Bose Home Speaker 500: Das ist mein eigenes Weihnachtsgeschenk

Dieser Alexa-Lautsprecher beschallt ab sofort mein Badezimmer

Kennt ihr diese Momente, an denen man überlegt, was man sich denn mal selbst gönnen könnte? Als Technik-verrückter Blogger, der eigentlich schon so gut wie alles im Einsatz hat, ist das gar nicht mal so leicht. Am Ende habe ich mich dafür entschieden, mein Musik-System Schritt für Schritt auf AirPlay 2 und Alexa umzustellen. Den Anfang habe ich kurz vor Weihnachten mit dem Bose Home Speaker 500 gemacht.

Ein wenig verrückt ist es sicherlich schon, einen Lautsprecher, der laut Hersteller 449,95 Euro kosten soll, in ein nicht mal 10 Quadratmeter großes Zimmer zu stellen. Aber manchmal muss man eben auch diese verrückten Sachen machen, wenn man sich selbst eine Freude bereiten möchte. Immerhin: Der Straßenpreis des Bose Home Speaker 500 ist mittlerweile auf unter 350 Euro gefallen.


Bose Home Speaker 500 ist etwas kraftvoller als der Sonos One

Nun gibt es sicherlich den berechtigten Einwand, dass es für diese Zwecke doch auch ein Sonos One tun würde, der zweifelsohne klasse klingt, ebenfalls über eine sehr gute Anbindung verfügt und deutlich günstiger zu bekommen ist. Eigentlich habe ich dem fast nichts entgegenzusetzen. Ich argumentiere einfach mal mit der Tatsache, dass wir den Bose Home Speaker 500 noch gar nicht bei uns im Blog vorgestellt haben und das es nun einfach mal an der Zeit ist.

Nun gut, am Ende gibt es doch einige essentielle Unterscheide zwischen den beiden Modelle. Auf den ersten Blick fällt auf, dass der Bose Home Speaker 500 im Gegensatz zum Sonos One über ein integriertes Display verfügt, das nicht nur das Cover der aktuellen Wiedergabe, sondern im ausgeschalteten Zustand auch die Uhrzeit anzeigt. Etwas schade: Läuft Musik, wird die Uhrzeit nicht mehr angezeigt. Vielleicht kann Bose hier ja noch einmal Hand anlegen, ich würde es mir wünschen.

Nach der mehr als einfachen Einrichtung, die hauptsächlich über die kostenlose App von Bose erfolgt, wird man auch schnell den zweiten großen Unterschied zum Sonos One erkennen: Der Bose Home Speaker 500 ist ein wenig kraftvoller unterwegs, was den Klang anbelangt. Ich würde ihn auf eine Stufe mit dem Sonos Play:3 setzen, für den es ja bisher keinen „smarten“ Nachfolger gibt.

Über die App kann nicht nur eine Verbindung zu Streaming-Diensten wie Amazon Music oder Spotify hergestellt, sondern auch eine Verknüpfung zum eigenen Alexa-Konto aktiviert werden. So kann man den Speaker ganz bequem per Sprache steuern, was ich vor allem in der Badewanne mehr als praktisch empfinde. Natürlich werden auch (fast) alle weiteren Alexa-Befehle unterstützt, etwa rund um die Steuerung des Smart Home. Dank acht eingebauter Mikrofone funktioniert die Erkennung so, wie man es von Alexa gewohnt ist.

Aber auch für diejenigen, die keine Sprachsteuerung nutzen wollen, gibt es gute Nachrichten: Der Bose Home Speaker 500 verfügt über sechs Touch-Bedienfelder an der Oberseite, auf die man seine Favoriten legen kann. Das können nicht nur Online-Radio-Sender, sondern auch Wiedergabelisten oder Alben von Streaming-Diensten sein.

Etwas schade ist lediglich die Tatsache, dass sich der Bose Home Speaker 500 bislang nicht in Multiroom-Gruppen mit anderen Alexa-Lautsprechern verbinden lässt, aktuell können lediglich mehrere Bose Home Speaker miteinander gekoppelt werden. Eine weitere Möglichkeit soll aber schon im Frühjahr dazu kommen: Dann will Bose das bereits angekündigte AirPlay 2 nachliefern, über das Apple-Nutzer bequem mehrere Lautsprecher miteinander koppeln können.

