Ethnotek Raja L-30: Der Stauraumwunder-Rucksack für Globetrotter und Individualisten

Ihr sucht einen ultrabequemen, individuellen und dazu noch langlebigen und robusten Rucksack für MacBook und Co? Dann haben wir mit dem Ethnotek Raja L-30 vielleicht die Lösung.

Ethnotek Raja L-30 1

Auch ich habe Zeit meines Lebens bereits so einige Rucksäcke auf dem Rücken getragen und verschlissen – seit meiner Zeit bei appgefahren kam eine nicht unerhebliche Menge an Rezensionsexemplaren und neuen Lieblings-Rucksäcken hinzu. Zu letzteren dürfte seit geraumer Zeit auch der Ethnotek Raja L-30 zählen, ein praktischer Allround-Rucksack, der sich aufgrund seines Stauraums von 30 Litern sowohl für einen langen Arbeitstag als auch einen Kurztrip übers Wochenende eignet.


Das Besondere am Ethnotek Raja L-30 ist der sogenannte Thread, ein per Klettverschluss auf der Außenseite des Rucksacks anzubringendes Stück Stoff, das in unzähligen farbenfrohen und dezenten Mustern, die typisch für das jeweilige Produktionsland sind, erhältlich ist. Für den Raja L-30 gibt es derzeit eine Auswahl von sage und schreibe 23 verschiedenen Threads, die auch separat nachgekauft werden können. So lässt sich der Rucksack beizeiten von einem schlicht schwarzen Business-Modell aus ballistischem Nylon in ein lebensfrohes Lifestyle-Exemplar in Regenbogenfarben aus Guatemala umwandeln. Auch Muster aus Ghana, Vietnam, Indien und Indonesien sind vorhanden, die zwischen 29 und 49 Euro im deutschen Webshop von Ethnotek nachgekauft werden können.

Für die Threads ist Ethnotek-Gründer Jake Orak um die ganze Welt gereist und hat sich mit Kunsthandwerkern zusammengeschlossen, die in Handarbeit nach alter Tradition Stoffe herstellen. „Wir folgen dem Direct-Trade Konzept und kaufen die Stoffe zu fairen Preisen direkt bei den Webmeistern und ihren Familien“, heißt es auf der Website von Ethnotek. „So schaffen wir es, die ursprüngliche Textilherstellungskultur an den Orten am Leben zu erhalten, aus denen sie stammen.Wir erzeugen eine globale Nachfrage nach lokaler Handarbeit und verhindern, dass die Menschen als Arbeitsnomaden aus Ihren Dörfern in die großen Industriezentren gedrängt werden und Ihre Gemeinschaften aufgeben müssen.“

Raja-„Lite Ecopack“-Modell für Sparfüchse

Der Raja L-30 selbst wird ebenfalls mit dem gewählten Thread ausgewählt und lässt sich zu Preisen ab 189 Euro auf der Ethnotek-Website bestellen. Wer das wandelbare Design des Rucksacks schätzt, aber auf einige kleine Komfort-Details wie einen stabilen Tragegriff, einen Brustgurt, ballistischem Nylon als Basismaterial sowie eine extra dick gepolsterte Rückenfläche verzichten kann, kann zum „Lite Ecopack“-Modell des Raja L-30 greifen, das sich schon ab 99 Euro erwerben lässt. Diese Exemplare setzen zudem beim Basismaterial zu 100 Prozent auf recycelte PET-Flaschen – ganz nebenbei tut man damit also auch etwas Gutes für die Umwelt.

Wir haben seit einigen Wochen nun den Raja L-30 inklusive des „Vietnam 5“-Threads vorliegen, und uns damit für ein etwas dezenteres Design in Lila- und Blautönen entschieden. „Raja“ ist Hindi und bedeutet im Deutschen so viel wie „König“ – und die Königsklasse merkt man dem 31 x 50 x 16 cm großen Rucksack gleich nach dem ersten Auspacken auch deutlich an. Wie oben bereits erwähnt, wird zur Herstellung wasserabweisendes, 840 Denier starkes ballistisches Nylon verwendet. Dank dieser Tatsache und einem extra verstärkten Boden lässt sich der Ethnotek Raja L-30 auch schwer bepacken, ohne Verschleißerscheinungen zu zeigen.

Ethnotek Raja L-30 2

Eine weitere Besonderheit des Raja L-30 (und des Raja Ecopack Lite) ist der Verschluss des Hauptfaches, das vom Hersteller als „Rolltop“ bezeichnet wird. Je nach Auslastung im Inneren kann die Öffnung so weit herunter gerollt werden, wie noch Platz im Rucksack ist, und dann mit einem stabilen Schnellverschluss gesichert werden.

