Build Your Burger: 60 ansprechende Rezepte für die besten hausgemachten Burger

Wer einmal einen wirklich guten, hausgemachten Burger gegessen hat, will nie mehr die platten, pappigen Dinger von McDonalds und Co. herunterwürgen. Die neue App Build Your Burger zeigt, was beim Burger bauen alles möglich ist.

Build Your Burger 1 Build Your Burger 2 Build Your Burger 3 Build Your Burger 4

Wir warnen schon einmal vorab: Wer heute noch nicht viel gegessen hat, sollte beim Betrachten der mehr als 60 Rezepte, die in der App zu finden sind, Vorsicht walten lassen: Es kann durchaus zu Speichelansammlungen und Hungerattacken bei der Benutzung der App kommen. Wir haben trotz magerem Frühstück einen ersten Blick in die Build Your Burger-App, die vom Gräfe & Unzer-Verlag veröffentlicht wurde, geworfen.


Zum Preis von 2,69 Euro erhält der Käufer eine knapp 63 MB große Anwendung, die selbstverständlich schon seit dem Erscheinen in deutscher Sprache vorliegt. Build Your Burger (App Store-Link) kann auf alle Geräte installiert werden, die mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen.

Sowohl Klassiker als auch exotische Gerichte sind vorhanden

Die insgesamt mehr als 60 verschiedenen Rezepte für hausgemachte Burger schließen neben Klassikern wie Cheese- und Hamburger auch kleine Varianten als Bagel oder mit Baguette-Brot mit ein, zudem werden einige fleischlose Burger für Vegetarier oder Veganer in der umfangreichen Liste aufgeführt. Auch einige Exoten finden sich unter den Zubereitungsmöglichkeiten, so etwa ein New York-Ramen-Burger mit Nudeln, ein Birne-Roquefort-Burger, ein Fisch-Gyros-Burger oder ein Ziegenkäse-Dattel-Burger.

Alle Rezepte können entweder in einer übersichtlichen alphabetischen Liste eingesehen werden, oder auch über einen Burger-Konfigurator, der bestimmte Zubereitungen herausfiltert, nach Zutaten sortiert dargestellt werden. Neben der Brotsorte und der Hauptzutat (Fleisch, Geflügel, vegetarisch) kann auch zwischen verschiedenen Salatvariationen ausgewählt werden, so dass entsprechende Rezepte angezeigt werden. A propos Rezepte: Diese sind natürlich allesamt mit einer Zutatenliste und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine einfache Zubereitung versehen.

Als kleinen Bonus haben die Developer der Build Your Burger-App noch zwei Features mit in ihr neuestes Werk – das übrigens derzeit auch von Apple prominent in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ beworben wird – eingebunden. Zum einen gibt es eine kleine Küchenuhr, um Zubereitungsschritte zeitlich abstimmen zu können, und auch eine intelligente Einkaufsliste. Intelligent deswegen, da doppelt vorhandene Zutaten, beispielsweise beim Einkauf für mehrere Rezepte, summiert werden und die Liste so übersichtlich bleibt. Natürlich sind auch hausgemachte Burger echte Kalorienbomben und sicherlich keine äußerst gesunde Mahlzeit – ab und an darf eine der in der App vorgestellten Variationen aber durchaus mal auf den Tisch kommen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de