Telekom StreamOn: Das sind die neuen Partner im Oktober 2018

Das StreamOn-Angebot wächst jeden Monat. Folgende Partner sind neu.

streamon

Telekom-Kunden können sich jeden Monat über neue Dienste für StreamOn freuen. Und diesmal gibt es auch einen neuen Gaming-Partner, insgesamt gibt es aber nur wenige Neuzugänge. Der Vollständigkeit halber wollen wir aber auch diese auflisten.

  • Musik- und Audio-Streaming-Partner: Antenne Sylt, Astiga, DLF Audiothek, Fivee.FM, Star FM, 1000 Antworten
  • Video-Streaming Partner: planestream
  • Gaming-Streaming Partner: Castle Clash

Wie gesagt: Die Liste ist sehr überschaubar, falls ihr einen der genannten Dienste nutzt, wird euer Datenvolumen bei Verwendung nicht mehr belastet. Ich persönlich finde StreamOn wirklich sehr interessant, auch wenn der Service weiterhin umstritten ist. Für mich steht fest: Mein nächster Mobilfunkvertrag wird mit der Telekom geschlossen.

Kommentare 12 Antworten

  1. Ich finde es traurig und beschämend, dass dieser StreamOn Kram so unreflektiert abgefeiert wird. Vor allem Techseiten mit etwas Weitsicht sollten bei dem Thema etwas mehr Objektivität an den Tag legen.
    StreamOn ist Wettbewerbsverzerrung vom Feinsten und eigentlich ein Fall fürs Kartellamt.

    1. Für Magenta-Kunden halt praktisch…
      Ansonsten finde ich aber,dass dieser Artikel StreamOn nicht unreflektiert abfeiert…es wird ja auf alles hingewiesen…

      1. Naja,

        dass die Netzneutralität dadurch stetig stirbt, darauf weist keiner hin. T… sowieso nicht, klar. Aber ein Blog sollte da differenzieren können!

    2. Das hat doch absolut nichts mit Netzneutralität zu tun. Netzneutralität bezeichnet die Gleichbehandlung von Daten im Internet. Und daran rüttelt die Telekom doch auch gar nicht. Die Daten der Stream On Partner werden nur nicht auf das monatlich zur Verfügung stehende Datenvolumen angerechnet. Nicht bevorzugt und nicht benachteiligt. Verstehe die Aufregung nicht… absolut KEIN Fall für das Kartellamt!

      1. Was viele User von „Stream on“ vergessen: die Telekom weiß so ganz genau, was ihr streamt oder hört, etc.
        Hier gehts wie immer um Daten des Nutzers….

      2. Natürlich leidet bei StreamOn die Netzneutralität. Weil bestimmte Internet Dienste bevorzugt behandelt werden. Zudem werden Mitbewerber, die nicht am StreamOn Programm benachteiligt. Ebenso die konkurrierenden Provider.

        1. Werden sie nicht. Wird nur nicht auf das Datenvolumen angerechnet. Geschwindigkeit von Stream on Angeboten ist gleich wie für andere Angebote und haben den gleichen Rang wie alle im Netz verfügbaren Angebote. Daher keine Bevorzugung und daher kein Verstoß gegen die Netzneutralität.

          1. Ich sehe das exakt so wie du. Es mag zwar tatsächlich sein, dass man StreamOn aus marktwirtschaftlicher Sicht kritisch betrachten kann, aber die Netzneutralität infrage zu stellen halte ich ebenfalls für falsch.

  2. O2 free reicht mir völlig, nach Drosselung auf 1 MBit/s immer noch schnell genug für jede Art von Audiostream und Videostream in 480p und ich habe überall wo ich verkehre top Empfang, bevor jetzt wieder die Litanei von wegen, was nützt es wenn man kein Empfang hat, losgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de