Abschließend lässt sich sagen: Wer einen Alexa-Lautsprecher sucht und sich über kleine Details wie etwa das Display oder die Favoriten-Tasten genau so freuen kann wie ich, bekommt mit dem Bose Home Speaker 500 das wohl beste Produkt, das der Markt aktuell zu bieten hat. Und das Teilchen schlägt sich mit Sicherheit nicht nur im Badezimmer gut, sondern auch in der Küche oder in nicht all zu großen Wohnzimmern. Reine Lautsprecher mit Bluetooth bekommt man für diesen Preis sicher noch bessere – so smart wie dieses Modell von Bose dürfte aber keiner sein.

Bose Home Speaker 500 mit integrierter Amazon...
1.740 Bewertungen
Bose Home Speaker 500 mit integrierter Amazon...
  • Klangerlebnis: Erfüllen Sie jeden Raum mit beeindruckendem Stereoklang aus einem einzigen Lautsprecher
  • Alexa ist integriert: Dank der integrierten Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant lässt sich der Smart Speaker bequem per Sprachbefehl bedienen. Dabei erfasst das duale Mikrofonsystem...

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Es ist ja wirklich toll dass ihr die meisten Artikel mit einer kleinen Geschichte vorstellen wollt. Ich persönlich muss allerdings immer öfter den Kopf schütteln. Man kann schon so viel Geld für einen Lautsprecher ausgeben und er ist es bestimmt auch wert. Allerdings kann das heutzutage lang nicht jeder machen. Und sich dann damit zu rühmen, dass man sich dieses teure Gerät auch noch in ein 10qm-Bad stellt, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Klar seit ihr ein Technik-Blog, aber stellt doch die Geräte einfach in Zukunft nur vor und lasst diese „wir können es uns ja leisten“-Geschichten weg. Ich kann sowas einfach nicht mehr hören. Wir sollte wieder mehr mit dem zufrieden sein was wir haben und uns auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Nicht jedem geht es so gut wie uns.
    Ist wie gesagt alles meine persönliche Meinung.
    Ich wünsche allen alles Gute für 2019 und dass es uns auch weiterhin so gut geht.

    1. Neid?
      Ich finde ein Bad von 10qm eher bedauerlich. Da ist ja unser Gäste-WC größer. Gut mit freistehender Wanne wäre es auch sonst etwas eng.
      ?
      Alles gute fürs neue Jahr und mögen deine Wünsche in Erfüllung gehen.
      (Und die aller anderen meinetwegen auch.)

      1. Ich habe beim besten Willen keinen Grund neidisch zu sein.
        Meine Frau und ich haben ein gesundes Kind, ein warmes zuhause, zwei sichere Jobs, ein neueres Auto und alle in unserem familiären Umkreis und im Freundeskreis sind gesund.
        Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn man sich etwas Erspartes auf die Seite legt und sich davon was gönnt. Machen wir genauso. Mich stört es lediglich dass man es so hervorheben muss. Es geht immer mehr um „schneller, höher, weiter“… Bescheidenheit hat noch niemandem geschadet. Und wenn ich mir Geld weg lege und mir davon einen 1000€-Lautsprecher kaufe, den ich dann ins Gäste-WC stelle – sei‘s drum. Dann reicht es mir in meinem Fall, dass ich das weiß und ich bin glücklich damit. Man wird nie glücklich wenn man immer nur zum Nachbar oder sonst wo hin schaut.

  2. Für den Preis kriegen Sie 3 ggmm e5 die bei jeder Feier von den Damen als Handtasche mit Musik zum Tanzen genommen werden.
    Fazit: Günstiger macht mehr Spaß

  3. Ich finde es super wenn man sich selber mal etwas gönnt. Ja stimmt schon, kann sich nicht jeder leisten. Ich für meine Teil habe mir dieses Jahr auch selber etwas gegönnt. Einen Espresso Siebträger. Habe die letzte Jahre hart gearbeitet und regelmäßig was auf die Seite gelegt und nur mir diesen Luxus geleistet. Daher wünsche ich dir viel Spaß mit der Box. Werde sie mir auch anhören. Allerdings habe ich bereits die Boxen von Libratone im Einsatz. Klanglich vielleicht nicht vergleichbar bin aber sehr zufrieden damit.

