Textverarbeitung „Scrivener“ erhält optionalen Dark Mode

Das für Vielschreiber empfehlenswerte Tool Scrivener bietet nach dem Update auf Version 1.1.1 folgende Neuerungen.

Scrivener dark mode

Während es in der ersten Beta von iOS 11 nur eine Art „Dark Mode“ gibt, bieten die Entwickler des Textverarbeitungs-Tool Scrivener (App Store-Link) einen echten Dark Mode an, der mit dem Update auf Version 1.1.1 verteilt wurde. Der Download ist 24,1 MB groß und 21,99 Euro teuer.

Das dunkle Layout lässt sich über die Einstellungen aktivieren und eignet sich für „müde Augen“. Des Weiteren können jetzt Emojis als Dokumenten-Icons verwendet werden, weitere individuelle Icons sind zum Abruf verfügbar. Damit Scrivener weiterhin mit Dropbox kommunizieren kann, haben die Entwickler die Schnittstelle überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Diese Funktionen bietet Scrivener

Scrivener ist ein sehr nützliches Textverarbeitungs-Tool für alle Menschen, die viel und auch sehr lange Texte unter iOS schreiben. Die erstellten Texte, Ideen oder Fragmente können nicht nur beliebig sortiert und übersichtlich angezeigt werden, sondern verfügen auch über zahlreiche Formatierungs-Optionen samt mehrerer Schriftarten, Highlights, Links, Kommentare und Fußnoten. Die App erlaubt den Import von Word-, RTF-, Final Draft- und TXT-Dateien und kann in einem speziellen Modus auch zum Verfassen von Drehbüchern genutzt werden. Zudem gibt es einen Live-Wort- und Zeichenzähler, einen eigenen Bereich zum Verwalten von Recherche-Material inklusive Bild-, PDF- und Media-Dateien, und eine Split Screen-Funktion auf den neueren iPad-Generationen.

Scrivener

Mit Scrivener erstellte Texte lassen sich mittels einer Dropbox-Anbindung problemlos zwischen der iOS- und Mac-Version synchronisieren. Die Anwendung erlaubt das Exportieren von Textmaterial im TXT-, Word-, PDF-, Final Draft- und RTF-Format und bietet auch eine Konvertierung von Rich Text zu Markdown, um Dokumente in Markdown-Apps nutzen zu können. Backups von Projekten lassen sich zudem in komprimierter Zip-Form per E-Mail versenden.

Der neue Dark Mode ist bisher nur in der Version für iOS verfügbar. Ob die 49,99 Euro teure Mac-App ein baugleiches Feature erhalten wird, wissen wir nicht.


Kommentare 6 Antworten

  1. War lange Zeit die angesagte Autorensoftware neben Papyrus Author. Wird jetzt allerdings von Patchwork abgelöst. Allerdings alles nur auf dem Mac.

      1. Diese Software kann man über Patchwork Autorensoftware im Netz finden und direkt beim Entwickler kaufen. Ursprünglich nur für Windows gedacht, gibt es sie seit ein paar Wochen auch für Mac. Alles, was der Romanautor braucht, ist aber teurer als Scrivener, preiswerter als Papyrus.

    1. ich glaube nicht auch im Jahr 2019 das Patchwork Scrivener ablöst, der Spruch ein sinnlose Werbemacherei. Beide Programme haben Ihre Daseinsberechtigung, jedes der Programm geht einen anderen Weg.

      Persönlich ist mir Scrivener übersichtlicher und hat ein paar mehr Funktionen die Patchwork nicht hat, das ist dann auch egal ob Patchwork Duden und Stilanalyse hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de