Infuse 5: Großes Update für Medien-Player bringt Cloud-Streaming und neuen Home Screen

Wenn es um das Abspielen von verschiedenen Medienformaten unter iOS und auf dem Apple TV geht, ist Infuse 5 ganz vorne mit dabei.

Infuse 5

Wie das Entwicklerteam von Infuse nun mitteilt, ist soeben Infuse 5 (App Store-Link) und Infuse Pro 5 (App Store-Link) im deutschen App Store erschienen. Infuse 5 lässt sich kostenlos herunterladen und kann für einen einmonatigen Testzeitraum gratis genutzt werden, danach wird ein jährlicher Preis von 7,49 Euro fällig. Infuse Pro 5 kostet einmalig 12,99 Euro und enthält keine weiteren Zukäufe. Beide Apps lassen sich in deutscher Sprache ab iOS 8.0 auf iPhone, iPad und dem Apple TV der 4. Generation nutzen.

Egal ob Filme aus iTunes (nur DRM-frei) oder aus anderen Quellen: Infuse sorgt auf iPhone und iPad sowie auf dem Apple TV für eine problemlose Wiedergabe und verwöhnt den Nutzer zudem mit einer richtig tollen Optik. Die App spielt ihre Stärken vor allem im heimischen Netzwerk aus: Dateien von einer Netzwerkfestplatte können automatisch ausgelesen und drahtlos auf dem Touch-Bildschirm oder auf dem Fernseher wiedergegeben werden. Anders als die deutlich umfangreichere Software Plex setzt Infuse dabei keine Server-Software voraus, sondern läuft ausschließlich auf dem gerade verwendeten Gerät.

Mit dem nun erfolgten Update auf Version 5 gibt es bei Infuse gleichzeitig einige bemerkenswerten Neuerungen, die den Nutzern zugute kommen. So gibt es nun einen neuen Home Screen in Infuse 5, auf dem nicht nur die gegenwärtig angesehenen Medien, sondern auch diejenigen, die zuletzt hinzugefügt worden sind, erscheinen. Ebenfalls neu ist nun auch die langersehnte Möglichkeit, auf kompatiblen iPads Split View und Picture-in-Picture zu nutzen.

Automatische Untertitel-Downloads in Infuse 5

infuse5-multi

Weiterhin wurde seitens der Entwickler eine Möglichkeit zum cloudbasierten Streaming von Inhalten hinzugefügt. Videos aus der Dropbox, von Google Drive oder OneDrive lassen sich jetzt mit Infuse 5 aufrufen, direkt abspielen und downloaden. Cloudbasiert ist auch eine erweiterte neue Synchronisations-Option per iCloud, um alle Favoriten, Metadaten und Playback-Einstellungen auf allen Geräten auf dem gleichen Stand zu halten. Zudem gibt es eine optimierte Video-Wiedergabe, automatische Untertitel-Downloads und weitere kleinere Verbesserungen unter der Haube.

Zur Update-Politik von Infuse mag man stehen, wie man will: Wer bereits zufriedener Nutzer von Infuse 4 ist, muss nicht zwangsläufig erneut knapp 13 Euro für Infuse Pro 5 ausgeben. Viele User zeigen sich allerdings von der Preispolitik des Infuse-Teams enttäuscht und geben unter dem Blogbeitrag von Firecore an, nicht erneut den Kaufpreis für Version 5 zahlen zu wollen.

‎Infuse Pro 5
‎Infuse Pro 5
Entwickler: Firecore, LLC
Preis: 16,99 €

Kommentare 24 Antworten

  1. Das Gejammer geht im Appstore wieder los. Hat jemand eine eigene Vorstellung davon, dass auch Gehälter bezahlt werden müssen? Jährlich zahlen würde ich nicht, lieber gleich die Premium Version kaufen.

    1. Wenn man aber schon fast 10 Euro für die vorherige Pro Version ausgegeben hat, und kein Jahr später erscheint eine kostenpflichtige, neue Version, dann kann man schon mal sauer werden…?

        1. ich kann die alte version nicht mehr finden. Ich habe per inapp vor knapp einem Jahr auf pro upgraded, nach einer neu installation finde ich infuse 4 nicht mehr. Es gibt nur noch die Infuse 5 und ich soll nochmal 13€ zahlen.

    1. Das sehe ich auch so. Es werden noch nicht einmal Upgrade-Preise angeboten! Ich nutze Infuse Pro schon seit der ersten Version aber jetzt bleibe ich erst einmal bei Version 4.

      1. Ich habe die Entwickler gefragt, warum es für Bestandskunden keine kostenlose oder zumindest günstige Upgrademöglichkeit auf die neueste Version gibt.
        Sie sagten, sie seien selber traurig darüber, können aufgrund von Apples Richtlinien soetwas wohl nicht so einfach machen, dies wird aber noch geprüft.