  4. Schade, dass du nichts über die dürftige Software und die lahme Ansprechzeit via Alexa schreibst. Wirklich objektiv sind die Testberichte oder Gerätevorstellungen hier nicht wirklich. Ich muß mich da meinen Vorschreibern anschließen. Das hat hier so ein bisschen was von „Schaut mal was ich mir hier gekauft habe“

  5. Ich habe den Artikel gar nicht so verstanden, dass Fabian angeben möchte. Wer nen guten Job macht, kann sich auch gern mal selbst belohnen. Abgesehen davon steht nicht im Artikel, was er selbst bezahlt hat.
    Ich lege mir selbst auch jd. Monat eine Kleinigkeit zur Seite und überlege mir, was ich mir 1 x im Jahr gönne. Letztes Jahr gab‘s nichts, was mich gereizt hat; dieses Jahr gibt’s mehrere Wünsche, denke aber, dass ich ggf noch mal 12 Monate weiterhin das Kleingeld in die Spardose werfe und mein eigenes Geschenk dann halt etwas größer ausfällt, je nachdem, was in der Spardose ist. Ich freu mich schon drauf!
    Sonos beam?
    E-Bike?
    Driver?
    Mega Kontaktgrill?
    iPad?
    E-Scooter?
    Irgendwas wird es schon werden – ich freu mich drauf!
    Alter, oder der im anderen Kommentar erwähnte Siebträger! + Mühle und Abklopfschublade.

  6. Ich wünsch Euch schöne Feiern. Kommt gut ins Neue Jahr. ?

    Viele genannten Dinge in den obigen Artikeln kann ich unterstreichen und die Diskussionen selber sind ja auch schon länger am Laufen.

    Vielleicht ein Ansporn die Artikel, Tests und auch die Schreibweise zu überdenken um noch eine Schippe drauflegen zu können damit Appgefahren 2019 noch besser wird!?

  7. Ich setze zu Hause die Bose Soundtouch Lautsprecher ein. Ansteuerung per Spotify. AirPlay ist also aktuell verzichtbar.
    In welcher Liga spielen die Homespeaker? Soundtouch 10/20/30?

    1. Also mein Dad hat den 10er und ich den Play:1 und man merkt am Gewicht schon den Qualitativen unterschied. Bose hat mit den Soundtouch modellen einen Griff ins Klo geleistet. Mein Dad brauchte einen Lautsprecher mit Bluetooth, deshalb der Soundtouch. Mitlerweile geht ja Airplay2, was damals nicht ging. Klanglich ist Sonos deutlich besser. Vielleicht ist der neue Bose besser, aber mit 440€ auch nicht im Play:1 Bereich…

  8. Moin. Moin.
    Find den Beitrag völlig in Ordnung. Leben und Leben lassen. Dafür geht man halt auch arbeiten, um sich auch mal was schönes leisten zu können.
    So, aber mal zum eigentlichen Thema. Was denkst wie der Vergleich zum iPod ist? Und wenn wir schon beim iPod sind, wieso ist es der nicht geworden?

  9. Schade, dass die Kommentare am Thema vorbei gehen. Es geht um den Lautsprecher, nicht um Lebenseinstellungen oder Konsumgewohnheiten.. Ich finde es toll, wenn die Artikel hier im Blog etwas persönlicher geschrieben werden. Ein Blog spiegelt immer eine persönliche Meinung dar. Wer das nicht möchte muss ja nicht mitlesen. Seid ein wenig tolerant und gesteht jedem seine Meinung zu.
    Übrigens: ich geb auch Geld für unnötigen Technikkram aus. Na und? Wenn ich es mir leisten kann? Andere geben unnötig Geld für Zigaretten und Alkohol aus und können sich das nicht leisten.

    1. Wie gesagt mir geht es hier überhaupt nicht darum dass man sich etwas gönnt oder ob man unnötig Geld ausgibt.
      Mir geht es darum, dass hier immer wieder Situation nach dem Motto „was kostet die Welt“ beschrieben werden. Da es um einen Blog mit persönlicher Meinung geht, habe ich meine persönliche Meinung einfach kommentiert. Es ist meine Meinung und ich habe damit Kritik angebracht. Mir geht es darum, dass die Schreiber des Blogs wissen, dass es sein könnte, dass ich ihren Blog einfach nicht mehr regelmäßig lese.
      Ich habe nichts gegen eine persönliche Meinung bei einem Produkttest. Aber kann man dann nicht einfach schreiben „So und so ist das Produkt und das ist meine Meinung dazu“ ?

