Fakten zu den Quartalszahlen: Keine Infos zu Apple Pay, 30.000 Apps mit Abonnement & mehr

Noch mehr Zahlen.

Tim Cook Music

Nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen gibt es üblicherweise einen sogenannten „Conference Call“, in dem Tim Cook weitere Details preisgibt. Wir fassen für euch die wichtigen Aussagen zusammen.

Apple Pay in Deutschland: Hier müsst ihr euch weiterhin in Geduld üben. Obwohl Apple Pay ein Thema war, die Transaktionen haben sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht, gibt es keine neuen Details zu Apple Pay in Deutschland. Beim letzten Call hatte Tim Cook den Start zwar angekündigt, danach wurde es aber still. Weiterhin heißt es, dass der Dienst „in diesem Jahr“ bei uns starten soll.

Keine Stückzahlen mehr: Wie schon erwähnt, wird uns Apple künftig nicht mehr sagen, wie viele Einheiten von iPhone, iPad und Mac an den Mann gebracht wurden. Die Zahlen würden nichts aussagen, ob es Apple gut oder schlecht geht. Umsatzzahlen wird es aber weiterhin geben.

Weitere Aussagen und Zahlen im Überblick

  • Umsatz im Bereich „Mac“ ist so hoch wie nie zuvor
  • Insgesamt gibt es nun 506 Apple Retail Stores
  • 300 Millionen aktive Abos
  • 30.000 Apps setzen auf Abo-Modell
  • Im letzten Quartal wurden mehr als 250.000 „Today at Apple“-Sessions angeboten
  • Bargeldreserven liegen bei 237 Milliarden US-Dollar
  • Rekordquartal dank starken Ergebnissen von iPhone, Services und Wearables
  • Die Wearables verzeichnete ein Wachstum von über 50 Prozent
  • 100 Prozent der weltweiten Aktivitäten von Apple werden mit erneuerbaren Energien betrieben

Kommentare 5 Antworten

  1. Es soll halt nicht veröffentlicht werden, wenn  mit niedrigeren Absatzzahlen trotzdem horrende Gewinne erzielt. Das schadet schließlich dem Image. Ich find’s zum ?..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de