WhatsApp: Einbindung von Werbung in Statusmeldungen wohl ab kommendem Jahr geplant

Nutzt ihr die Status-Funktion von WhatsApp? Dann gibt es schlechte Nachrichten für euch.

WhatsApp Album

Zu früheren Zeiten zahlte man tatsächlich noch einen kleinen Obolus von etwa ein bis zwei Euro, um WhatsApp (App Store-Link) werbefrei nutzen zu können. Mittlerweile ist der wohl beliebteste Messenger der Welt allerdings vom Großkonzern Facebook übernommen worden – und damit einhergehend wurde WhatsApp komplett kostenlos. 

Aber spätestens mit der Übernahme durch Facebook fragt sich der gemeine Nutzer von WhatsApp, wie denn dann überhaupt mit dem Messenger-Dienst Geld verdient werden soll? Die riesige Summe, die der Zuckerberg-Konzern für die Multi-Plattform-App gezahlt hat, wird sich ja auch irgendwie auszahlen müssen. Als allererstes kann man natürlich vermuten, dass Facebook die Daten der Messenger-User nutzt, um sie zu Geld zu machen.

Wie nun bekannt geworden ist, und zwar durch WhatsApps Vice President Chris Daniels, plant das Unternehmen ab dem kommenden Jahr, Werbung in den WhatsApp-Status einzubinden. Mit dem Status kann der Nutzer der Messengers kurze Videos oder Fotos mit Texten veröffentlichen, um über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren oder Informationen zu teilen. 

Chris Daniels nannte bisher kein konkretes Datum, aber es ist davon auszugehen, dass Status-Werbung ab 2019 Einzug in den Messenger halten wird. Mit einer Anzahl von mehr als 1,5 Milliarden WhatsApp-Nutzern kann Facebook mit dieser neuen Maßnahme sicher einiges an Geld verdienen – auch wenn längst nicht alle User den Status verwenden.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentare 23 Antworten

  1. Falsche Entscheidung… sollten lieber Jahresabo von 2,99€ machen und die App weiter Ausbauen… wenn einmal Werbung integriert ist wird die Werbung ausgebaut und langfristig werden viele abspringen

    1. Mir wäre es auch deutlich lieber, etwas für den Messenger zu zahlen, als meine Kontakte mit Werbung vollzuspammen. Mir kommt die Idee, Werbung in Statusmeldungen einzubinden, völlig absurd vor, als würde ich Junk-Mails an andere verschicken.

  2. Ach du Scheiße ?‍♂️????

    Mich kotzt die Werbung ja jetzt schon woanders in andere App‘s an, versuche dann das Whats App Update zu meiden ?‍♂️

  3. Mit den Statusmeldungen fängt es an und dann wird es ausgebaut , ich schaue mir das in Ruhe an und ansonsten arbeite ich mit „ Telegram „ weiter

  4. Endlich kommt das Update. Darauf haben viele schon gewartet. Endlich mal was sinnvolles statt diese Stickers. Zuckerberg du penner hast du nicht genug Kohle?

  5. Daß WhatsApp der am häufigsten benutzte Messenger ist, bedeutet nicht, daß es der beliebteste ist.
    Krebs ist ja auch nicht die beliebteste Krankheit, nur weil es die häufigste ist.

  6. War zu befürchten, leider … Und ich erinnere nur an die (peinlichen) User, die sich damals über den lächerlichen Jahresbetrag von 1-2 Euro beschwert haben – das habt Ihr jetzt auch davon!

    Mir geht Werbung in Apps grundsätzlich komplett auf die Nerven. Entweder lässt sich diese, wenn mir die App gefällt, mit einem In-App-Kauf oder notfalls auch via Abomodell freikaufen, ich wähle die gleich werbefreie kostenpflichtige Pro-Version der App oder ich suche mir eine alternative App.

    Ich habe auch schon mal (erfolgreich) einen App-Entwickler um die Erweiterung seines Programms für eine In-App-Bezahl-Option zum Entfernen der Werbung via Mail gebeten – nach dem dann erfolgten Update war die App wieder schick.

    Mich stören Werbebanner, gleich welcher Art, schon aus ästhetischen Gründen total. Gibt es also keine Option, diese irgendwie loszuwerden, fliegt die App runter. Ohne Wenn und Aber.

    Da es aktuell für mich so aussieht, dass es in WhatsApp später so eine Option gar nicht erst geben wird – und ich wäre definitiv auch bereit, einen jährlichen Betrag von 5, 10 oder auch 20 Euro dafür zu zahlen -, wird WhatsApp dann wohl bei mir verschwinden.

    Ein Grund mehr, auf die smart funktionierende Alternative Threema zu setzen. Nutze diese schon längere Zeit – und ich hoffe, dass es dann doch noch mal mehr Leute (gerne) nutzen. Als zweite Variante neben Threema wird bei mir auch noch Telegram bleiben.

    1. Ästetisch ist nichtmal das schlimmste. Ich finde es schlimmer, das man dafür Datenvolumen abgezogen bekommt, die App,dadurch langsamer ist und durch die Angezeigte Werbung mein Verlauf nachvollzogen werden kann.

  7. Wenn es soweit kommt dann sendet doch in eurer Statusmeldung einfach selbst Werbung in der steht dann „Werbung in WhatsApp ist scheisse“ wenn das viele machen würde Herr Zuckerschnutte vielleicht umdenken !

  8. Vielleicht noch eine Alternative ist Wire ( iOS, Android, Windows u. Web-Login ) man braucht keine Handynummer sonder kann sich auf der Webseite mit E-Mail-Adresse und Passwort registrieren und keinen Zugriff auf die Kontakte erlauben. Ich bin schon seit 2 Jahren zufriedener Nutzer.

  9. Erst einmal: ja, die Statusmeldungen nutzen wenige! Tatsächlich nutzt ihn aber eher der Ältere Bereich meiner Kontakte (30-50 Jahre). Alles darunter nutzt eh Snapchat oder Instagram für Storys, wobei letzteres Facebook egal sein dürfte ??‍♂️

    Mit dem Satz „der beliebteste Messenger der Welt“ lehnt ihr euch aber ganz schön weit aus dem Fenster!! Außer Deutschland und ich glaube Indien nutzt den gefühlt kein Land! Amerika, UK? Alles Facebook Messenger… ich habe keine Zahlen vorliegen, aber der meist genutzte ist es nicht und ob es somit trotzdem der beliebteste ist, wäre Spekulation ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de