Apples Quartalszahlen: Knapp drei Millionen iPhones weniger verkauft als 2015

Gestern Abend hat Apple seine Quartalszahlen präsentiert. Wir haben die wichtigsten Daten und Fakten für euch zusammengefasst.

Tim Cook WSJD

Bereits vor drei Monaten hat Apple einen leichten Rückgang seiner Zahlen prognostiziert, trotzdem ging es nach Börsenschluss knapp drei Prozent mit der eigenen Aktie nach unten. Wirklich überzeugen konnte Apple seine Anleger mit den Zahlen aus dem vierten fiskalischen Quartal also nicht – aber immerhin stehen die Zeichen für das kommende Weihnachtsgeschäft wieder auf Wachstum.


Im vierten Quartal, also dem Zeitraum von Juli bis September, hat Apple unter anderem 45,51 Millionen iPhones verkauft, ein Großteil davon dürfte auf das im letzten Monat veröffentlichte iPhone 7 fallen. Gefallen sind allerdings auch die Zahlen, den im Vorjahr hat Apple im gleichen Zeitraum noch 48 Millionen iPhones verkauft.

Interessant sind die Zahlen aber im Detail: Der durchschnittliche Verkaufspreis des iPhones ist beispielsweise von 595 auf 619 US-Dollar gestiegen und noch nie sind so viel Android-Nutzer zum iPhone gewechselt. Zudem würde die Nachfrage am neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus weiterhin die Fertigungskapazitäten überschreiten, Apple könnte also wohl durchaus mehr verkaufen.

„Unsere starken Ergebnisse im Septemberquartal beschließen ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für Apple“, sagt Tim Cook. „Wir sind begeistert über die Resonanz der Kunden auf iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 und über die unglaubliche Dynamik im Bereich Services, der um 24 Prozent gewachsen ist und wiederum einen neuen Allzeit-Rekord erzielt hat.“

Das hat Tim Cook noch verraten

Dass es am Donnerstag Neuvorstellungen im Mac-Bereich geben würde, war sicherlich nicht die größte Ankündigung, die Tim Cook jemals gemacht hat. Trotzdem hat er auf der Präsentation der Quartalszahlen erneut einige interessante Details verraten. So hat Apple Pay beispielsweise ein Wachstum von 500 Prozent im Jahresvergleich hingelegt und soll demnächst auch nach Spanien kommen. Über einen Start in Deutschland hat der Apple-Boss dagegen kein Wort verloren.

  • zwei Milliarden Siri-Anfragen pro Woche
  • vier Firmen-Übernahmen im letzten Quartal
  • bis Ende des Jahres über 100 HomeKit-Produkte verfügbar
  • China bleibt ein wichtiger Wachstumsmarkt
  • Barvermögen beträgt 237 Milliarden US-Dollar
  • Verbindlichkeiten in Höhe von 80 Milliarden US-Dollar
  • Umsatz im iTunes Store & App Store in vier Jahren verdoppelt
  • iPhone 7 mit 97 Prozent Kundenzufriedenheit
  • eigene Inhalte für Apple TV geplant

Anzeige

Kommentare 21 Antworten

    1. Ich versteh das auch nicht. Der deutsche Markt ist der umsatzstärkste in Europa und trotzdem kriegen wir kein Apple Pay. Wovor scheut sich Tim Cook? Ziehen bei uns die Banken nicht mit? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen…

      1. Das liegt größtenteils daran, dass Kreditkarten hier so gut wie gar nicht verbreitet sind. Und man scheut sich hier im allgemeinen sehr neue Technologien zu nutzen. Deswegen kommen auch E-Autos und anderes nicht richtig in Schwung. Wir werden langsam uninteressant für die Tech-Branche.^^

        1. Der Einsatz steigert sich mit den Möglichkeiten. Ich weiß, dass „die Deutschen“ bei neuen Technologien echte Hinterwäldler sind (oh nein, der böse Datenschutz). Ich für meinen Teil genieße es, an der Kasse einfach durch Karte auflegen bezahlen zu können. Und wie schön einfach wäre es, irgendwann in Zukunft dafür einfach das Handy zu nehmen. Tja, Wunschdenken…

          1. Naja, auch mir liegen meine Daten am Herzen, aber speziell hier macht es kaum einen Unterschied. Ich verstehe auch die Sorge um die Sicherheit, aber das digitale Zahlen ist nicht unsicherer als eine Kreditkarte. Naja, vielleicht kündigen sie es auf der Keynote morgen an. 🙂

  1. Naja, will man mit dem Handy zahlen oder will man Apple Pay?

    Mir wäre eine von Apple unabhängige Lösung lieber.
    Nicht weil ich Apple nicht traue, aber ich will in diesem Bereich mich nicht an Apple binden.

  2. Was du ganze Technik anbetrifft ist Deutschland in Vergleich zu anderen Ländern in der Umgebung in der Steinzeit!! Ich komme selber ursprünglich aus Sankt Petersburg (Russland) und bin öfters geschäftlich noch drüber. Und Appel Pay wird gerade drüber eingeführt.

