Apple: Findet im Frühjahr wieder eine Keynote statt?

Diese drei Produkte könnten uns erwarten

In den vergangenen Tagen sind bereits zahlreiche Gerüchte rund um das iPhone 14 durchs Netz gegeistert. Bis es soweit ist, wird aber noch etwas Zeit vergehen. Zunächst einmal steht ein mögliches Spring-Event auf der Todo-Liste von Apple. Bestätigt ist hier natürlich noch lange nichts, üblicherweise findet die erste Keynote des Jahres im März oder April statt.

So sah es in den letzten Jahren aus

Im vergangenen Jahr hat Apple uns am 20. April neue Produkte präsentiert. Auf der digitalen Keynote wurden die AirTags und der 24 Zoll große iMac vorgestellt. Kleine Updates gab es rund um das iPad Pro und den Apple TV 4k, zudem hat das iPhone 12 (mini) eine neue Farbe erhalten.


Im Jahr 2020 hat Apple, wohl auch aufgrund der erst kurz vorher zur weltweiten Pandemie erklären Corona-Problematik, keine Keynote abgehalten. Stattdessen wurden Neuheiten wie ein aktualisiertes MacBook Air und neue iPad Pros am 18. März per Pressemitteilung vorgestellt, am 15. April folgte dann das iPhone SE der zweiten Generation.

In 2019 hat Apple ebenfalls neue Produkte per Pressemitteilung angekündigt, damals gab es im März neue iPads, neue iMacs und die AirPods der zweiten Generation. Später im Monat gab es dann noch eine Keynote, die sich aber auf neue Services wie Apple TV+ und Apple Arcade konzentriert hat.

Das könnte uns in diesem Jahr erwarten

Ob es in diesem Jahr ein digitales Event geben wird? Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einschätzen. Gegen ein Event spricht, dass Apple im Frühjahr wohl keine komplett neuen Geräte auf den Markt bringen wird.

Die Gerüchteküche spricht davon, dass das nächste iPhone SE sein Design beibehalten und nur kleinere technische Verbesserungen erhalten wird. Neben 5G steht auch ein neuer Prozessor im Raum, möglicherweise der aus den iPhone 13 Modellen bekannte A15.

Auch bei den Macs könnt sich etwas tun. Wir warten noch auf den 27 Zoll großen iMac, der sich in Sachen Design am kleinen Bruder orientieren dürfte. Ausgestattet sein könnte der große iMac mit dem M1 Pro und M1 Max, beide Prozessoren könnten es auch in den Mac mini schaffen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de