The Best Song: Witzige Idee zum Entdecken von Songs und Genres

Erst kürzlich gab es mit Noon Pacific eine App, mit der sich unbekannte Künstler entdecken lassen. The Best Song wagt einen etwas anderen Ansatz.

The Best Song 1 The Best Song 2 The Best Song 3 The Best Song 4

The Best Song (App Store-Link) steht kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit und kann auf alle iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden, die mindestens über 11 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 6.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung ist für The Best Song noch nicht umgesetzt worden, dafür wurde allerdings bereits eine Anpassung an die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus realisiert.

The Best Song sieht sich als hilfreiches Tool, um neue Musik kennenzulernen – und hat für das eigene Konzept bereits einige finanzstarke Investoren begeistern können, die ein Startkapital von satten 300.000 USD zur Verfügung gestellt haben. Kürzlich wurde daher die App für iOS und Android veröffentlicht, die es den Nutzern erlaubt, persönliche Hitlisten zusammenzustellen.

Laut Aussagen der Entwickler soll The Best Song in der Musikszene das sein, was TripAdvisor in der Reisebranche ist – eine zuverlässige Quelle, um neue Musik zu entdecken. „Wir glauben, dass die populärsten Songs nicht immer die Besten sind. So haben wir uns entschlossen, eine App zu entwickeln, die den Benutzern ermöglicht, innerhalb einer Community für sich selbst zu entscheiden, welche Songs ganz oben in den Charts sein sollten“, kommentiert Adrien Moret, Mitbegründer & CEO.

Spotify-Verbindung in The Best Song erlaubt Export von Playlists

Nachdem man beim ersten Start ein Konto mit Namen, E-Mail-Adresse und Passwort erstellt hat, können vorgeschlagene musikalische Themen oder Genres ausgewählt werden. Danach kann durch präsentierte Songs gewischt werden, die den ausgewählten Filtern entsprechen, und Songs behalten werden, die einem gefallen haben. Leider gibt es bei The Best Song jeweils nur 30-sekündige Ausschnitte, die in einer Dauerschleife abgespielt werden.

Die positiven Entdeckungen können in einer Playlist gespeichert werden, die nicht nur mit Freunden geteilt, sondern auch dank einer Spotify-Verbindung in das Musik-Streaming-Portal exportiert werden können. Auch empfohlene Lieder von registrierten Freunden lassen sich der persönlichen Station hinzufügen, zudem gibt es eine Auswahl an Musikexperten, denen man folgen kann.

Das Online-Charts-Modell, das nicht auf Verkaufszahlen basiert, sondern direkte Benutzerstimmen über Wischgesten zur Grundlage hat, kommt aktuell bereits auf mehr als 20.000 „Swipes“ pro Tag. Damit hat The Best Song bereits ebenfalls das Interesse von Product Hunt geweckt, einer Plattform, die herausragende Start-Ups vorstellt. Zudem war The Best Song bereits Finalist im Fnac Pro Start-Up Wettbewerb in Paris und beim Rethink Music Venture Day 2014 in Berlin. Man darf also gespannt sein, was das französischen Projekt noch in Zukunft für uns bereit stellt – bis auf die 30-sekündige Limitierung der Tracks ist The Best Song eine wirklich tolle Möglichkeit, neue Musik kennenzulernen und sie mit Freunden zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de