X-Plane 10: Mobiler Flugsimulator für iPhone & iPad im App Store erschienen

Ein paar Flugstunden auf dem iDevice gefällig? Mit dem neuen X-Plane 10 kann man sich ab sofort in die Lüfte begeben.

X-Plane 10 1 X-Plane 10 2 X-Plane 10 3 X-Plane 10 4

X-Plane 10 mit seinem Untertitel „Mobile Flight Simulator“ (App Store-Link) kann seit dem 17. Dezember dieses Jahres kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt nach der Installation 276 MB eures Speicherplatzes. Die Developer von Laminar Research fordern zudem iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Entgegen der Beschreibung im App Store gibt es bisher keine deutsche Lokalisierung – ich musste bei meinen Versuchen mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.


Die Entwickler sprechen in ihrem Werbetext für X-Plane 10 von „Der fortschrittlichste Flugsimulator der Welt hat gerade ein Upgrade bekommen“. Unter Windows und Mac OS X ist X-Plane Hobby-Flugschülern schon seit längerer Zeit ein Begriff – dort wird vor allem der hohe Realismus und die genaue Umsetzung der Flugobjekte gelobt. Als Konkurrenz zum Microsoft Flight Simulator hat sich X-Plane in den vergangenen Jahren einen Namen am Markt gemacht.

Schaut man sich allerdings die umfangreichen Möglichkeiten der Desktop-Versionen an, sollte jedem Nutzer von X-Plane 10, der sich die mobile iOS-Version herunterlädt, bewusst sein, dass es sich bei dieser Simulation nur um einen vereinfachten und abgespeckten Titel handelt. Auf meinem aktuellen iPad Air 2 läuft die Anwendung zwar reibungslos und ohne einen einzigen Ruckler, allerdings ist die Grafik des Flugsimulators im Vergleich zur Desktop-Variante scheinbar um einiges vereinfacht worden. Kleine Treppchen finden sich auf den Tragflächen der kostenlos in der App zur Verfügung gestellten Cessna 172, das Cockpit ist ganz und gar nicht Retina-ähnlich, sondern kommt eher verwaschen daher, und bei den Missionen scheint man oft über Pixelwüsten zu fliegen.

Viele Flugmissionen, aber auch ebenso viele In-App-Käufe

Ingesamt stellen die Entwickler eine Fülle von unterschiedlichen Flugmissionen, darunter Start- und Landemanöver, Notfall-Szenarien oder Hindernis-Parcours in Challenges, einer Flugschule und einem Freiflug-Modus zur Verfügung, zudem gibt es die Möglichkeit, in Online-Matches gegen Gegner aus der ganzen Welt zu fliegen. Fünf Umgebungen, darunter in den Alpen, auf Hawaii und in Alaska, können für die Flüge genutzt werden. Ein einführendes Tutorial macht den Hobby-Piloten mit der Steuerung vertraut, die über den Gyrosensor sowie verschiedene Buttons auf dem Bildschirm realisiert wurde. Selbst als blutiger Anfänger kommt man nach kurzer Eingewöhnung mit dieser Navigation ganz gut zurecht – die wahren Könner werden über eine derartige Steuerung aber wohl nur müde lächeln.

Aufgrund der Tatsache, dass X-Plane 10 als Gratis-App im App Store angeboten wird, bietet sich zwar die Möglichkeit, einen Flugsimulator ohne finanzielles Risiko ausprobieren zu können, allerdings wird man deutlich zur Kasse gebeten, wenn man mit unterschiedlichen Flugobjekten wie dem Airbus 320 (4,49 Euro) dem F-22 Raptor (4,49 Euro), einer King Air C90 (2,69 Euro) oder der Piper Super Cub (89 Cent) dafür vorgesehene Missionen absolvieren will. Auf diesem Weg lässt sich durch In-App-Käufe der einzelnen Flugzeuge schnell einmal 20 Euro und mehr loswerden.

