Coda: Text-Editor bekommt Live-Vorschau mit Split-Screen auf dem iPad

Nutzer der Universal-App Coda dürfen sich vor allem beim Einsatz auf dem iPad über eine sehr spannende neue Funktion freuen.

Coda iPad

Wer mit dem iPhone oder iPad nicht nur einen Brief an die Großmutter schreiben, sondern zwischendurch auch mal im Quelltext von Webseiten, Skripten oder kleinen Anwendungen arbeiten möchte, hat im App Store zwei sehr gute Alternativen: Neben dem aus deutscher Entwicklungen stammenden Textastic macht auch Coda eine sehr gute Figur.


Coda (App Store-Link) wurde am Wochenende mit einem großen Update auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die größten und mit Abstand interessantesten Neuerungen gibt es auf allen iPads, die Apples neuen Split-View-Modus unterstützen, also unter anderem das am Freitag erscheinende iPad Pro.

Auch auf dem iPad Air 2 kann man Coda auf einer Bildschirmhälfte laufen lassen. Bearbeitet man HTML-Dateien, können diese in einer Live-Vorschau in Safari geöffnet werden, der auf der anderen Hälfte des Displays aktiv ist. Sobald man das Dokument speichert, führt Coda sogar automatisch eine Aktualisierung der angezeigten Webseite in Safari durch, so dass Änderungen sofort sichtbar werden. Auf älteren iPads ist zwar kein 50-50-Split verfügbar, dafür aber immerhin Slide-Over mit einer kleinen Safari-Spalte (siehe Screenshot oben).

Auf dem iPhone 6s fallen die Neuerungen etwas geringer aus, hier gibt es lediglich Quick Actions auf dem Homescreen. Mit 3D Touch kann man direkt auf die zuletzt geöffneten Dokumente zugreifen und spart sich so einen Fingertipp. Ansonsten haben die Entwickler von Coda zahlreiche kleine Fehler behoben und Details angepasst, eine Liste der kompletten Änderungen gibt es in der Update-Beschreibung im App Store.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Das ist mal eine richtig feine Sache, kann mir vorstellen dass das Coden auf dem iPad somit um einiges Attraktiver wird. Ich werde auf jeden Fall ein Blick riskieren und es testen. Danke für diesen Tipp Appgefahren ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de