We Are Colony Player: Film-Plattform lässt sich auch auf dem iPad nutzen

Ich bin kürzlich durch ein Kurzfilm-Projekt des Schauspielers Toby Stephens auf den We Are Colony Player aufmerksam geworden.

We Are Colony Player

Das noch sehr junge Webportal We Are Colony ist spezialisiert auf Indie- und Kurzfilme, Dokumentationen und exklusive Behind-the-scenes-Inhalte. Diese lassen sich auch ohne Abo oder eine monatliche Pauschale on demand erstehen und kosten oft nur wenige Euro. Der neue 18-minütige Kurzfilm „In Vitro“ von Toby Stephens, Sohn der Schauspiellegende Maggie Smith, lässt sich beispielsweise inklusive Interviews, Cast & Crew-Fotos, Storyboards, Produktionsnotizen, Kostüm- und Posterdesigns sowie Szenenbildern für kleine 2,49 Euro erstehen.


Um die per PayPal oder Kreditkarte erworbenen Inhalte auch unterwegs abrufen oder per AirPlay auf einen großen Bildschirm streamen zu können, gibt es seit Ende August dieses Jahres auch eine entsprechende Anwendung für das iPad, die kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Der We Are Colony Player (App Store-Link) ist nur 11 MB groß und benötigt iOS 7.0 oder neuer auf dem Apple Tablet für die Installation.

We Are Colony Player benötigt Registrierung auf der Website

Um den We Are Colony Player nutzen zu können, bedarf es eines kostenlosen Nutzer-Accounts, der auf der Website des Portals erstellt werden kann. Dafür werden lediglich Name, E-Mail-Adresse und Passwort benötigt, um die Anmeldung vorzunehmen. Mit diesen Daten kann man sich dann auch im We Are Colony Player einloggen.

Bisher ist es allerdings nur möglich, bereits im Webportal erstandene Filme in der Player-App anzeigen zu lassen und diese von dort aus zu streamen. Eine Offline-Nutzung samt Download der Filmdateien ist aktuell noch nicht vorgesehen, ebenso wie die Anzeige zusätzlicher damit erworbener Inhalte wie die oben beschriebenen Fotos, Interviews oder Notizen.

Nichts desto trotz ist We Are Colony samt dem eigenen iPad-Player eine großartige Möglichkeit, Filme, Regisseure und Schauspieler abseits des Mainstreams kennen zu lernen und für oft kleines Geld ambitionierte Projekte hervorragender Qualität mitsamt vielen weiteren Extras zu erstehen. Vielleicht bietet das Portal ja bald auch zusätzliche Möglichkeiten innerhalb der App an, wie etwa ein direkter Kauf von Filmen per iTunes-Guthaben oder eine Download-Option für gekaufte Inhalte.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de