Ohne Frage: Für einen kleinen, kostenlosen Flug zwischendurch ist X-Plane 10 sicher hervorragend geeignet – wahre Könner des Genres werden aufgrund der grafischen Defizite und vergleichsweise anspruchslosen Steuerung aber wohl weiterhin bei ihrer Desktop-Variante bleiben. Wer sich für selbige interessiert, findet mehr Informationen auf der offiziellen Website.

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. X-Plane 10 Mobile und Aerofly 2 sind einigermaßen zeitgleich erschienen. Schon mit dem ersten Aerofly FS hatte ich meinen Spaß. Der zweite Teil setzt noch mal einen oben drauf. Besonders die Nachtflüge sind erste Sahne und auch die Grafik ist mehr als genial; die Steuerung ist ebenfalls sehr gelungen.
    Anschließend habe ich mir dann den neuen X-Plane Teil heruntergeladen und wurde endlos enttäuscht. Die Grafik ist katastrophal; und die Steuerung fühlt sich meiner Meinung nach nicht nach einer Simulation an, sondern wie irgendein dahergelaufenes Kinderspiel. Die Kockpitperspektive ist auch ein Witz. X-Plane 9 für die ios-Geräte gefiel mir deutlich besser. Es gab damals viel mehr Flugzeuge und auch Realismus war noch vorhanden. Der neue Teil hat mit dem davorigen Teil nichts mehr zu tun. Es ist in meinen Augen ein grafisch- und steuerungstechnisch grausames Spiel.
    Das einzige, was bei Aerofly 2 noch fehlt, das sind die Zwischenfälle. Das hat man im neuen X-Plane Teil wieder hinzugefügt.

    1. Was meinst mit Zwischenfälle???
      Also ich bin zur Zeit echt auf den Trip mir eine Desktop Variante zuzulegen. Ich muss aber alles neu kaufen und mein MacBook Air würde ich dann verkaufen. Nunja irgendwie ist mir ein mac zu langweilig ich brauch was zum rumfummeln und ausprobieren, spielen ect. Bin aber noch am überlegen da es schon etwas kostet. Zu der mobil Variante bin ich auch sehr enttäuscht. Man kann nicht mal eine Route fliegen zumindestens hab ich noch nichts entdeckt. Der Aerofly 2 Simulator ist auf jedenfall viel schöner geworden. So ist das

      1. Ich habe auch noch keine Möglichkeit gefunden, eine Route zu fliegen. Außerdem kann man den Autopiloten nicht selbst einstellen. Und die Grafik, na ja, ist halt irgendwie so viereckig und nicht so schön abgerundet, wie es bei Aerofly 2 der Fall ist. Mit den Zwischenfällen meinte ich, dass man bei X-Plane 10 Mobile Zwischenfälle, wie z.B. Triebwerksausfall oder Bremsversagen, einstellen kann.
        Interessant ist, was die Entwickler von Aerofly schon so alles preisgegeben haben. Auf deren Facebook-Seite ist beispielsweise ein Helikopter zu sehen und in deren Forum haben sie geschrieben, dass die mobile Variante eine Möglichkeit bekommen wird, dass man weitere Maps downloaden kann. Hört sich auf jeden Fall sehr interessant und zukunftsträchtig an!

        Für den Computer ist X-Plane natürlich immer noch das Non-Plus Ultra. Die Simulation ist dort hochrealistisch und grafisch auch recht ansprechend. Des Weiteren läuft X-Plane auch auf Macs.
        Den Microsoft Flight Simulator gibt es natürlich auch noch. Der wird aber schon lange nicht mehr weiterentwickelt. Mit Mods soll der MFS aber dennoch recht schön aussehen.

          1. Ja, ich fliege auch nur auf dem iPad. Ich hatte mir vor einiger Zeit auch die Mac-Version von Aerofly FS gekauft, auf meinem Mini hat das Spiel aber nur wenig Spaß gemacht. Momentan spare ich zwar auf eine PS4, auf einen richtigen Flugsimulator hätte ich aber schon richtig Lust. X-Plane 9 müsste auf dem Mini noch flüssig laufen, Problem ist nur, dass der Mini kein Laufwerk hat. Warum kann man X-Plane nicht einfach downloaden? Allerdings muss ich auch sagen, dass ich momentan einfach keine Zeit für einen richtigen Flugsimulator habe. Man muss sich da ja schon richtig reinfuchsen.

