Climbing Flail: Apples aktuelles Lieblingsspiel erfordert Präzision und Geschick

Der Download des kleinen Kletterspiels ist kostenlos.

Wie häufig bei diesen Casual Games setzt auch Climbing Flail (App Store-Link) auf einen Gratis-Download, der sich über zusätzliche In-App-Käufe finanziert. In diesem Fall ist es ein Zukauf in Höhe von 2,29 Euro, der den Spieler dauerhaft von Werbung befreit. Der Download des Spiels selbst nimmt etwa 86 MB in Anspruch, außerdem wird iOS 9.0 oder neuer vorausgesetzt. Eine deutsche Lokalisierung ist nicht vorhanden, wird aber auch nicht zwingend benötigt.

„Ziehe nach unten und lasse los, um deinen schlaffen Körper nach oben zu schleudern, greife nach etwas und verliere nicht den Halt“ – so beschreiben die Entwickler von Korigame ihr neuestes Game. „Vermeide rotierende Sägen und lästige Schlangen, verliere deine Glieder und klettere weiter. Steige für ein wenig Hilfe in einen aufsteigenden Ballon. Wähle einen zufälligen Charakter aus und speichere deinen Fortschritt auf dem Berg. Erreiche den Gipfel und mache ein Foto. Generiere ein neues Level und beginne den Aufstieg von vorne!“

Das Gameplay benötigt dabei eigentlich kaum weitere Erklärungen, sondern ist binnen Sekunden erlernt. Ähnlich wie man es auch von Spielen wie Angry Birds kennt, muss in Climbing Flails eine Katapult-artige Aktion ausgeführt werden, um den wobbligen Bergsteiger nach oben zu befördern. Dabei wird einfach ein Finger aufs Display gelegt und nach unten gezogen, gezielt und dann los gelassen. Einfacher geht es nicht. 

Kleine Werbevideos zwischen den Kletterpartien

Die Tücken dieses witzigen kleinen Casual Games stecken aber wie immer im Detail: Denn schon nach kurzer Zeit werden die Ankerpunkte, an denen sich der ambitionierte Kletterer festhalten kann, weniger, und immer mehr Hindernisse gesellen sich dazu. Findet man irgendwann bei einem Sprung keinen Halt und stürzt ab, ist die Partie beendet, und es heißt, von neuem zu beginnen. 

Glücklicherweise halten sich die Werbeeinblendungen bzw. -videos in Grenzen, so dass es sich einigermaßen entspannt spielen lässt. Zwischendurch ist es möglich, über eine Art Zufallsauswahl eine neue Spielfigur für die nächste Partie zur Verfügung gestellt zu bekommen, und auch eine zweite Chance bei einem verfrühten Ableben ist durch Ansehen eines Werbespots möglich. Nichts desto trotz ist bei aller Übung, sowie Geschick und Präzision des Spielers, immer auch ein wenig Glück dabei. Manchmal findet der Bergsteiger Halt – und manchmal eben nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de