Januar 2014: Die App Store-Lieblinge der appgefahren-Redaktion

Das ging schnell – es ist schon wieder Februar. Wir wollen noch einmal auf den Januar zurückblicken und euch mitteilen, welche Apps und Spiele aus dem App Store uns besonders gut gefallen haben.


Feed Me Oil 2 Battle Supremacy1 Joe Danger Infinity 4 Baldurs Gate II

Feed Me Oil 2 (Universal, 2,69 Euro)
In der zweiten Version des Casual-Spiels gilt es wieder einmal das wertvolle Öl zu transportieren. In über 60 Level gilt es mit Hilfsmitteln die Flüssigkeit zum Ziel zu navigieren, in dem man weitere Elemente auf dem Display platziert, Schalter betätigt oder Hürden beseitigt. Die Comic-Grafik ist schön anzusehen, auch wurde vor kurzem eine neue Welt mit weiteren Leveln bereitgestellt.

Battle Supremacy (Universal, 4,49 Euro)
Die Macher der Sky Gamblers-Reihe haben im Januar ein absolut tolles Panzerspiel für iPhone und iPad veröffentlicht. Mit seinem individuell gestalteten Panzer fährt man in Schlachten hinein und muss Missionen erfüllen – an erster Stelle steht meistens die Eliminierung des Gegners. Zusätzlich ist noch ein online Multiplayer für weiteren Spielspaß vorhanden.

Joe Danger Infinity (Universal, 99 Cent)
Hierbei handelt es sich um ein tolles Touch-Spiel für iPhone und iPad. Ziel ist es mit Joe und mehr als 20 anderen Charakteren auf 17 verschiedenen Fahrzeugen über aberwitzige Strecken zu düsen und mit den verschiedenen Fahrzeugen Wheelies, Sprünge und einige andere Stunts zu absolvieren. Man muss allerdings nicht nur sicher ins Ziel kommen, sondern pro Level auch drei Aufgaben erfüllen. Meistert man alle in einem Lauf, bekommt man einen zusätzlichen Bonus. Sehr lobenswert ist die Tatsache, dass sämtliche Inhalte in der App auf Deutsch verfügbar sind und die Transparenz im Vordergrund steht – so kann man beispielsweise im Menü sehen, wann welche Fahrzeuge freigeschaltet werden.

Baldur’s Gate II (iPad, 13,99 Euro)
Bei Baldur’s Gate II handelt sich um eine englischsprachige Umsetzung des Computer-Spiels, das bereits Ende 2000 Rollenspiel-Fans auf der ganzen Welt fasziniert hat. Im Gegensatz zu damals wurde die Grafik – vor allem die Auflösung – aber verbessert und sieht auf dem iPad sehr ansehnlich aus. Mit der gewonnen Macht will man einen Rachefeldzug gegen Suldanessalar führen und danach zu einem Gott aufsteigen. Gepaart ist das ganze Spaß natürlich mit kleinen Rätsel, spannenden Kämpfen und einer ständigen Weiterentwicklung der eigenen Charaktere.

Castle Doombad (Universal, 2,69 Euro)
Aus dem Hause Chillingo stammt das tolle Tower-Defense-Game Castle Doombad. Das Ziel des Spiels ist es sich und sein Schloß gegen die Schar von mutigen Helden zu verteidigen. Das Schloß ist dabei in mehrere Etagen aufgeteilt, wobei die Prinzessin, wie es es sich gehört, im obersten Stockwerk ihr dasein pflichtet. Um es zu verhindern, dass die Helden es bis zur Prinzessin schaffen, kann man eine Reihe von Vorkehrungen treffen, um den Rettern das Licht auszulöschen. Die Grafiken sind wirklich toll anzusehen, in unserem Test hat Castle Doombad viereinhalb von fünf Sternen erhalten.

Safe in Cloud Totals Horizon Peek Calendar 3

Safe in Cloud (Universal, 4,49 Euro)
Safe in Cloud ist ein bekannter Passwort-Manager, der schon seit Jahren im Android-Lager sehr beliebt ist. Seit Januar lässt sich dieser auch auf iPhone und iPad installieren und verwaltet dort PINs, Logins, EC-Karten-Daten und vieles mehr. Das Layout ist dabei perfekt auf iOS 7 abgestimmt und bietet anpassbare Vorlagen an.

Totals (iPhone, 1,79 Euro)
Auch wenn das iPhone schon einen Taschenrechner mitbringt, kann dieser nicht alle Wünsche erfüllen. Totals hat nicht nur ein schlankes Design, sondern auch viele Zusatzfunktionen. Die Eingabe ist deutlich komfortabler und zeigt Rechnungen über mehrere Zeilen an, auch kann man zu einem wissenschaftlichen Rechner oder Rechner für Programmierer wechseln. Des Weiteren sind schon Formeln hinterlegt, die mit einem Klick übernommen werden können – richtig klasse gemacht.

Horizon (iPhone, 89 Cent)
Horizon für das iPhone haben wir jetzt schon mehrfach erwähnt. Mit der Applikation werden alle Videos immer im Hochformat gefilmt, auch wenn man das iPhone im Landscape-Modus hält. Die Qualität ist ansehnlich, leidet durch das viele Wechseln allerdings etwas.

Peek Calendar (iPhone, 89 Cent)
Der Peek Calendar ist Ende Januar erschienen und setzt das Augenmerk auf das farbliche und sehr schlanke Design. Der Kalender bringt alle wichtigen Funktionen mit, so dass sich Termine und Erinnerungen mit Daten und Uhrzeiten eintragen lassen. Die optische Aufmachung ist etwas für das Auge, auch Töne und Vibrationen unterstützen das Benutzererlebnis. Peek Calendar bietet zwar nicht so viele Funktionen wie Fantastical 2 oder Calendars 5, ist aber für einfache Anwendungen vollkommen ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de