Zala und die Schatzhöhle: Interaktiver Abenteuer-Film für das iPad

Auch heute haben wir mal wieder eine Kinder-App für euch: „Zala und die Schatzhöhle“ ist bereits seit einigen Monaten im App Store erhältlich.

Zala und die SchatzhöhleIn der vergangenen Woche haben uns die Entwickler von LogiTales gefragt, ob wir uns nicht ihre Kinder-App „Zala und die Schatzhöhle“ (App Store-Link) ansehen wollen. Gesagt, getan: Wir haben uns die 2,69 Euro teure App auf das iPad geladen. Mit einer Größe von 190 MB kann man „Zala und die Schatzhöhle“ allerdings nur im heimischen WLAN oder am Computer über iTunes installieren. Die aktuelle Version der App, immerhin schon seit Oktober 2013 erhältlich, wurde bisher noch gar nicht bewertet. Zuvor gab es im Schnitt fünf Sterne, wir waren also sehr gespannt.

Im Gegensatz zu anderen Kinder-Apps handelt es sich nicht um ein interaktives Buch, sondern um einen interaktiven Film. Die insgesamt 18 verschiedenen Szenen laufen weitestgehend automatisch ab und überzeugen mit witzigen Animationen und einer tollen Sprecherin. Einen kleinen Eindruck davon gibt es ganz unten im Video. Zwischendurch sind die Kinder selbst gefragt: Insgesamt acht kleine Rätsel gilt es zu lösen, in zwei Szenen darf man sich sogar richtig austoben.

Die einzelnen Rätsel sind aus meiner Sicht aber etwas zu leicht. Die Entwickler geben an, dass „Zala und die Schatzhöhle“ für Kinder von vier bis acht Jahren geeignet sei, was aus meiner Sicht nicht ganz passend ist. Im Alter von sieben oder acht Jahren dürften die Kinder schon nach kurzer Zeit gelangweilt sein, weil immer nur Objekte mit dem Finger an eine andere Stelle des Displays gezogen werden müssen.

So putzig Zala, Kisha und Bobo auch sind, für Schulkinder gibt es ohne Zweifel zu wenig Herausforderungen. Lobenswert ist hingegen, dass die Entwickler keine Werbung und keine In-App-Käufe integriert haben. Auch Links ins Internet, insbesondere zu Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter, sind in „Zala und die Schatzhöhle“ nicht zu finden.

Insgesamt gesehen bietet die iPad-App von LogiTales Kindern von vier bis sechs Jahren kurzweilige und spannende Unterhaltung, lässt aber Langzeitmotivation vermissen. Einmal absolviert, stellen die Rätsel keine Herausforderung mehr da. Für 2,69 Euro bekommt man aus meiner Sicht im App Store einige Apps, mit denen man Kinder deutlich besser fordern, beschäftigen und nicht zuletzt fördern kann. Wie das geht, haben uns die deutschen Entwickler von urbn;pockets ja erst in der vergangenen Woche gezeigt.

Trailer: Zala und die Schatzhöhle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de