        1. Dies ist durchaus machbar! Ich habe mich damals beispielsweise für „Shazam RED“ entschieden. Um hinterher die Encore-Version verwenden zu können, musste zuvor immer erst die rote Version installiert sein. Das führte bei mir zu Problemen. Letztendlich sollte ich dem Entwickler meinen Kaufbeleg zu „Shazam RED“ zukommen lassen. Daraufhin hat dieser mir einen Gutschein-Code für den Appstore zukommen lassen, mit dem ich mir die Encore-Version laden konnte. Auf diesem Wege könnte sodann vielleicht eine rabattierte App angeboten werden, die man nur mit zugewiesenem Code laden kann. Der Verwaltungsaufwand ist natürlich hoch.

  2. Qualitativ die mit Abstand beste Video App im App Store. Mich würde aber interessieren, wie lange die Version 5 gültig ist. Ob man bereits im nächsten Jahr mit Version 6 wieder neu abkassiert oder obs vllt doch etwas länger hält. Finde auch die Preispolitik mit zwei paralellen Bezahlmodellen unkonsequent. Soll ich nun das Abo nutzen oder doch per Einmalzahlung. Ausserdem hätte man aktuellen Kunden leicht entgegen kommen können, in dem man ein Bundle aus Infuse 4 und 5 schnürt und dadurch Infuse 4 Besitzern einen kleinen Rabatt gewährt, auch wenn es halt ebend 3€ sind.

  3. Hey, die Entwickler bieten jetzt aufgrund der großen Empörung über die neue Preispolitik bei der neuen Version an, dass man ein Screenshot von seinem Gerät macht, um zu beweisen, das man die vorherige Pro Version gekauft hat.
    Dann muss man über Ihr Kontaktformular diesen Screenshot schicken und angeben, dass man einen Promocode haben möchte.

    Man bekommt dann einen Promocode für 1 Jahr kostenlose Laufzeit für die neue Version – immerhin…

  4. Split-View und Picture-In-Picture hätten die Programmierer ruhig auch schon früher, sprich für Version 4, zur Verfügung stellen können. Ich meine, wie lang gibt es die Möglichkeit schon?!

  5. Das Problem liegt hier vielmehr an Apple, die damals mit den 1€-Apps angefangen haben. Heutige Apps sind aber wesentlich komplexer, müssen ständig gewartet und erweitert werden, Support muss geleistet werden usw. Gehälter lassen sich aber nur dann bezahlen, wenn laufende Einnahmen garantiert sind und dazu müsste die Nutzerzahl stetig steigen…

    „Aber ich habe doch vor 2 Jahren schon mal 1€ bezahlt. Warum soll ich jetzt nochmal zahlen?“ Das wäre ja wie 1x für ein Auto zu bezahlen und dann davon auszugehen, dass zukünftige Reparaturen, Service und Ersatzteile kostenlos sind.

    Dass das nicht funktionieren kann, sollte jedem klar sein.

  6. Wenn eh jedes Jahr ein großes Update erscheint, wo ist das Problem diese Abo zu nutzen ?
    z.Z. im Angebot für 5,59€/Jahr. Was ist bitte schön an 5 Euro teuer ? Letztlich ist es kein Spassapp wo man schnell nen Smiley in nen Foto stanzt oder so, sondern ne große Medienzentrale. Wenn ich sowas regelmässig nutze sollte es mir auch nen Preis von einem großen Bier wert sein (pro Jahr!).

  7. Ich denke jeder von euch freut sich darüber das man am Ende eines Monats Geld für seine Arbeit bekommt. Das ist bei Entwicklern nicht anderes. Ich finde wenn coole Features dazu kommen kann man auch mal Geld dafür bezahlen. Zumal man ja wahrscheinlich bei den Filmen schon einen ordentlich Rabatt bekommen hat.

  8. Es ist schon etwas her, aber auch ich hatte gerade das Problem, weil ich immer noch Infuse 4 benutze und damit sehr zufrieden bin. Mittlerweile kostet Infuse 5 ja sage und schreibe 16,99 €. Also das ist wirklich eine Frechheit. Ich habe damals für Infuse 4 9,99 €, völlig in Ordnung.

    Naja, ihr könnt es auf jeden Fall weiterhin über „meine Käufe“ immer wiederherstellen. (Sprich: App Store / Updates / Profilkopf / Käufe). Vielleicht hilft es ja noch irgendjemandem.

  9. Ich finde Preis und Upgradepolitik ok. Wem die neuen Funktionen so viel wie ne Pizza + Bierchen beim Italiener um die Ecke wert sind der muss Blechen. Wer da kein Bock drauf hat sollte nicht Meckern. Die Soft ist geil. In der Firma arbeiten Menschen die jeden Monat Geld verdienen müssen. Kauft euch ein Android Handy wenn alles geiz ist geil und umsonst sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de