Aldi Talk: Discounter-Tarif erhöht Datenvolumen um bis zu 70 Prozent

Die Preise bleiben identisch

Mit Mobilfunktarifen aus dem Discounter-Bereich lässt sich jedem Monat eine Menge Geld sparen. Der Nachteil: Oft nutzen die günstigen vertragsfreien Tarife der Discounter wie Aldi, Lidl, Penny und Edeka das nicht überall perfekt ausgebaute Netz der Telefonica-Gruppe. Aber gerade in Ballungsgebieten macht man mit einem solchen Tarif nichts falsch.

Wie der Anbieter Aldi Talk, der ebenfalls im Telefonica-Netz mit LTE (4G) mit bis zu 25 Mbit/s im Download funkt, nun mitteilt, wird es ab dem 28. Januar 2021 dauerhaft mehr Datenvolumen bei vielen Tarifoptionen geben – und das bei unveränderten Preisen. In der Pressemitteilung heißt es vom Mobilfunk-Anbieter:


„Mit dem Kombi-Paket L bekommen Aldi Talk-Kunden zukünftig 12 GB statt bisher 7 GB – und damit rund 70 Prozent mehr High-Speed-Datenvolumen für gleichbleibend 17,99 Euro. Beim Kombi-Paket M sind es 6 GB statt bisher 5 GB Datenvolumen – und damit 20 Prozent mehr als bisher zum gleichen Preis von 12,99 Euro. Die beliebten Aldi Talk-Kombi-Pakete beinhalten zudem eine All-Net-Flat für unbegrenzte SMS und mobile Telefonie ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze. Die einzelnen Pakete sind jeweils für einen Zeitraum von vier Wochen gültig.“

Auch Kunden des Aldi Talk Musik-Pakets L erhalten zukünftig 5 GB statt bisher 4 GB Datenvolumen – was 25 Prozent mehr Volumen zum gleichbleibenden Preis von 14,99 Euro entspricht. Wer eine der Internet-Flatrates L und XL bucht, bekommt auch zukünftig mehr fürs Geld: Die Internet-Flatrate L wird ab sofort mit 5 GB statt der bisherigen 4,5 GB High-Speed-Volumen angeboten. Die Internet-Flatrate XL beinhaltet künftig 10 GB Datenvolumen und damit über 40 Prozent mehr als bisher.

Haben Kunden von Aldi Talk ihr Datenvolumen bereits vor dem Ende der Optionslaufzeit verbraucht, können sie dieses außerdem mit zusätzlichem Datenvolumen aufstocken. Je nach Option wird dies ab 2,99 Euro angeboten. Alternativ stehen den Nutzern auch Surftickets für 24 Stunden mit 1 GB oder 10 GB zur Verfügung.

Die verbesserten Aldi Talk-Tarifoptionen können ab dem 28. Januar zum Basistarif hinzugebucht werden. Nach vier Wochen verlängert sich die Laufzeit der jeweiligen Tarifoption um weitere vier Wochen, sofern genug Guthaben auf dem Prepaid-Konto vorhanden ist oder bequem per Bankkonto gezahlt wird. Die Tarifoptionen können jederzeit zum Ablauf der Optionslaufzeit abbestellt oder gewechselt werden. Das Aldi Talk-Starter Set ist für 9,99 Euro in allen Aldi-Filialen oder online erhältlich und beinhaltet bereits 10 Euro Startguthaben. Weitere Informationen wird es ab dem 28. Januar auf der Website von Aldi Talk geben.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Hi Mel, kleine Info und Ergänzung: zumindest bei den aktuellen Tarifen trifft der Satz vor allem auf Aldi zu.
    „Oft nutzen die günstigen vertragsfreien Tarife der Discounter wie Aldi, Lidl, Penny und Edeka das nicht überall perfekt ausgebaute Netz der Telefonica-Gruppe.“
    Bei den aktuellen Tarifen sieht es so aus:
    Lidl „connected“ aktuell mit vodafone, Penny via Congstar im Telekom-Netz und Edeka sogar mit Highspeed Max bei Telekom.
    Früher waren die genannten eher bei der Telefonica Gruppe.
    Zur Geschwindigkeit: Lidl und Penny surfen mit LTE hier aber gedrosselt gegenüber vodafone oder telekom Direkttarifen. Nur Edeka bekommt die schnelle Verbindung.

    Daher sind sicher alle Disounter-Tarife spannend. Abhängig vom Wohnort oder meist genutzen Bewegungsraum ist dann eben für Anwender X das Netz A besser und für Anwender Y halt Netz B und entsprechend die zugehörigen Discounter.

  2. Das Telefonica Netzt hat letztes Jahr stark aufgeholt und ist jetzt bei der Netztabdeckung und Qualität nah an Vodafone dran. Da hat die Bundesnetzagentur mal Druck gemacht. So pauschal stimmt die Aussage also nicht mehr, dass das Telefonica Netzt schlechter ist, an machen Orten ist es vielleicht sogar besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de