Bedingt durch das große Platzangebot im Inneren gibt es auf der rechten Seite des Rucksacks zudem eine Reißverschlusstasche, die einen direkten Zugang zum Hauptfach ermöglicht – so lassen sich schnell Dinge finden, die ganz unten im Rucksack verstaut worden sind. Auf der linken Seite nimmt eine weitere Reißverschlusstasche bereitwillig Kleinigkeiten wie Stifte, Ladekabel, Kosmetika und ähnliches auf, außerdem gibt es einen dehnbaren Mesh-Einschub für Wasserflaschen bis zu 1,5 Liter Kapazität. Wer zudem noch Dokumente, Schreibblöcke oder Zeitschriften unterbringen will, findet auf der Innenseite des Hauptfaches einen Mesh-Einschub im A4-Format – auch das iPad kann hier problemlos einen sicheren Platz finden.

Multifunktional und perfekt für MacBooks geeignet

Als Apple-Blog sind wir aber natürlich in erster Linie interessiert, wie sich unser Heiligtum, das MacBook, möglichst komfortabel und sicher transportieren lässt. Auch hier hat der Ethnotek Raja L-30 eine großartige Lösung: Hinter dem Hauptfach befindet sich ein weiteres rundum gepolstertes Laptopfach, das eng am Rücken anliegt und MacBooks von bis zu 15 Zoll Größe aufnehmen kann. Dank des separaten Rundum-Reißverschlusses ist der Apple-Rechner auch binnen Sekunden einsatzbereit, ohne erst das Hauptfach öffnen zu müssen. Zwei große seitliche Rückenpolster samt Mesh-Bezug garantieren außerdem eine gute Belüftung und jede Menge Komfort, selbst bei starker Beladung.

A propos Komfort: Ich habe selten einen so bequemen Rucksack getragen. Nicht nur das gerade erwähnte Rückenpolster, auch die gepolsterten Schultergurte und der zusätzliche höhenverstellbare Brustgurt tun ihr übriges, um selbst bei voller Ladung keine Rückenschmerzen zu verursachen. Ich habe den Raja L-30 nicht nur als Daypack für einige Theateraufführungen genutzt, sondern damit auch einen Wochenendtrip zu meinen Eltern problemlos überstanden, Lebensmitteleinkäufe erledigt und mein MacBook samt Zubehör und Arbeitsmaterialien zu Besprechungen transportiert. Bei allen Einsätzen machte der Raja keine Mühe und war trotz des Eigengewichts von 907 Gramm und teils schwerem Inhalt kaum auf dem Rücken zu spüren.

Möchte man das Potential des „Königs“ noch weiter ausreizen, steht sogar im Thread selbst noch ein vertikales Reißverschlussfach für Schlüssel, Smartphone, Geldbörse und Co. zur Verfügung. Die sportlichen Menschen unter uns können zudem an den vier seitlichen Kompressionsgurten noch Yogamatten, Fahrradhelme oder Skateboards anbringen. Unser Fazit für den Ethnotek Raja L-30 fällt daher dementsprechend überschwänglich aus: Ein toller, höchst individueller Rucksack mit jeder Menge Stauraum, vielen praktischen Extras, großartigem Komfort aus fairer Produktion. Ich jedenfalls bin schon mehrmals auf mein Exemplar mit vietnamesischem Stoffmuster angesprochen worden.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Also sind die Pumphosen und Batik Halstuchträger jetzt auch im 21 jahrhundert angekommen ^^
    Lieber Nylon statt Jute, und so ein Ethno Muster zur Tarnoptik reist es auf dem nächsten Okö Festival wieder raus ^^.

    1. Nur zur Info:

      1. Der Raja Ecopack Lite wird komplett aus recycelten PET-Flaschen hergestellt.
      2. Anstelle des „Ethno Musters“ gibt es auch eine schlicht schwarze Version für die Anti-Pumphosen-und-Batik-Halstuchträger-Fraktion.

      1. Nur zur Info:

        1. Recycelte PET-Flaschen sind immer noch nicht aus Jute … auch wenn Jute Flaschen eher nicht Zielführend währen… ^^
        2. Ohne Ethno Muster kannst Du Dich auf dem nächsten Öko Festival aber nicht mehr tarnen.
        Glaubst Du da fragt einer ob das ein Öko Rücksack ist bevor Du mit einem Bio Hanfseil am nächsten Baum gestgemacht wirst und mit Müsli zu Tode gefüttert wirst?
        Energiebalance gegenüber einem Jutesack … da ist der Müsli Tod noch gnädig ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de