ZenMate: VPN-Client erhält Update auf v5.0 (Update: jetzt mit Stellungnahme)

In der neuen Version gibt es leider nicht nur praktische Neuerungen.

Update um 15:30 Uhr: Wir haben jemanden erreicht. Uns gegenüber hat man bestätigt, dass alle ZenMate Premium-Nutzer automatisch zu ZenMate Ultimate übertragen werden – dieser Prozess kann etwas dauern. Möglicherweise hilft ein Ausloggen und erneutes Einloggen. Weitere Infos werden wir noch in Erfahrung bringen.

Original-Artikel: Als ich heute morgen mein MacBook Pro startete, war ich erstaunt, dass sich mein VPN-Client ZenMate nicht gleich verbunden hat. Ein kurzer Check in der App zeigte mir alsbald auch den Grund an: Es gab ein frisches Update, das ich dann auch gleich geladen und installiert habe. Ab sofort erstrahlt der VPN-Client und WLAN-Hotspot also in neuem Glanz, wie ich feststellen konnte.

ZenMate wird übergreifend auf mehreren Rechnern unserer Redaktion genutzt und ist dort ein nützlicher Begleiter im Alltag. Schließlich sorgt das kleine Tool, das unter anderem für macOS und iOS (App Store-Link) erhältlich ist, für mehr Privatsphäre und Sicherheit beim täglichen Ausflug ins Internet. Der Service von ZenGuard kann aktuell über einen StackSocial-Sale zum Preis von 89 USD für einen lebenslangen Zugang erworben werden. Auf der Website von ZenMate ist auch ein Zweijahres-Abonnement für 49,20 Euro erhältlich, was Kosten von 2,05 Euro/Monat bedeutet. 

Mit dem nun erfolgten Update auf Version 5.0 von ZenMate für macOS und iOS haben die Entwickler von ZenGuard einige spannende Neuerungen implementiert. Unter macOS fällt nach der Installation des Updates sofort die überarbeitete Benutzeroberfläche auf, die nun etwas moderner daher kommt und eine aktive Verbindung jetzt mit einem blau gefärbten Icon in der Menüleiste anzeigt. 

Lediglich ein aktives Gerät trotz Premium-Abo möglich

Im Changelog im App Store heißt es zu v5.0 außerdem, dass die Anwendung nun in sieben weiteren Sprachen verfügbar ist: Arabisch, Niederländisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch und Rumänisch. Zudem gibt es neue Filter, um die besten Streaming-freundlichen Server zu finden, ebenso wie die Möglichkeit, die eigenen Lieblingsserver speichern zu können. Gleichermaßen neu in der iOS-Variante der App ist auch hier ein modernisiertes User Interface. 

Was uns in der appgefahren-Redaktion aktuell etwas verwundert, ist die Tatsache, dass unser Premium-Abonnement für ZenMate noch für einige Jahre aktiv sein sollte – in der macOS- und iOS-App jedoch wird nach dem Login eine „Ongoing Trial“-Info ausgegeben, die uns lediglich ein aktives Gerät einräumt. Offenbar geht es einigen Usern wie uns: Auch bei Facebook und Twitter macht sich erster Unmut breit. Wir werden versuchen, diesen Sachverhalt mit ZenGuard zu klären und hoffen, das Team bald ans Telefon zu bekommen. Wenn wir nähere Infos zu diesem Thema haben, lassen wir es euch über einen aktualisierten Artikel wissen.

ZenMate VPN und Proxy-Server
ZenMate VPN und Proxy-Server
Entwickler: ZenGuard
Preis: Kostenlos+

Kommentare 21 Antworten

  1. Wann lernt ihr eigentlich, dass so ein VPN-Dienst die Sicherheit lediglich vorgaukelt, aber in Wahrheit genau das Gegenteil bewirkt?