    Aber wie schon einer meiner Vorredner erwähnt hat, es hat was mit der Nutzung der Kreditkarte zu tun!! Plus natürlich die Annahme der neuen Technologie, die deutschen gehen sehr langsam und mit großer Vorsicht an die neue Technik und es dauert lange bis man sich damit angefreundet hat!

  3. Hier verwechseln viele mal wieder Technik und Fortschritt. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Stiefel.
    Nur weil etwas technisch möglich ist, muss es nicht gleich fortschrittlich oder gar sinnvoll sein.

    Ich weiß nicht, wie ihr bisher in Deutschland bezahlt. Ich hatte noch nie Probleme, etwas zu erwerben. Es gibt zahlreiche Bezahlmöglichkeiten, die bequemste ist die Bankkarte, und wer noch mehr Wert auf Datenschutz legt, Bargeld. Auch Onlinebestellungen sind hier völlig problemlos mit allen denkbaren Bezahlmethoden möglich, ich brauche keine weitere, mit der ich sogar noch an eine Firma und deren Handy gebunden bin.

    Den Schwachsinn, das wir in Deutschland nicht fortschrittlich wären, weil Apple Pay nicht eingeführt wird, kann man nicht mehr hören.

    1. Also ich nutze jetzt Payback zum bezahlen. Leider sind auch hier die teilnehmenden Geschäfte eher rar.

      Das bezahlen via App und Smartphone geht wirklich schneller, um einiges.
      Und wir deutschen sind nicht deswegen nicht fortschrittlich weil wir kein Apple Pay nutzen, sondern weil wir da gar nichts nutzen. Die

      1. Aber warum sollten wir denn anderes nutzen, wenn das, was wir nutzen völlig problemlos funktioniert und bei den neuen Alternativen kaum (evtl. etwas schneller und bequemer) bis gar kein (persönlicher) Mehrwert vorhanden ist?

        1. Weil wir es können. Ganz einfach.
          Warum sind wir vom Baum geklettert, haben die Höhlen verlassen, das Feuer, den Ackerbau, das Rad erfunden?
          Weil wir es konnten. Weil wir es einfach getan haben.

          Muss es denn einen Grund geben? Wirst Du durch zusätzliche Möglichkeiten gezwungen Deine bisherige Nutzungsweise zu ändern?
          Ist der Mehrwert nicht eine rein subjektive Erfahrung in solchen Dingen?

          1. Wenn es einen Mehrwert gibt und viele diesen für sich erkennen, werden sie es auch nutzen. Wenn viele daran nicht interessiert sind, eben nicht. Und in Deutschland ist es wohl offenbar so, dass es genug Bezahlmöglichkeiten gibt und sich bestimmte Bezahlmöglichkeiten aus verschiedenen Gründen nicht flächendeckend durchgesetzt haben. Darum das Land als nicht fortschrittlich oder technikfeindlich zu bezeichnen, und darum ging es mir nach den Kommentaren dazu, halte ich schlichtweg für den größten Unsinn, der immer wieder im Zusammenhang mit Apple Pay genannt wird..
            Und glaube mir: Meinem Eindruck nach verblödet die Menschheit langsam aber stetig und wir werden bald wieder auf den Bäumen sitzen.

          2. Das verwechselst Du glaube gerade. ?
            Weder finde ich den Grund, „das ist so“ respektabel oder akzeptabel. Noch muss ich mich damit abfinden.
            Ich nutze aktiv die Möglichkeiten die es gibt und signalisiere damit das ich da mitmache.
            Andere machen das genau so, und früher oder später ist es dann soweit.
            Selbst HDTV hat lange gebraucht, länger als im Rest der Welt. Jetzt ist es Standart.
            Auch das bezahlen via Handy wird in Deutschland Standard werden.
            Den jetzigen Status Quo brauche ich nicht respektieren oder akzeptieren. Der ist hinterwäldlerisch.
            Das einzige was ich notgedrungen akzeptieren muss ist das ich noch nicht überall mit dem Smartphone in Deutschland zahlen kann. Aber alles was ich nutzen kann, das nutze ich.

            Und jetzt kommst Du. ??

          3. Dass es so ist, wie es derzeit ist, kannst du nur respektieren und akzeptieren, aber dennoch die weiteren Möglichkeiten nutzen, die dir geboten werden. Nur werden die eben bestimmte Möglichkeiten (beispielsweise Apple Pay) derzeit nicht angeboten, da kannst du machen, was du willst. Du kannst die jetzige Situation als hinterwäldlerisch oder sonst wie bezeichnen, du kannst dich mit dem Kopf auf den Boden stellen und mit den Ohren wackeln und du kannst dich in Foren austoben und deine Meinung äußern, ändern wird sich meinem Eindruck nach nichts.

          4. Ja sicher, dennoch muss ich da nichts respektieren, ich muss es auch nicht akzeptieren.
            Ersteres hieße das ich es gut fände, letzteres das ich mich damit abfinden würde.
            Keins von beiden ist aber der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de