterlesen

Shazam nun mit unbegrenzter Musikerkennung

Ein appgefahren-Nutzer hat uns per Email auf das Update von Shazam (App Store-Link) aufmerksam gemacht und wir möchten euch mitteilen was es Neues gibt.

Shazam ist sicher für viele eine Standard-App, die auf keinem iPhone fehlen darf. Mit der App ist es möglich Musik zu erkennen, in dem man das iPhone einfach zuhören lässt, Shazam das Lied analysiert und danach Titel und Künstler ausspuckt.

Bisher gab es eine Lite-Version, in der die Erkennungen begrenzt waren und eine Pro-Version, in der man unbegrenzt taggen kann. Ab sofort kann man nun auch die Lite-Version ohne Grenzen nutzen. Die Restriktion von sechs Erkennung im Monat wurde nun aufgehoben. Wer also mit ein wenig Werbung leben kann, muss die 4,99 Euro für die Pro-Version nicht ausgeben.

Schon in der Vergangenheit haben wir Alternativen zu Shazam genauer unter die Lupe genommen. Unseren Vergleichtest kann man hier noch einmal nachsehen. Auch dort haben wir Shazam unter die Lupe genommen, aber auch Apps die schon immer kostenlos waren. Shazam ist eine gute Lösung, doch auch die anderen Konkurrenten konnten gut abschneiden.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de