Todo-App Task: Das bessere Clear

20 Kommentare zu Todo-App Task: Das bessere Clear

Von der Todo-App Clear war ich bisher sehr begeistert. Doch jetzt kenne ich Task (App Store-Link).

Bei Promo-Videos denkt man ja immer, dass etwas leicht geschönt dargestellt wird, doch bei Task ist das nicht der Fall (YouTube-Link). Die 79 Cent teure Neuerscheinung für das iPhone funktioniert genau so, wie man es im Video sieht – einfach, schnell und verständlich.


Obwohl die App Erinnerungen und Termine enthält, ist sie meiner Meinung genau so leicht zu bedienen wie mein bisheriger Favorit Clear – doch dort gibt es eben keine Erinnerungen per Push-Meldungen. Mit Task bekommt man alle seine Termine auf einen Blick gezeigt – quasi als eine Art Timeline. Selbst zurückliegende Termine kann man sich problemlos wieder auf den Schirm holen.

Wenn man an Task überhaupt etwas aussetzen kann, sind es einige Übersetzungen, die derzeit noch fehlen (Today, Tomorrow – Wochentage und Monate werden aber Deutsch dargestellt, eine 24-Stunden-Uhr gibt es auch). Für eine Version 1.0 kann man das aber wohl genau so verschmerzen wie die Tatsache, dass es derzeit nur ein blaues Design gibt (das ich aber recht schick finde). Von mir gibt es daher eine absolute Empfehlung für alle, die in Clear die Möglichkeit von Erinnerungen und geplanten Todos vermissen.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Ist zwar anscheinend sehr schön gemacht. Dennoch frage ich mich generell, wozu man solche Apps benötogt. Das iPhone bringt mit dem Kalender und der Erinnerungsapp alles mit, was man als Normalsterblicher braucht.
    Alles andere, was z. B. Pocket Informant und andere Aufgabenapps mit sich bringen, braucht eigentlich kein Mensch. Offensichtlich ist es aber „hip“, Aufgaben in alle möglichen Kategorien und Projekte zu unterteilen.
    Wenn ich am nächsten Freitag Milch holen will, dann schreibe ich mir das in die Erinerungsapp. Da brauche ich auch keine Priorität mehr einzugeben. Auch geschäftlich sind solche Dinge völlig überflüssig, denn wenn etwas „Wichtigeres“ dazwischenkommt, dann wird dies eben zuerst erledigt, egal welche Priorität irgendwo eingetragen ist. Und der ganze „GTD-Mist“ ist eher etwas für Theoretiker denn für Praktiker. Da ist man ja mehr mit der Planung als mit der eigentlichen Aufgabe beschäftigt.
    Wenn die alten Griechen oder Ägypter so gearbeitet hätten, säßen wir heute noch auf den Bäumen…

      1. Ich nutze die auch gerne. Und kompliziert? Naja… Ich sage Siri „Erinnere mich morgen um 13 Uhr an Milch einkaufen“. Einfacher gehts kaum… 😉

      1. jetzt sag ich mal was: ich ein 3GS
        und das bedeutet – ich hab kein Siri – und die Erinnerung-app ist dermaßen langsam und umständlich, dass ich sie gar nicht nutzen kann – ich würde ja gerne – aber wer auf meinem (oder einem anderen) 3GS mal 5 Erinnerungen am Stück eingetragen hat, der kann mit mir mitfühlen!
        Deswegen bin ich sehr glücklich über Clear und Konsorten, da ich eh wahnsinnig viele Erinnnerungen und ToDos schreibe – mehrfach täglich

        1. Manchmal ist es auch nicht verkehrt, noch das Gehirn zu aktivieren und sich nicht alles zu notieren.
          Im Übrigen habe ich ein 4s und trage Erinnerungen auch ohne Siri ein. Was soll daran kompliziert sein??????

          1. nochmal für alle die sich alles merken können: laaaaaangsaaaaaam (und mindestens 2-3 Klicks zu viel – ist einfach nicht besonders durchdacht programmiert)

            Bei mir arbeitet übrigens Hirn UND Handy – manchem reicht vielleicht eines – jemand Vielbeschäftigtes vielleicht nicht.

            Wenn man jetzt mal alles zusammen nimmt: Ich WILL viel notieren UND ich hab ein langsames 3GS UND die Apple-App ist bei mir laaaangsam UND die App braucht mir zuviele uneffektive Klicks UND ich hab kein Siri, mit dem es einfacher geht: Wer kann es bitteschön NICHT nachvollziehen, dass ich bereit bin 79ct auszugeben und eine schnellere und einfachere App, die mir täglich die Arbeit erleichtert nutzen zu können?
            (Dies ist ein Beitrag, der nicht kommentiert werden will und für sich spricht)

  2. Unterstützt die App eigentlich List-Items (Geburstagsfeier > Gäste einladen, Kuchen backen …)? Synct die mit Google oder irgendwas?

  3. Ich finde nicht, dass clear damit ersetzt werden kann. Clear ordnet tasks nach Themen, nicht chronologisch. Ich mag beide und habe beide jetzt auf dem iPhone. Einfach, schön, elegant. Beide!

  4. ich hab nach einem Test ein eindeutiges Urteil. Clear ist bedeutend performanter und damit eindeutig mein Favorit.
    Aber da das ein 1.0 ist (Mein Parker Planner ist nach wie vor nicht nutzbar) bleibts erstmal auf der Platte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de