  10. Weniger unnötig „protzig“ und dafür versierter und technischer und vor allem im Vergleich zu anderen, das ist doch schon wünschenswert. Seiten die nur lobend über Produkte berichten die sie kostenlos bekommen zur Werbung braucht sicherlich kein halbwegs intelligenter Mensch. Der Bose500 wird hier nahezu als aktuelles non-plus-Ultra dargestellt, das ist er sicherlich nicht. Eine fehlende Uhrzeitangabe bei Musikwiedergabe als einziges besonderes Manko, na ja, klar sind Blogs subjektiv aber auch hier in diesem ist man schon etwas besseres und kritischeres gewohnt. Vielleicht schickt Teufel oder Samsung oder sonst wer ja mal ein neues Exemplar raus, dann darf man wieder was anderes lesen. Ein Blog wie dieser und mit dessen Lesern und Zielgruppe sollte einen gewissen objektiven und besseren technisch vergleichenden Qualitätsstandard wahren um interessant zu bleiben (und sich all die Spielereien damit gönnen zu können). Vielleicht doch mal das Geld ausgeben und etwas kritischer testen, sorry für meine Meinung. Alles Gute für 2019 und frohes Neues.

    1. Es fängt ja schon damit an, dass meist nur Produkte vorgestellt werden die man unter dem Artikel verlinken kann um Geld zu verdienen (meist Affiliate- bzw. Partner-Programm von Amazon).

      Dadurch fallen leider viele andere interessante Produkte von vornherein weg. Zulasten der Objektivität und einem richtig guten Ausbau/Erweiterung der eigenen vier Wände. Was ich persönlich sehr schade finde.

      Ich hatte schon andere, sehr gute Produkte, appgefahren vorgeschlagen. Leider ohne Erfolg – vermutlich fallen die hinten runter weil man kein Geld damit verdienen kann.

      Ich würde es gut finden, wenn solche Artikel durchaus auftauchen würden. Das würde die Attraktivität von Appgefahren wesentlich steigern und letztendlich auch den Umsatz. Leider wird das bislang wohl nicht gesehen oder die Kompetenz ist noch nicht da um solche Produkte zu testen und vorzustellen?

      Was mir leider auch auffällt: Das Team von appgefahren geht sehr selten auf Beiträge der NutzerInnen ein oder stellt sich Diskussion und nimmt den Faden auf. Finde ich ebenfalls sehr schwach. NutzerInnen wollen ernst genommen werden.

      Letztendlich kann sich appgefahren doch glücklich schätzen, dass es einzelne NutzerInnen gibt die Ihre Meinung hier äußern (auch das kostet Zeit und Gedankenschmalz) und nicht plötzlich wegbleiben ohne das man weiß warum. Letztendlich tragen diese auch dazu bei Ideen zu finden appgefahren besser zu machen damit langfristig Einnahmen reinkommen.

  11. Zunächst ein gutes Neues an alle, mit oder ohne Bose…

    Fabian:
    Weiß von euch bei Appgefahren jemand was mit der Konnektivität zwischen itunes (am Mac) und Airplay 2 und dem Equalizer von itunes abgeht bzw. ob und wann Apple da was fixt?
    Ich muss derzeit Airfoil benutzen, damit sich meine Airplay 2 Lautsprecher und Airport Express ordentlich verbinden und regeln lassen.

    P.S.: Vergiss die Neider ?, ich habe mir selbst zu Weihnachten und Geburtstag einen Zipp 2 geholt, der im Gäste WC neben der Haustüre steht, somit ist er immer aufgeladen und ready to go. Du hast recht, manchmal muss man einfach „spinnen“.
    Dieser Lautsprecher hat als einziger (soweit ich weiß) ALLE Anschlussmöglichkeiten die es heutzutage gibt und klanglich und von der Akkulaufzeit her ist er auch bombastisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de