Apple vs Epic: Apple teilt Epic Fortnite-Absage für den App Store mit

Streit nimmt kein Ende

Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Apple und Epic Games ist mittlerweile zu einer großen Farce geworden. Zu Beginn dieses Monats entschied die oberste Richterin Yvonne Gonzalez Rogers, dass Apple es App Store-Entwicklern erlauben müsse, Nutzer und Nutzerinnen auf andere Zahlungssysteme umzuleiten. In allen anderen Punkten stellte sich die Richterin auf die Seite Apples, was vom Konzern als „durchschlagender Erfolg“ gewertet wurde und Epic Games dazu veranlasste, Berufung einzulegen.

Apple hat nun einen Antrag von Epic zur Reaktivierung des Entwicklerkontos im App Store abgelehnt. Nur mit diesem Schritt würde es dem Spiele-Entwickler ermöglicht werden, das erfolgreiche Online-Multiplayer-Game Fortnite wieder im App Store zu veröffentlichen. Richterin Gonzalez Rogers bestätigte während des Gerichtsprozesses die Entscheidung Apples, Epics Account im letzten Jahr aus dem App Store zu löschen. Laut des gefällten Urteils ist Apple zudem nicht verpflichtet, Fortnite wieder im App Store zuzulassen, sondern der Konzern kann selbst entscheiden, wie er mit der Angelegenheit verfährt.


Epic-CEO Tim Sweeney hat daraufhin in einer Reihe von Tweets bei Twitter mitgeteilt, dass Apple Epics Antrag auf Wiederaufnahme im App Store abgelehnt habe. Apple erklärte in einer Stellungnahme des Anwaltsteams, dass man Fortnite nicht eher wieder im App Store zulassen würde, ehe die Entscheidung der Richterin endgültig sei. Bis alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind, kann es laut Angaben von Tim Sweeney bei Twitter jedoch „bis zu fünf Jahre“ dauern.

Tim Sweeney zeigt sich in seinen Tweets, in denen auch der schriftliche E-Mail-Verkehr mit Apple veröffentlicht wurde, tief getroffen von Apples Entscheidung und bezichtigt Apple der Lüge. Apple „habe einen weiteren Missbrauch seiner Monopolmacht über eine Milliarde Nutzer begangen“, so die Aussage in einem der Tweets von Sweeney. Wie es scheint, ist der mittlerweile zu einem kindergartenähnlichen Kleinkrieg ausgeartete Streit der beiden Konzerne noch lange nicht beendet.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Epic hat bei Apple weiterhin darauf rumgeritten, dass es zukünftig möglich sein soll auch Stores von Drittanbietern zu ermöglichen. Das hätte ich mir als Apple auch nicht gegeben.

    Zudem Apple sogar alle anderen Accounts von epic schließen dürfte (inkl. der für die unreal engine). Machen Sie aber wohl nicht. Kann epic eigentlich noch froh sein.

  2. Verständlich, dass man erst die Entscheidungen abwarten möchte, wenn es jedoch wirklich 5 Jahre sind, wäre das schon heftig. Wer weiß, ob in 5 Jahren das Interesse an Fortnite noch so groß ist.
    Entweder möchte Apple damit zeigen, dass man sich nicht mit dem Konzern anlegen sollte oder es ist wirklich nur eine Frage der Zeit.
    Gefühle spielen da keine Rolle. Beides sind Unternehmen und da geht es um Profit. Aus dieser Sicht müsste Apple eigentlich den Antrag annehmen aber wer weiß was Apple da für andere Pläne hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de