  2. Auch ich habe 2016 über Stacksocial damals den Deal über 10 Jahre Premium abgeschlossen in dem 5 Geräte gleichzeitig beinhaltet waren und seit gestern Abend nicht mehr möglich sind. In den Einstellungen steht bei mir nicht mehr Premium sondern Test Version. Hab gleich über Feedback den Support angeschrieben, aber bislang noch keine Antwort erhalten …
    Es gab die Möglichkeit außer der Wiederherstellung seitens iTunes ein Passwort anzufordern sollte man an anderer Stelle ein Abo abgeschlossen haben, aber nachdem der Login funktionierte, hab ich das nicht gemacht. Frage mich ob ich das hätte machen sollen …?!?
    Bin Mal gespannt was ihr als Antwort bekommen werdet …

  3. Ich habs auch 2016 abgeschlossen. Lifetime , sind aber wohl nur 10 Jahre. Auch nicht in Ordnung . Ich benutz s hauptsächlich zum streamen von srf und orf. Klappt mal gut, mal nicht so gut.

  4. @Mel: Eine gute Gelegenheit, das Produkt grundsätzlich zu überdenken. 😉
    Was versprecht ihr euch davon? Also inwiefern wird die Sicherheit und Privatsphäre durch dieses Produkt erhöht?

  5. Bei mir mit Lifetime Lizenz steht auch Testversion (bin mir aber nicht sicher, ob das nicht immer schon da stand) und dann aber 1/1 aktives Gerät. Hoffentlich nur ein Problem bei der Migration zu Version 5.

  6. ZenMate…
    Habt ihr euch mal kundig gemacht? ZenMate ist einer der schlechtesten Anbieter für VPN. Wer Proxy Server zur Anonymisierung, Logfiles nutzt, DNS Dienste aus öffentlich verfügbaren Servern ermittelt werden können, dem kann man nicht vertrauen.
    Wieder mal ein Fall von fatalem Halbwissen.

  7. Ich benutze ich zenmate, nordvpn und Unlimited vpn nur zum Streamen.

    Wenn ich Sicherheit haben möchte Fritzbox Vpn nach Hause 100/40 Vdsl2. Da ist genug Bandbreite.

  8. Ey Leute macht doch mal ruhig. Bei einem so großen Update können Probleme auftreten. Der Support wird sicherlich gerade geflutet mit Tickets. Aber soweit ich weiß sind beim Port in die neue Version beim Livetime Produkt etwas schief gegangen, aber die Jungs arbeiten dran und jeder erhält wieder seine 10 Geräte + seine eigentliche Laufzeit.

    Neben den optischen Verbesserungen sind auch einige andere Features dazu gekommen. Die Stabilität der Verbindung und die Geschwindigkeit haben ebenfalls deutlich zugelegt. Wenn jetzt die Kinderkrankheiten vorbei sind wird es ein top Produkt. 😉

  9. Habe gerade mal wieder geschaut und bei mir ist alles behoben worden. Aus der Testversion ist sogar Ultimate geworden und meine bis zu 5 Geräte kann ich auch wieder anmelden.

  10. Ich kann mich nicht einmal einloggen, nachdem das Passwort zurückgesetzt wurde. Benutzer unbekannt oder falsches Passwort.

    Soll ich mich neu registrieren lassen?

  11. Auf dem iPhone musste ich die App einmal deinstallieren und wieder neu installieren. Danach war ich dann auch „Ultimate“-Mitglied.
    Hatte es 2016 für 50€ (10 Jahre) gekauft.
    Bin bis jetzt ganz zufrieden damit.

  12. Ich habe das Abo jetzt gekündigt & auch die automatische Abbuchung via PayPal zusätzlich widerrufen. Das hatte ich zwar bereits via email lange vorher adressiert, war aber immer noch in den Einstellungen aktiv. Da hakt es offenbar in der Admin. es gibt nach der letzten Preiserhöhung 2017 von €42 auf €59,99 bessere & verlässlichere VPN‘ wie NordVPN, 1.1.1.1, SurfEasy…. die in China am 2. Wohnsitz auch funktionieren.

    1. Ich bin auch am Überlegen das Abo zu kündigen. Wissen Sie zufälligerweise ob es bei Nord VPN oder SurfEasy auch exotische IPs wie Südafrika, Brasilien, Singapur gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de