  2. Ich finde nicht, dass Aerofly 2 deutlich besser geworden ist als der erste Teil. Trotzdem gefällt der mir viel besser als XPlane. Die Grafik und die Steuerung ist echt mies. Und die Preise für die Flugzeuge auch.

    Aerofly 2 hätte eher eine Vorstellung verdient.

    1. Das Aerofly 2 eher eine Vorstellung verdient hätte: Ganz meine Meinung.

      Aerofly FS versus Aerofly 2 FS:
      Die Entwickler wollten wohl hauptsächlich eine andere Region herbeizaubern. Der erste Teil war ein sehr abgerundetes Packet mit Flugzeugen für den Sichtflug. Ich habe mir damals die B747 gekauft, wusste aber nichts mit ihr anzufangen, weil es eigentlich nur den Flughafen Zürich für sie gab. Und genau das Problem wurde jetzt gelöst. Die Replay-Funktion, die Nachtflüge und die neue Navigation sind ein toller Bonus. Von daher ist Aerofly 2 meiner Meinung nach eine sinnvolle Weiterentwicklung.

      1. Doch man kann auf der x-plane Homepage alles laden. Wie es aber mit addons aussieht weiß ich nicht. Ja sehr zeitintensiv ist das schon das stimmt. Ich guck immer total viel bei twitch 😉 Hol dir lieber eine X1. Kann ich nur empfehlen. Ich hatte immer eine PlayStation und bin bei der One umgestiegen und was soll ich sagen. Hammer zufrieden. Was ich richtig geil finde bei Microsoft ist der update Support. Bei Sony wartet man ewig und neue Funktionen ist Fehlanzeige. Könnten auch mal zusammen zocken dann wenn du natürlich Freunde hast die alle eine ps4 haben dann shit happens. Ok offtopic.

        1. Wenn ich auf die X-Plane Seite gehe, dann kann ich zwar die Demo herunterladen, für die vollständige Simulation braucht man aber die DVDs.

          Zur Playstation: Als Apple-Fan bin ich Microsoft irgendwie nicht so offen gegenüber. Außderdem sieht die PS 4 einfach schicker aus und das Innenleben ist auch leistungsfähiger. Von daher wird es die PS 4.

  3. Habe auch nur noch Apple. Ich kann dir nur raten Kauf dir eine Xbox. Ich hatte von der PS1 an alle außer die 4er jetzt. Klar sieht die ps4 schicker aus aber der Support ist absolut genial bei Microsoft. Das hatte ich nämlich bei PlayStation immer vermisst. Und es ist bei der ps4 ja genauso. Bei Microsoft gehen sie auf die Wünsche der User ein was sony nicht macht warum auch immer. Aber auch wenn du dich für die ps4 entscheiden solltest wirst bestimmt auch deinen Spaß haben.

    1. Was genau meinst du damit, dass Microsoft auf die Wünsche der Nutzer eingeht? Ich werde die Playstation nur als Spielekonsole verwenden und nicht als Entertainment-System. Und wo soll es bei der PS 4 Probleme geben, wenn man nur auf ihr spielt?

  4. Die wünsche der Nutzer für neue Funktionen im System usw.
    Bei PlayStation kommen immer nur Sicherheitsupdates und trotzdem wurde sie damals ein Monat ausgeknockt

    1. Hört sich für mich nach einem Startproblem an; jetzt ist die PS4 ein Jahr lang draußen und von daher erwarte ich dort keine Schwierigkeiten. Und wie gesagt, ich werde sie nicht als Entertainment-System nutzen. Ich werde sie starten und das Spiel auswählen; mehr Systemtiefe brauche ich wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de