Vaude Race Light: Praktische Satteltasche für iPhone & Kleinkram

Am Wochenende habe ich mir ein praktisches kleines Zubehör für alle sportlichen Fahrradfahrer mit iPhone gekauft.

Vaude Race Light L 1

Ich bin häufiger sportlich mit meinem Trekking-Rad unterwegs und trete immer mal wieder für ein bis zwei Stunden kräftig in die Pedale, um etwas Abstand zum Büro-Alltag zu bekommen und meine Fitness-Ziele auf der Apple Watch zu erreichen. Das iPhone und Kleinkram wie etwas Geld und den Schlüsselbund habe ich bislang in einer Gürteltasche verstaut. Auf dem Fahrrad nicht unbedingt die bequemste Lösung, aber eigentlich ganz okay.


  • Vaude Race Light L für 17,50 Euro (Amazon-Link)
  • auch verfügbar in S, M & XL

Am Samstag habe ich vor einer ausgedehnten Tour dann gesagt: So kann es nicht weitergehen. Daher bin ich direkt mal beim nächsten Fahrrad-Händler vorstellig geworden und habe meine Vorstellungen geäußert: Eine Satteltasche mit Platz für das iPhone 6 und einem zusätzlichen Fach. Schließlich sollen Kleingeld und vor allem Schlüssel nicht in direkten Kontakt mit dem iPhone kommen – Kratzer müssen nun wirklich nicht sein.

Zusammen mit dem Verkäufer habe ich mich durch etwa 40 verschiedene Satteltaschen gekämpft, die aber allesamt nur über ein einziges Fach verfügten. Manchmal war ein kleines Innennetz integriert, dort hätte aber wenn überhaupt nur ein einziger Schlüssel und kein ganzes Bund Platz gefunden. Glücklicherweise haben wir dann aber noch die Vaude Race Light L gefunden, die mit einem Preis von unter 18 Euro noch relativ kostengünstig war.

Vaude Race Light bietet zwei getrennte Fächer

Vaude Race Light L 2

Die Satteltasche fällt mit Maßen von 10,5 x 9 x 16 Zentimeter äußerst kompakt aus und ist noch in drei weiteren Größen verfügbar. Für mich persönlich ist die Vaude Race Light L perfekt geschnitten, denn das iPhone 6 passt genau hinein. Für das iPhone 6 Plus ist diese Tasche schon einen Hauch zu klein, hier sollte man definitiv zum XL-Modell greifen. Befestigt wird die Satteltasche mit drei einfachen Klettverschlüssen und kann im Handumdrehen wieder abgenommen werden. Das ist praktisch, wenn man das Fahrrad länger stehen lässt oder die Satteltasche an einem anderen Rad verwenden möchte.

Aber wie genau sieht nun das Innenleben der Vaude Race Light aus? Über einen Reißverschluss gelangt man an ein großes Hauptfach, in dem das iPhone seinen Platz findet. Auf der Unterseite ist ein kleines Netz verbaut, das es wie gesagt auch in den meisten anderen Satteltaschen gibt. An der Oberseite ist bei der Vaude Race Light dagegen noch ein zusätzliches Fach zu finden, das über einen Klettverschluss komplett geschlossen werden kann – auch hier passt ein iPhone 6 noch gut herein. Insgesamt also perfekt für meine Zwecke: Kleingeld und Schlüsselbund kommen nicht in Kontakt mit dem nackten Smartphone.

In einem ersten Test auf einer knapp 40 Kilometer langen Tour quer durch das Ruhrgebiet und teilweise über ruppige Schotterpisten gab es mit dem ungefederten Rad keine Probleme: Die Satteltasche blieb an ihrem Platz und hat das iPhone sicher aufbewahrt. Die nur 53 Gramm schwere Vaude Race Light L konnte dank der wasserabweisenden Oberfläche nach der Tour auch problemlos mit einem nassen Tuch gereinigt werden – selbst schuld, wenn man ohne Schutzbleche unterwegs ist.

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Du sprichst mir aus der Seele, ich war in 3 Fahrradläden und stand vor dem selben Problem!
    Habs schon aufgegeben!
    Vielen Dank für den Tip??

    1. Nichts zu danken.

      Schickes Avatar übrigens. Bist du aus Bochum? Habe die Tasche am Hannibal bei Meinhövel gekauft. Vielleicht sieht man sich ja mal auf der Erzbahntrasse 😉

      1. Ja, ein richtiger Bochumer Junge! Bei Meinhövel war ich auch, habe diese Tasche dort nicht gesehen, oder nicht gecheckt, dass da noch ein Fach ist. Der Rheinische Esel führt direkt bei mir vorbei ;-). „Leider“ wohn ich in Witten (direkt Stadtgrenze). Dafür kann ich unser Stadion vom Balkon aus sehen =)

  2. Habe für den Zweck eine Rixen und Kaul Contour Mini. Diese lässt sich über einen Reißverschluss zusätzlich noch im Volumen verändern. Ebenso zwei Fächer vorhanden und das iPhone 6 Plus passt hier gut rein. Ich ansonsten natürlich auch wasserfest.

    1. Die sieht auch prima aus. Ist natürlich eine Ecke größer, für mich vielleicht etwas zu groß. Aber vielleicht ja für andere interessant, daher danke!

  3. Mein iPhone will und muss ich auch auf dem Rad bei m i r haben und nicht am Arsch!

    Wenns klingelt. haltet ihr erstmal an und fummelt es raus?
    Vielen Dank!

    1. wenn Mann etwas ernsthafter Rad fährt und nicht nur 500m zur Eisdiele, dann hat man es bestimmt nicht in der Hosentasche. das wäre viel zu unbequem und Schweiß ist auch nicht so toll am iPhone. ich persönlich würde aber eher eine Lenkradhalterung nutzen, dann sieht man halt auch auf nem ordentlich großen Monitor seine Fahrdaten.

  4. diese art taschen sind sehr nützlich, jedoch würde ich keine sec. daran denken mein device dort einzubetten, so hinten versteckt außer sichtweite völlig unpraktisch…

      1. Soll ich dir die Rechnung vom Fahrradladen zusenden? Das ist leider nicht mehr als eine Unterstellung.

        Zum Thema: Während der Fahrt und selbst an einer Ampel würde ich dann doch mitbekommen, wenn mir jemand unter dem Po am Sattel rumfummelt, zumal das iPhone ja auch noch innerhalb der Tasche in die Innentasche gesteckt werden kann.

  5. Die haben alle einen Nachteil: Bei Rast (heisst bei Pippi machen) ists ein Griff und nicht nur das Tascherl ist weg…..dank Vaude Schriftzug weiss man sogar, dass ein iPhone 6 drinnen sein könnte und nicht nurn Schraubenschlüssel-Set 🙂

  6. Vielen Dank für den ausgezeichneten Tip!
    Equipment und Kleidung empfinde ich von Vaude seit Jahren als äußerst hochwertig. Wieso nur 8/10 Bewertung für die Qualität?

    1. Ab und an klemmt der Reißverschluss ein kleines bisschen. Vielleicht bin ich auch einfach nur Apple verwöhnt. Wobei, Apple hat gar keine Reißverschlüsse, oder? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de