Viva la Toast: In diesem Spiel müsst ihr einen Toaster steuern

Seit knapp einer Woche ist Viva la Toast im App Store verfügbar. Wir haben es angespielt.

Viva la Toast

Viva la Toast (App Store-Link) ist das dritte iOS-Spiel von Konstantin Flick. Mit BUBBLEON und NOUKK hat der Indie-Entwickler schon zwei tolle Spiele mit viel Liebe zum Detail veröffentlicht. Und natürlich haben wir auch einen Blick auf das neue Viva la Toast geworfen, das kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden kann.

In Viva la Toast müsst ihr einen Toaster über das Display navigieren. Dieser läuft am unteren Displayrand immer von rechts nach links, mit einem Klick ändert er seine Richtung. Mit dieser Technik müsst ihr die vom Himmel herabfallenden Toasts fangen. Allerdings aufgepasst: Es fallen allerhand anderer Gegenstände von oben nach unten, die ihr natürlich nicht fangen dürft. Denn wer will schon eine Bowlingkugel, eine Torte, ein Hotdog oder ein Glas Wasser in den Toaster stecken.

Viva la Toast ios

Damit ist das Gameplay auch schon erklärt. Man muss einfach ein paar Runden spielen, um sich mit der Steuerung vertraut zu machen, danach gilt es möglichst viele Toast zu sammeln, mit denen man weitere Toaster sowie neue Welten freischalten kann. Die Toaster an sich unterscheiden sich optisch, aber auch funktional. Unterteilt sind diese nämlich in „Geschwindigkeit“ und „Leben“. In den freischaltbaren Welten, die nach Schwierigkeit aufgeteilt sind, gibt es nicht nur einen neuen Hintergrund, sondern auch passende Gegenstände, die vom Himmel fallen.

Je länger ihr euren Toaster unbeschadet über das Display schiebt, desto mehr Toast könnt ihr sammeln, allerdings fallen die Gegenstände immer schneller herab. Finanziert wird Viva la Toast durch Werbevideos, die aber durch einen In-App-Kauf abgeschaltet werden können. Außerdem könnt ihr mehr Toast auch per Kauf erwerben. 1.000 Toast kosten 1,09 Euro, 5.000 2,29 Euro und 10.000 3,49 Euro. Der Preis für den besten Toaster liegt bei 800 Toast, die neuen Welten zwischen 500 und 1000 Toast. Mit 5000 Toast ist man schon gut bedient, mit 10.000 kann man alles freischalten.

Viva la Toast
Viva la Toast
Entwickler: Konstantin Flick
Preis: Kostenlos+

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de