HyperCube: Dieser kleine Würfel sichert eure Fotos

Kickstarter-Kampagne heute gestartet

Erst vor wenigen Stunden hat Hyper seine 20. Kickstarter-Kampagne gestartet. Bekannt geworden ist das Unternehmen dank der zahlreichen Zubehör-Produkte für Apple-Geräte, insbesondere die USB-C-Produkte für MacBook und iPad Pro genossen zuletzt die Gunst der Stunde. Schon bald soll es ein neues Produkt geben, das sich an alle Besitzer von iPhone und iPad richtet: HyperCube.

Besonders interessant ist der HyperCube für alle die, die immer zu wenig Speicherplatz auf ihrem Gerät haben, aber weder für die iCloud bezahlen noch ständig Fotos endgültig löschen wollen. Mit HyperCube kann man seine Fotos und auch andere Dateien nämlich ganz einfach auf einem externen Datenträger speichern.

Die Handhabung des HyperCube ist denkbar einfach: Man steckt den kleinen Würfel einfach in ein USB-Ladegerät und verbindet dann das iPhone oder ein Android-Smartphone per Kabel. In diesem Moment werden automatisch alle neuen Fotos auf die eingelegte micro-SD-Karte oder einen USB-Stick übertragen und dort gesichert. Beendet man die Synchronisation durch das Abziehen des Kabels, wird sie bei der nächsten Verbindung automatisch an dieser Stelle fortgesetzt.

Mit einem Gewicht von nur 20 Gramm und Abmessungen von 47,3 x 35,5 x 24 Millimetern ist der HyperCube ziemlich handlich und kann quasi überall eingesetzt werden. Die gespeicherten Dateien kann man übrigens auch ganz einfach auf den Computer übertragen.

Und so wird HyperCube zu einer echten Wunderwaffe, die kinderleicht zu bedienen ist und gar nicht mal so teuer ist. Im Early Bird Angebot bekommt man den HyperCube bereits für 29 US-Dollar, hinzu kommen noch einmal moderate Versandkosten in Höhe von 10 US-Dollar. Umgerechnet macht das zusammen 35 Euro, mit etwas Glück kommt man da auch um die Einfuhrumsatzsteuer herum.

Was HyperCube alles kann und wie er funktioniert, könnt ihr im folgenden Video sehen. Die Auslieferung soll, bei erfolgreicher Finanzierung per Kickstarter, ab August 2019 erfolgen.

Kommentare 5 Antworten

  1. Kann mir nicht vorstellen, dass iOS das so im Hintergrund erlaubt. Normal muss für sowas die App aktiv im Vordergrund geöffnet sein. Die App Photosync kann als trigger für den Upload momentan nur Geofencing nutzen….da wird die App des Cube sicher nicht beim anstecken des Teils den Kopiervorgang automatisch triggern können.

    1. @robinzoellner: Diese Überlegungen solltest du unbedingt der Firma HyperDrive mitteilen (das ist die Firma, die u.a. vor nicht allzu langer Zeit einen USB-C-HUB für das iPad Pro auf den Markt gebracht hat) – die sind wahrscheinlich völlig ahnungslos…

      1. iOS ist nunmal sehr restriktiv. Anwendungen die im Hintergrund laufen sind aus verschiedenen (auch guten) Gründen sehr eingeschränkt😁

  2. Werden Live-Photos unterstützt und können sie so wieder auf dem iPhone geladen werden? Das wäre ein Feature, ansonsten reicht doch ein herkömmlicher Speicherstick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de