Durchgespielt: Dead Venture oder der fast unendliche Kampf gegen Zombies

In einer neuen kleinen Serie möchten wir euch Spiele vorstellen, die wir bis zum Ende durchgespielt haben. Den Anfang macht das erst in dieser Woche erschienene Dead Venture.

Dead Venture Durchgesielt 2

Als fleißiger Schreiberling eines Blogs über Apps hat man ein großes Problem: Man probiert zu viele Apps aus. Gerade Spiele landen oftmals nach ein bis zwei Stunden wieder in der Tonne. Möglicherweise gar nicht mal, weil sie schlecht sind, sondern weil man einfach schon die nächsten fünf Downloads aus dem App Store getätigt hat, die als nächstes beurteilt werden wollen.


Zwischendurch gibt es sie dann aber doch: Spiele, die uns besonders an iPhone und iPad fesseln. Die uns so gut gefallen, dass wie sie nicht nach einem halben Tag wieder vom Homescreen löschen. Einige Titel spielen selbst wir tatsächlich bis zum Ende durch – nur um uns dann zu ärgern, dass es schon vorbei ist. Diese Apps wollen wir ab sofort auf unserem Blog besonders ehren und uns so bei den Entwickler für ihre tolle Arbeit bedanken.

Dead Venture: 1,99 Euro für zwei Tage Spielspaß

Dead Venture 2

Den Anfang dieser hoffentlich bald sehr umfangreichen Artikel-Serie macht Dead Venture (App Store-Link), das am Donnerstag erschienen ist. Seitdem habe ich das Spiel kaum noch aus der Hand legen können – und wenn doch, dann frühestens nach einer halben Stunde am Stück. Mittlerweile habe ich das Ende des Story-Modus erreicht und freue mich darüber, dass es mit Survival und Time Trial zwei weitere Spielmodi gibt.

In Dead Venture steuert man ein anfangs nur spärlich bewaffnetes Auto durch eine große, offene Welt und muss dabei nicht nur Zombies über den Haufen fahren und erledigen, sondern auch kleine Missionen erfüllen. Im Verlauf des Spiels werde es immer mehr: Waffe, Autos, Zombies, Missionen. Und zwischendurch scheitert man auch mal – aber nur, um direkt danach einen erneuten Anlauf zu starten.

Die Entwickler haben sich in Dead Venture für das richtige Bezahlmodell entschieden. Die Universal-App kostet 1,99 Euro und beinhaltet keine In-App-Käufe. Somit muss man neue Waffen und Upgrades für das Auto erspielen und kann sich keinen Vorteil erkaufen. Mit In-App-Käufen würde Dead Venture wohl nur halb so viel Spaß machen.

Dead Venture Durchgepielt

Und auch nach dem Story-Modus, für den ich insgesamt 107 Anläufe gestartet habe, wird Dead Venture nicht langweilig. Insbesondere der Modus Time Trial gefällt mir sehr gut, hier muss man mit Geschick und der richtigen Taktik in einem bestimmten Zeitraum genügend Zombies vernichten, um drei Sterne zu kassieren. Die Spieldauer von ungefähr drei bis vier Stunden wird so noch weiter gesteigert.

Wenn man überhaupt einen Kritikpunkt äußern möchte, ist es vielleicht die fehlende deutsche Übersetzung des Spiels. Um Dead Venture erfolgreich meistern zu können, sollte man mindestens grundlegende Kenntnisse mitbringen, um die gestellten Aufgaben zu verstehen.

‎Dead Venture
‎Dead Venture
Entwickler: Dogbyte Games Kft.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de